Zobel, Rita: Beschäftigungsveränderungen und organisationales Lernen in japanischen Industrieaktiengesellschaften Eine empirische Analyse anhand der Kaisha-Datenbank

Humboldt-Universität zu Berlin


Dissertation
Beschäftigungsveränderungen und organisationales Lernen in japanischen Industrieaktiengesellschaften
Eine empirische Analyse anhand der Kaisha-Datenbank

Zur Erlangung des akademischen Grades
doktor rerum politicarum
(Doktor der Wirtschaftswissenschaft)

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Rita Zobel

Dekan: Prof. Dr. Lutz Hildebrandt

Gutachter:
Prof. Dr. Dr. hc mult. Horst Albach
Prof. Dr. Joachim Schwalbach

eingereicht am: 17. April 2000

Datum der Promotion: 19. Juni 2000

Zusammenfassung

Die Krise in der japanischen Wirtschaft führt zu Veränderungen der Beschäftigungspraxis. Die Kernfrage dieser Untersuchung lautet: Wie unterscheidet sich die Beschäftigungsstruktur der erfolgreichen Unternehmen von den weniger erfolgreichen Nachzüglern? Weichen die erfolgreichen Unternehmen stärker von der langfristigen Beschäftigungspraxis ab? Die Beschäftigungsveränderungen werden aber nicht nur nach dem Erfolg der Unternehmen betrachtet, sondern auch anhand der „Einflußgruppen“ Unternehmensgröße, Industrie, Zugehörigkeit zu einer Unternehmensgruppe (keiretsu). In der empirischen Analyse gibt die Beschäftigungsintensität Aufschluß über den quantitativen Einsatz von regulären Mitarbeitern. Anhand von Senioritätskriterien werden die Veränderungen des Einflusses auf die Entlohnung dargestellt. Unter dem Stichwort der „flexiblen Beschäftigung“ wird die starke Zunahme der Entsendungen (shukkô) betont, deren Chance im Wissenstransfer liegt. In den Implikationen für das organisationale Lernen werden die Ergebnisse zusammengefaßt.

Die Analyse mit Daten aus dem Sample der Kaisha-Datenbank umfaßt den Zeitraum von 1972-1998. Dieses Panel von 27 Jahren ermöglicht die Betrachtung verschiedener Zeitabschnitte, in denen Adaptionsprozesse und Strategieänderungen der verschiedenen Untersuchungsgruppen deutlich werden.

Abstract

The crises in the Japanese economy causes changes in the employment practices. The aim of this study is to figure out and analyse the differences in these employment practices according to company performance. Are long-term relations still significant in successful companies? The changes in quantity and structure of employment were not only analysed concerning the perfomance of companies, but also according to industry, keiretsu-membership or firm size. In examinig the regular employment structure, we have a closer look at the employment intensity, seniority criterias and wage system. In the case of irregular employees the transfer of employees - known as shukkô - is taken into consideration. On one hand shukkô reduces the surplus of employees and cuts personnel expenses. On the other hand companies try to strengthen the relations between their affiliated companies, which is seen as a chance for a better flow of knowledge and information.

The study is based on the Kaisha-Database at the Science Centre Berlin. The panel from 1972-1998 allows a closer look at time-periods, in which processes of adaptation and changes of employment strategies can be examined.

Schlagwörter:
Japanisches Beschäftigungssystem, Beschäftigungsregulierung, Entsendungen (shukkô), Erfolgsfaktoren, Wissenstransfer

Keywords:
Japanese employment system, employment regulation, employee transfer (shukkô), keyfactors of success, knowledge transfer


Seiten: [14] [15] [16] [17] [18] [19Waldenberger (1999] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] [59] [60] [61] [62] [63] [64] [65] [66] [67] [68] [69] [70] [71] [72] [73] [74] [75] [76] [77] [78] [79] [80] [81] [82] [83] [84] [85] [86] [87] [88] [89] [90] [91] [92] [93] [94] [95] [96] [97] [98] [99] [100] [101] [102] [103] [104] [105] [106] [107] [108] [109] [110] [111] [112] [113] [114] [115] [116] [117] [118] [119] [120] [121] [122] [123] [124] [125] [126] [127] [128] [129] [130] [131]

