edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Hermann Lotze
Titel: Integration and Transition on European Agricultural and Food Markets: Policy Reform, European Union Enlargement, and Foreign Direct Investment
Gutachter: Dieter Kirschke; Harald von Witzke
Erscheinungsdatum: 1999
Volltext: html (urn:nbn:de:kobv:11-1007793)
pdf (urn:nbn:de:kobv:11-1007805)
Fachgebiet(e): Landwirtschaft, Veterinärmedizin
Schlagwörter (ger): Agrarpolitikreform, EU-Osterweiterung, Ausländische Direktinvestitionen, Angewandte Gleichgewichtsmodelle
Schlagwörter (eng): Agricultural Policy Reform, EU Eastern Enlargement, Foreign Direct Investment, Applied Equilibrium Models
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Landwirtschaftlich-Gärtnerische Fakultät
Zitationshinweis: Lotze, Hermann: Integration and Transition on European Agricultural and Food Markets: Policy Reform, European Union Enlargement, and Foreign Direct Investment; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Landwirtschaftlich-Gärtnerische Fakultät , publiziert am 1999, urn:nbn:de:kobv:11-1007813
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
In der vorliegenden Arbeit werden verschiedene Fragestellungen zur Integration und Transformation auf den europäischen Agrar- und Ernährungsmärkten untersucht. Eine Weiterentwicklung der Gemeinsamen Agrarpolitik, die anstehende Osterweiterung der Europäischen Union (EU) sowie Auswirkungen von Ausländischen Direktinvestitionen (ADI) im Ernährungssektor mittel- und osteuropäischer Transformationsländer werden mit Hilfe von partiellen und allgemeinen Gleichgewichtsmodellen simuliert. Das Ziel der Arbeit ist die separate, quantitative Analyse ausgewählter Aspekte der Integration und Transformation sowie das Aufzeigen von Wechselwirkungen zwischen ihnen. Die Ergebnisse sollen dazu dienen, die politischen Rahmenbedingungen in der europäischen Agrar- und Ernährungswirtschaft zu verbessern. Als Hauptinstrumente einer neuen EU-Agrarpolitik werden einheitliche Boden- und Arbeitssubventionen verbunden mit einem weiteren Abbau des Außenschutzes untersucht. Diese würden zu wesentlich geringeren Verzerrungen auf den Produktmärkten und zu deutlichen Budgeteinsparungen gegenüber der derzeitigen Situation führen. Eine einheitliche Bodensubvention mit einer weitergehenden Liberalisierung wird auch als Politikoption für die EU-Osterweiterung analysiert. Der Handel mit Agrar- und Ernährungsgütern innerhalb einer erweiterten EU würde sich in einigen Szenarien verdoppeln. Durch Handelsgewinne und Transferzahlungen aus dem EU-Budget käme es in den Beitrittsländern zu einem Wohlfahrtsgewinn in Höhe von etwa zwei Prozent des Bruttosozialprodukts. Die Bedeutung von ADI im Transformationsprozeß sollte nicht überschätzt werden. Die Modellrechnungen ergeben, daß der Zustrom von ADI seit 1992 zu einem zusätzlichen jährlichen Wachstum des Bruttosozialprodukts von unter einem Prozent in den mitteleuropäischen Ländern und in den Nachfolgestaaten der Sowjetunion geführt hat. Durch zusätzlichen Technologietransfer profitiert die Agrarwirtschaft nicht immer von ADI in der Nahrungsmittelverarbeitung. Grund hierfür sind zum Teil Einsparungen bei der Verwendung landwirtschaftlicher Rohprodukte. Schließlich zeigt die Analyse von ADI in der polnischen Zuckerindustrie, daß handelspolitische Eingriffe, wie z.B. Produktionsquoten, die lokalen Auswirkungen von ADI stark beeinflussen können. ADI sind nur dann deutlich wohlfahrtssteigernd, wenn sie auf relativ unverzerrten Märkten getätigt werden. Die verbesserte Wettbewerbssituation in der Zuckerindustrie würde zu teilweise deutlichen Gewinnen für die Zuckerrübenproduzenten führen.
