edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Claudia A. Herok
Titel: Reform der gemeinsamen Agrarpolitik und EU-Integration Polens – Auswirkungen auf landwirtschaftliche Produktion und Handel
Gutachter: Harald von Witzke; Konrad Hagedorn
Erscheinungsdatum: 02.03.2000
Volltext: html (urn:nbn:de:kobv:11-10012324)
pdf (urn:nbn:de:kobv:11-10012334)
Fachgebiet(e): Wirtschaft
Schlagwörter (ger): Polen, EU-Integration, Agrarpolitik, Handelsmodelle
Schlagwörter (eng): Poland, EU-Integration, Agricultural Policy, Trade Models
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Landwirtschaftlich-Gärtnerische Fakultät
Zitationshinweis: Herok, Claudia A.: Reform der gemeinsamen Agrarpolitik und EU-Integration Polens – Auswirkungen auf landwirtschaftliche Produktion und Handel; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Landwirtschaftlich-Gärtnerische Fakultät , publiziert am 02.03.2000, urn:nbn:de:kobv:11-10012340
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Vor dem Hintergrund der Integration Polens in die Europäische Union (EU) werden in der vorliegenden Arbeit die Auswirkungen verschiedener agrarpolitischer Optionen untersucht. Als mögliche Varianten wurden dabei die Agenda 2000 sowie eine vollständige Liberalisierung der Gemeinsamen Agrarpolitk (GAP) ausgewählt. Neben den Politikoptionen werden weitere Parameter variiert, die die Entwicklung der Agrarproduktion und des Handels beeinflußen. Insbesondere werden unterschiedliche Varianten zur Entwicklung der Produktivität im polnischen Agrarsektor simuliert. Die Simulationen erfolgen mittels eines komparativ-statischen, partiellen Gleichgewichtsmodells. Des weiteren wird eine politökonomische Betrachtungsweise unter Nutzung einer Politischen Präferenzfunktion durchgeführt. Die wichtigsten Resultate der Analysen lassen sich wie folgt zusammenfassen: Eine vollständige Liberalisierung der GAP führt bei vorher stark protektionierten Pro-dukten wie Rindfleisch, Milch und Zucker zu Weltmarktpreiserhöhungen. Die Mehrzahl der Erzeuger- und Konsumentenpreise in der EU hingegen sinkt. Es folgt ein starker Rückgang der landwirtschaftlichen Produktion, welcher ein Defizit in der Agrarhandelsbilanz der EU bewirkt. In den Agenda 2000-Szenarien steigt in der EU bei der überwiegenden Zahl der Agrar-güter die Produktion an, auch der Saldo der Agrarhandelsbilanz bleibt positiv. Die Simulation eines EU-Beitritts Polens mit einer vollständigen Liberalisierung führt zu deutlichen Preissenkungen auf den nationalen Märkten. Die Auswirkungen auf die polnische Agrarhandelsbilanz sind stark von der Produktivitätsentwicklung abhängig. Auch ein EU-Beitritt Polens mit der Einführung der Agenda 2000 bedingt Preis-senkungen bei allen landwirtschaftlichen Produkten, mit Ausnahme von Zucker. Doch kann die polnische Agrarhandelsposition eindeutig verbessert werden. Die Ergebnisse zeigen weiterhin die Unterschiede in der Beurteilung einer Politikoption in Abhängigkeit von dem gewählten Bewertungsrahmen. Aus der Berechnung sozialer Wohl-fahrtseffekte lassen sich oftmals keine Aussagen zur tatsächlichen Umsetzbarkeit einer Reform formulieren. Erst die Ergänzung der Analyse um politökonomische Parameter ermöglicht auch Aussagen zur politischen Akzeptanz und Machbarkeit einer Politikoption.
Abstract (eng):
With regard to the approaching accession of Poland to the European Union (EU) this thesis analyzes the effects of different political options on agricultural production and trade. Here the Agenda 2000 and a complete liberalization of the Common Agricultural Policy (CAP) have been chosen. Furthermore, variations of other important parameters like population, income and different development paths for the productivity in the Polish agricultural sector are included. The simulations are run with a comparative static, partial equilibrium trade model accompanied by a Political Preference Function allowing for insights into the political economy of agricultural policy reform. The main results are as follows: A complete liberalization of the CAP leads to an increase in world market prices for once highly protected products like beef, milk and sugar. Concerning the national prices in the EU a decrease for most products is predicted. This will be followed by a drop in agricultural production and a negative agricultural trade balance for the European Union. The Agenda 2000 scenario shows an increase in the agricultural production and positive trade effects for the EU. The EU-accession of Poland under a fully liberalized policy leads to much lower prices on Polish agricultural markets. Here the production and trade effects are dominated by the development of the productivity in this sector. An EU-integration under the Agenda 2000 will also lower the prices for agricultural products, with the exeption of sugar. The trade situation will be improved. The derived Political Preference Function shows that the calculation of mere welfare effects is not sufficient for an assessment concerning the feasibility of a political reform. Here the additional analysis of the political influence of different interest groups might be a helpful tool.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 5 Zugriffe HTML: 9 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe HTML: 9 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 9 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe HTML: 7 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 11 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe HTML: 8 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe HTML: 7 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe Startseite: 10 Zugriffe HTML: 11 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe HTML: 7 Zugriffe PDF: 21 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 8 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 4 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe HTML: 6 Zugriffe PDF: 3 Zugriffe HTML: 8 Zugriffe PDF: 7 Zugriffe HTML: 6 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 9 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 15 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 18 Zugriffe PDF: 30 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 10 Zugriffe PDF: 25 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 20 Zugriffe PDF: 20 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 13 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 11 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe HTML: 8 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 8 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 5 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe HTML: 5 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 7 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 9 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe HTML: 6 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe HTML: 10 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe HTML: 20 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe HTML: 15 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe HTML: 8 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 10 Zugriffe PDF: 20 Zugriffe HTML: 8 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 5 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 15 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 3 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Startseite 5   4   2     10   4 3       4 3 1 3 2 1 2   2 2   3 1           1   2 1 2
HTML 9 9 9 7 11 8 7 11 7 8 4 6 8 6 9 15 18 10 20 13 11 8 8 5 5 7 9 6 10 20 15 8 10 8 5 15 3
PDF 13 8 8 13 17 15 8 12 21 12 12 3 7 12 12 11 30 25 20 15 12 22 11 14 12 13 13 11 8 19 16 13 20 17 26 18 13

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 58 (1.57 pro Monat)
  • HTML – 348 (9.41 pro Monat)
  • PDF – 532 (14.38 pro Monat)
 
 
Generiert am 25.10.2014, 06:52:29