Inhaltsverzeichnis

TitelseiteBeschäftigungsveränderungen und organisationales Lernen in japanischen Industrieaktiengesellschaften Eine empirische Analyse anhand der Kaisha-Datenbank
Danksagung
Einleitung Geleitwort
Abkürzungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis
A Einleitung
1Aktuelle Situation
2Fragestellung und Motivation
B Theoretischer Hintergrund
1Theorie des internen Arbeitsmarktes
1.1Humankapitaltheorie
1.2Effizienzlohntheorie
2Theorie des Organisationalen Lernens
2.1Interner Wissenstransfer
2.2Externer Wissenstransfer
2.3Wissenstransfer als betriebswirtschaftlich relevante Kategorie
3Beschäftigungsveränderungen und Prozesse organisationalen Lernens in japanischen Unternehmen (Hypothesenbildung)
3.1Herausbildung des internen Arbeitsmarktes
3.2Besonderheiten der japanischen Wirtschaftsstruktur
3.3Besonderheiten der Beschäftigung im Industrieunternehmen
C Empirische Analyse
1Datenbasis
1.1Vorteile der Analyse von Jahresabschlußberichten
1.2Probleme bei der Analyse von Jahresabschlußberichten
2Mitarbeiterorientierte Daten<58>
2.1Regulär Beschäftigte
2.2Irregulär Beschäftigte
2.2.1Zeitarbeiter
2.2.2Teilzeitarbeiter
2.2.3Entsendungen (shukkô)
2.2.4(Früh-) Pensionierungen
3Definition der Erfolgsgruppen
3.1Bruttoinvestitionsquote<72>
3.2Wachstumsrate des Umsatzes
3.3Cash Flow zu Umsatz
3.4Wertschöpfungsquote
3.5Betriebsrentabilität<73>
3.6Integration der fünf Kennzahlen zu einem Erfolgsmaß
3.6.1Normierung der Kennzahlen
3.6.2Berechnung des Erfolgsmaßes
4Definition der Einflußgruppen<77>
4.1Industrie
4.2Keiretsu<78>
4.2.1Horizontal integrierte Unternehmen
4.2.2Vertikal integrierte Unternehmen
4.2.3Unabhängige Unternehmen
4.2.4Core-Unternehmen
4.3Größenklassen
5Überblick über die Zusammensetzung der Untersuchungsgruppen
5.1Erfolg und Industrie
5.2Erfolg und keiretsu-Zugehörigkeit
5.3Erfolg und Unternehmensgröße
5.4Industrie und keiretsu-Zugehörigkeit
5.5Unternehmensgröße, Industrie und keiretsu
6Methodik und Untersuchungsdesign
6.1Bilanzanalytisches Instrumentarium
6.2Varianzanalytisches Instrumentarium
6.3Regressionsanalytisches Instrumentarium
6.4Produktionstheoretisches Instrumentarium
6.5Ertragsanalytisches Instrumentarium
D Analyse der wirtschaftlichen Lage
1Finanzlage
