2 Zielsetzung

HD wurde bereits in Mausmodellen [34, 41, 57] und beim Menschen [31] untersucht. Die bisher in der Literatur beschriebenen Veränderungen auf der RNA und Proteinebene, können noch nicht schlüssig die Fehlfunktionen von Neuronen erklären, die dazu führen, dass diese, aufgrund eines noch nicht bekannten Mechanismus, untergehen [23]. Deswegen müssen Proteine, die in Stoffwechselwegen außerhalb der bisher für die Erkrankung bekannten Wege wirken, noch immer identifiziert werden. Ziel dieser Arbeit ist es, diese krankheitsrelevanten Proteine durch Untersuchung des Gehirnproteoms eines sehr gut charakterisierten Mausmodells, R6/2, zu finden [41]. Unter Verwendung der Großgel 2D-Elektrophorese soll die zytoplasmatische, die Membran- und die Kernfraktion von murinem Gehirngewebe untersucht werden. Betroffene, menschliche Gehirnregionen werden untersucht um die bei der Maus gewonnenen Resultate für die Erkrankung beim Menschen zu untermauern. Untersuchungen von weiteren Organen der Maus werden durchgeführt um ein Gewebeexpressionsmuster der zuvor beim Gehirn identifizierten Proteine zu erhalten und krankheitsbedingte Veränderungen der Proteinexpression in verschiedenen Organen zu untersuchen.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
10.03.2005