edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Band einer Schriftenreihe

Autor(en): Marianne Seidig
Titel: Usability-Test virtueller Forschungsumgebungen für die Geisteswissenschaf-ten am Beispiel von Meta-Image
Erscheinungsdatum: 16.02.2017
Erschienen in: Berliner Handreichungen zur Bibliotheks- und Informationswissenschaft  411 ISSN: 1438-7662
Herausgeber: Konrad Umlauf
Volltext: pdf (urn:nbn:de:kobv:11-100244065)
Begleitmaterial: pdf
Fachgebiet(e): Bibliotheks- und Informationswissenschaft
Schlagwörter (ger): Usability, Usability-Test, Usability-Evaluation, virtuelle Forschungsumgebung
Herausgeber: Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät I, Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.

Abstract (ger):
Ein gutes Usability-Engineering gilt als eines der Erfolgskriterien für den Auf-bau und nachhaltigen Betrieb virtueller Forschungsumgebungen in den Geisteswissenschaften. Es bildet eine der wesentlichen Voraussetzungen für deren Akzeptanz, wird aber aus verschiedenen Gründen eher selten durchgeführt – u.a., weil häufig nur geringe finanzielle Ressourcen vorhanden sind. Die Arbeit untersucht vor diesem Hintergrund, auf welche Weise Bibliotheken und wissenschaftliche Forschungseinrichtungen die Usability virtueller Forschungsumgebungen in Zeiten knapper Kassen überprüfen können. Die Ergebnisse dieser Untersuchung werden darüber hinaus am Beispiel einer konkreten virtuellen Forschungsumgebung für die Geisteswissenschaften, nämlich Meta-Image, erprobt. So werden zum einen Verbesserungsvorschläge für die Usability-Optimierung von Meta-Image aufgezeigt. Zum anderen wird herausgearbeitet, welche der bereits existierenden, im Hinblick auf virtuelle Forschungsumgebungen jedoch noch unerprobten Usability-Methoden für die Evaluation der Benutzerfreundlichkeit virtueller Forschungsumgebungen in den Geisteswissenschaften geeignet sind und ob bzw. auf welche Weise diese Methoden modifiziert werden müssen, um den Spezifika virtueller Forschungsumgebungen in den Geisteswissenschaften gerecht zu werden.
 
Generiert am 26.02.2017, 11:15:31