1.1Finanzanalyse nach Erfolgsgruppen
1.2Finanzanalyse nach Einflußgruppen
2Vermögenslage
2.1Vermögensanalyse nach Erfolgsgruppen
2.2Vermögensanalyse nach Einflußgruppen
3Ertragslage
3.1Produktivitätsanalyse nach Erfolgsgruppen
3.2Produktivitätsanalyse nach Einflußgruppen
4Kernaussagen
E Analyse der Beschäftigungsstruktur
1Beschäftigungsintensität
1.1Beschäftigungsstruktur nach Erfolgsgruppen
1.1.1Entwicklung der Mitarbeiteranzahl nach Erfolgsgruppen
1.1.2Kapital- und Arbeitsintensität nach Erfolgsgruppen
1.2Beschäftigungsstruktur nach Einflußgruppen
1.2.1Beschäftigungsstruktur nach Industrien
1.2.2Beschäftigungsstruktur nach keiretsu
1.2.3Beschäftigungsstruktur nach Größengruppen
2Senioritätskriterien
2.1Altersstruktur
2.1.1Altersstruktur nach Erfolgsgruppen
2.1.2Altersstruktur nach Einflußgruppen
2.2Dauer der Betriebszugehörigkeit
2.2.1Dauer der Betriebszugehörigkeit im internationalen Vergleich
2.2.2Dauer der Betriebszugehörigkeit nach Erfolgsgruppen
2.2.3Dauer der Betriebszugehörigkeit nach Einflußgruppen
3Entlohnung der Mitarbeiter
3.1Gesamtpersonalkosten und durchschnittliche monatliche Entlohnung
3.2Entlohnung nach Erfolgsgruppen
3.3Entlohnung nach Einflußgruppen
3.3.1Entlohnung, Industrie und Erfolg
3.3.2Entlohnung nach keiretsu und Erfolgsgruppen
3.3.3Entlohnung nach Unternehmensgröße und Erfolgsgruppen
4Einfluß der Seniorität auf die Entlohnung
4.1Einfluß der Seniorität auf die Entlohnung, untersucht nach Erfolgsgruppen
4.2Einfluß der Seniorität auf die Entlohnung, untersucht nach Einflußgruppen
4.2.1Einfluß der Seniorität auf die Entlohnung nach Industrien
4.2.2Einfluß der Seniorität auf die Entlohnung nach keiretsu
4.2.3Einfluß der Seniorität auf die Entlohnung nach Unternehmensgröße
5Kernaussagen
5.1Kernaussagen zu den Erfolgsgruppen
5.2Kernaussagen zu den Einflußgruppen
5.2.1Industrien
5.2.2Keiretsu
5.2.3Unternehmensgröße
5.3Folgerung
6Rolle der flexiblen Beschäftigung im organisationalen Lernen
6.1Flexible Beschäftigung
6.2Shukkô
6.3Zielsetzungen
6.3.2Shukkô in den Untersuchungsgruppen
6.3.3Shukkô und Wissenstransfer
6.4Kernaussagen
F Implikationen für das organisationale Lernen
Bibliographie Literaturverzeichnis
Anhang A Anhang
Lebenslauf
Selbständigkeitserklärung