Abstract (eng):
This dissertation consists of four essays covering various aspects of integration and transition on European agricultural and food markets. Further reform of the European Union's (EU) Common Agricultural Policy, a prospective Eastern enlargement, and the effects of foreign direct investment (FDI) in food industries of the transition countries are analyzed using partial as well as general equilibrium modeling approaches. The overall objective of the study is to quantify these processes separately as well as to demonstrate various interactions between them. The results should be useful for improving the political and economic environment in the European agricultural and food sector. In the discussion about further reform of the Common Agricultural Policy, uniform payments on agricultural land and labor have been proposed in connection with further reductions of border protection. The analysis shows that these policy options would be much less distortionary on product markets and they would lead to significant reductions in budget expenditures compared to the present situation. Furthermore, a uniform payment on land together with further liberalization is also analyzed as a policy option for the EU Eastern enlargement. Trade in agricultural and food products in an enlarged EU would double in some scenarios. Gains from trade and transfer payments from the EU budget would add up to a welfare gain of about two percent of total gross domestic product in the new member countries. The impact of FDI in the transition process should not be over-estimated. The model calculations show that total FDI inflows since 1992 induced additional economic growth of less than one percent per year in the Central European countries and the former Soviet Union. Additional transfers of new technologies into the food industry do not necessarily improve the situation in primary agriculture. The reason is partly input saving technical change which reduces the demand for agricultural raw products. Finally, the analysis of FDI in the Polish sugar industry reveals that trade policy interventions, like production quotas, have a strong influence on the local impact of FDI. Foreign investment is welfare improving to the local economy only if it occurs on more or less undistorted markets. Improved competition in the sugar industry would lead to considerable gains for local sugar beet producers.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 6 Zugriffe HTML: 35 Zugriffe PDF: 32 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 19 Zugriffe PDF: 104 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 35 Zugriffe PDF: 40 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 40 Zugriffe PDF: 40 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 52 Zugriffe PDF: 40 Zugriffe HTML: 55 Zugriffe PDF: 39 Zugriffe HTML: 60 Zugriffe PDF: 46 Zugriffe Startseite: 21 Zugriffe HTML: 65 Zugriffe PDF: 63 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 131 Zugriffe PDF: 53 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 37 Zugriffe PDF: 66 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe HTML: 18 Zugriffe PDF: 57 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 28 Zugriffe PDF: 78 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 30 Zugriffe PDF: 54 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 69 Zugriffe PDF: 62 Zugriffe Startseite: 11 Zugriffe HTML: 49 Zugriffe PDF: 62 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 33 Zugriffe PDF: 60 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 25 Zugriffe PDF: 80 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 21 Zugriffe PDF: 70 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 19 Zugriffe PDF: 87 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 21 Zugriffe PDF: 68 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 28 Zugriffe PDF: 94 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 19 Zugriffe PDF: 77 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 18 Zugriffe PDF: 60 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 15 Zugriffe PDF: 77 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe HTML: 18 Zugriffe PDF: 69 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 35 Zugriffe PDF: 54 Zugriffe HTML: 21 Zugriffe PDF: 62 Zugriffe HTML: 30 Zugriffe PDF: 127 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 30 Zugriffe PDF: 129 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 28 Zugriffe PDF: 159 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 40 Zugriffe PDF: 110 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 28 Zugriffe PDF: 72 Zugriffe HTML: 21 Zugriffe PDF: 82 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 26 Zugriffe PDF: 71 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 30 Zugriffe PDF: 74 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 19 Zugriffe PDF: 78 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Startseite 6 2 6 1 4     21 1 1 8 4 1 1 11 2 2 3 3 2 3 6 5 1 7 3     2 2 1 3   4 5 3
HTML 35 19 35 40 52 55 60 65 131 37 18 28 30 69 49 33 25 21 19 21 28 19 18 15 18 35 21 30 30 28 40 28 21 26 30 19
PDF 32 104 40 40 40 39 46 63 53 66 57 78 54 62 62 60 80 70 87 68 94 77 60 77 69 54 62 127 129 159 110 72 82 71 74 78

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 124 (3.44 pro Monat)
  • HTML – 1248 (34.67 pro Monat)
  • PDF – 2596 (72.11 pro Monat)
 
 
Generiert am 24.10.2014, 03:39:23