[Seite 11↓]

2.  FRAGESTELLUNG

Nach dem Stand heutigen Wissens verlaufen die karzinogenetischen Prozesse von der malignen Transformation über die Tumorprogression bis hin zur Metastasierung über eine Akkumulation genetischer Alterationen der Zellen eines zunächst normalen Organgewebes. Aufgrund der Seltenheit des Aesthesioneuroblastoms gibt es bisher keine umfassenden molekularzytogenetischen Analysen dieser Tumorentität. In der vorliegenden Arbeit sollen erstmals die chromosomalen Alterationen der Aesthesioneuroblastome bestimmt werden. Desweiteren soll das Behandlungskonzept für diese Tumoren überprüft werden.

Im Einzelnen werden dazu folgende Fragestellungen bearbeitet:


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
06.08.2004