Tabellenverzeichnis

Tabelle 1: Repräsentativität der Daten
Tabelle 2: Unternehmen nach Größengruppen
Tabelle 3: Häufigkeitsverteilung der Einfluß- auf die Erfolgsgruppen
Tabelle 4: Industrie und keiretsu-Zugehörigkeit*
Tabelle 5: Unternehmensgröße, Industrie und keiretsu
Tabelle 6: Mitarbeiteranzahl nach Erfolgsgruppen
Tabelle 7: Produktionsfunktion nach Unternehmenserfolg
(gesamter Untersuchungszeitraum)
Tabelle 8: Produktionsfunktion nach Unternehmenserfolg
(einzelne Untersuchungszeiträume)
Tabelle 9: Mitarbeiteranzahl nach Industrie und Erfolgsgruppen
Tabelle 10: Produktionsfunktion nach Industrien (gesamter Untersuchungszeitraum)
Tabelle 11: Produktionsfunktion nach Industrien (einzelne Untersuchungszeiträume)
Tabelle 12: Mitarbeiteranzahl nach keiretsu und Erfolgsgruppen
Tabelle 13: Produktionsfunktion nach keiretsu-Gruppen
(gesamter Untersuchungszeitraum)
Tabelle 14: Produktionsfunktion nach keiretsu-Gruppen
(einzelne Untersuchungszeiträume)
Tabelle 15: Mitarbeiteranzahl nach Unternehmensgröße und Erfolgsgruppen
Tabelle 16: Produktionsfunktion nach Unternehmensgröße
(gesamter Untersuchungszeitraum)
Tabelle 17: Produktionsfunktion nach Unternehmensgröße
(einzelne Untersuchungszeiträume)
Tabelle 18: Altersstruktur nach Erfolgsgruppen
Tabelle 19: Durchschnittliches Alter nach Erfolgs- und Einflußgruppen
Tabelle 20: Internationaler Vergleich der Betriebszugehörigkeitsdauer (BZG)
Tabelle 21: Betriebszugehörigkeitsdauer nach Erfolgsgruppen
Tabelle 22: Betriebszugehörigkeitsdauer nach Einflußgruppen
Tabelle 23: Verhältnis Personalkosten und Entlohnung nach Erfolgsgruppen (Yen)
Tabelle 24: Entlohnung nach Erfolgsgruppen
Tabelle 25: Durchschnittliche Entlohnung nach Erfolgs- und Einflußgruppen
Tabelle 26: Lohnwachstumsrate nach Erfolgsgruppen
Abhängige Variable: Entlohnung der männlichen Beschäftigten
Tabelle 27: Industrie und Lohnwachstum (gesamter Untersuchungszeitraum)
Abhängige Variable: Entlohnung der männlichen Beschäftigten
Tabelle 28: Industrie und Lohnwachstum (einzelne Untersuchungszeiträume)
Tabelle 29: Keiretsu-Zugehörigkeit und Lohnwachstum
(gesamter Untersuchungszeitraum)
Abhängige Variable: Entlohnung der männlichen Beschäftigten
Tabelle 30: Keiretsu-Zugehörigkeit und Lohnwachstum
(einzelne Untersuchungszeiträume)
Abhängige Variable: Entlohnung der männlichen Beschäftigten
Tabelle 31: Unternehmensgröße und Lohnwachstum
Abhängige Variable: Entlohnung der männlichen Beschäftigten
Tabelle 32: Anzahl der Entsendungen in unterschiedlichen Altersgruppen
Tabelle 33: Shukkô-Anteil in den verschiedenen Unternehmensgruppen
Tabelle 34: Anzahl der shukkôsha nach Unternehmensgröße
Tabelle 35: Ertragsfunktion nach Erfolgsgruppen (gesamter Untersuchungszeitraum)
Tabelle 36: Ertragsfunktion nach Erfolgsgruppen (einzelne Untersuchungszeiträume)

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Lernstufen
Abbildung 2: Qualifikationsrangsystem
Abbildung 3: Überblick über die Beschäftigungsverhältnisse
Abbildung 4: Kapitalstrukturanalyse nach Erfolgsgruppen
Abbildung 5: Kapitalstrukturanalyse nach Einflußgruppen
Abbildung 6: Vermögensstrukturanalyse nach Erfolgsgruppen
Abbildung 7: Vermögensstrukturanalyse nach Einflußgruppen
Abbildung 8: Produktivitätsanalyse nach Erfolgsgruppen
Abbildung 9: Produktivitätsanalyse nach Einflußgruppen
Abbildung 10: Mitarbeiteranzahl nach Erfolgsgruppen
Abbildung 11: Wachstum der männlichen und weiblichen Beschäftigtenzahlen
Abbildung 12: Altersstruktur nach Erfolgsgruppen
Abbildung 13: Altersstruktur nach Einflußgruppen
Abbildung 14: Betriebszugehörigkeit nach Erfolgsgruppen
Abbildung 15: Betriebszugehörigkeit nach Einflußgruppen
Abbildung 16: Entlohnung nach Erfolgsgruppen
Abbildung 17: Entlohnung nach Einflußgruppen
Abbildung 18: Irreguläre Beschäftigung
Abbildung 19: Irreguläre Beschäftigung in den Untersuchungsgruppen
Abbildung 20: Das shukkô-Prinzip
Abbildung 21: Mitarbeiter und Entsendungen
Abbildung 22: Shukkô-Anteil in den verschiedenen Gruppen
Abbildung 23: Shukkô-Richtung

[Titelseite] [Danksagung] [Einleitung] [Abkürzungsverzeichnis] [A] [B] [C] [D] [E] [F] [Bibliographie] [Anhang] [Lebenslauf] [Selbständigkeitserklärung]

© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Fri Dec 1 12:46:10 2000