edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Helge Niklas Heine
Titel: Peptidmimetika an Zellulosemembranen – Spot-Synthese und Screening kombinatorischer Peptoid-Bibliothek
Gutachter: J. Schneider-Mergener; N. Sewald; U. Koert
Erscheinungsdatum: 21.07.2000
Volltext: html (urn:nbn:de:kobv:11-10013273)
pdf (urn:nbn:de:kobv:11-10013283)
Fachgebiet(e): Chemie
Schlagwörter (ger): Peptidmimetika, SPOT-Synthese, Kombinatorische Chemie, N-Alkylglycine, Peptoide, Hydantoine, Bromessigsäure, N/O-selektive Acylierung, Festphasen-Synthese, Zellulosemembranen, Festphasen-Screening, Antikörper-Liganden de novo
Schlagwörter (eng): peptidomimetics, SPOT-synthesis, combinatorial chemistry, N-alkylglycines, peptoids, hydantoins, bromoacetic acid, N/O-selective acylation, solid phase synthesis, cellulose membranes, solid phase screening, ligands for antibodies de novo
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät I
Zitationshinweis: Heine, Helge Niklas: Peptidmimetika an Zellulosemembranen – Spot-Synthese und Screening kombinatorischer Peptoid-Bibliothek; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät I , publiziert am 21.07.2000, urn:nbn:de:kobv:11-10013283
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.

Abstract (ger):
Die SPOT-Synthese an Zellulosemembranen wurde 1992 als eine hocheffiziente Methode zur parallelen Synthese von Peptiden beschrieben. Die wichtigste Anwendung der so synthetisierten Verbindungen ist das direkte Festphasen-Screening. Im Rahmen dieser Arbeit ist es gelungen, das Anwendungsgebiet der SPOT-Methode von Peptiden auf verschiedene Peptidmimetika auszudehnen und durch Screening entsprechender Bibliotheken bioaktive Substanzen zu identifizieren. (1) Peptoid-Synthese an Zellulosemembranen Die Ähnlichkeit von Oligo-N-alkylglycinen (Peptoiden) zu Peptiden sowie die Vereinbarkeit ihrer Synthese mit den Bedingungen der SPOT-Technik ließen sie als besonders geeignete Kandidaten für eine Erweiterung der SPOT-Synthese von Peptiden auf Peptidmimetika erscheinen. Die Peptoide wurden nach der 1992 für die Synthese am Harz beschriebenen Sub-Monomer-Methode synthetisiert, bei der die N-Alkylglycin-Monomere zweistufig durch Bromacetylierung und nachfolgende Bromsubstitution durch ein primäres Amin aufgebaut werden. Die Kernaufgabe bei der Anpassung der Synthesebedingungen an Zellulosemembranen war dabei die Entwicklung einer N/O-selektiven Bromacetylierungsmethode, da die Anwesenheit freier Membran-Hydroxyfunktionalitäten ein Reagenz erfordert, welches eine N-Acylierung in Anwesenheit von O-Nukleophilen zuläßt. Durch Untersuchung mehrerer Aktivester der Bromessigsäure konnte gezeigt werden, daß der kristalline Bromessigsäure-2,4-dinitrophenylester im Hinblick auf Ausbeute und N/O-Selektivität optimale Eigenschaften besitzt. Im Anschluß an die Bromacetylierungsmittel wurden 46 primäre Amine auf ihre Anwendbarkeit bei der Synthese von Modell-Tripeptoiden untersucht. Aus den Ergebnissen konnten Gesetzmäßigkeiten abgeleitet werden, die eine Abschätzung der Verwendbarkeit von Aminen für die Peptoidsynthese im Hinblick auf Flüchtigkeit, sterischen Anspruch, Nukleophilie des Stickstoffatoms sowie vorhandene funktionelle Gruppen in Seitenketten ermöglichen. (2) Synthese und Screening von Peptoid-Bibliotheken Unter den optimierten Synthesebedingungen wurden zwei Bibliotheken mit jeweils 8000 Tri- bzw. Hexapeptoiden synthetisiert. Die Trimeren-Bibliothek beinhaltete dabei den gesamten Sequenzraum basierend auf 20 Bausteinen, während die Verbindungen der Hexameren-Bibliothek aus einem wesentlich größeren, auf 40 Bausteinen basierenden Sequenzraum statistisch ausgewählt wurden. Um zu überprüfen, ob sich die Bibliotheken zur "de novo" Auffindung von Protein-Liganden eignen, wurden sie auf Bindung zum monoklonalen Antikörper Tab-2 untersucht. Es konnten in beiden Fällen bioaktive Oligomere identifiziert werden (Trimere: KD >= 87 µM, Hexamere: KD >= 2.7 µM), die sich vom Peptid-Epitop des Antikörpers [VVSHFND] deutlich unterschieden. (3) Rückgratmodifizierte Peptoide Mit dem Ziel, Rückgratmodifikationen in Peptoide einzufügen, wurden neun Biselektrophile im Rahmen eines "chemischen Screenings" zur Synthese eines Modell-Trimers verwendet. Vier der Bausteine waren geeignet und ermöglichten damit die Einführung von beta-Peptoid-, m- und p-Aminomethylbenzoesäure- sowie Carbamat-Einheiten in Peptoide. Beim Versuch, in analoger Weise auch Harnstoffe zugänglich zu machen, wurde unter den Linker-Spaltungsbedingungen eine Cyclisierung zu Hydantoinen beobachtet. Diese interessante Reaktion wurde näher untersucht, um die SPOT-Methode auf die Synthese von Hydantoinen als heterocyclische Struktur zu erweitern. (4) Synthese von Hydantoinen an Zellulosemembranen Die Bildung von Hydantoinen in einer Cyclisierungsreaktion, bei der Ammoniak aus einem Amid freigesetzt wird, wurde an fester Phase noch nicht genutzt, während dieser Reaktionstyp in Lösung bereits intensiv untersucht wurde. Durch eine Optimierung der Cyclisierungsbedingungen ließ sich die zunächst unvollständige Reaktion zur Vollständigkeit bringen. Auch C-substituierte Hydantoine konnten durch Verwendung von alpha-Aminosäureamiden bzw. -tert.-butylestern enantiomerenrein zugänglich gemacht werden.
Abstract (eng):
SPOT-synthesis on cellulose membranes was introduced as a highly efficient method for the parallel synthesis of peptides in 1992. The most important applications of libraries synthesized by SPOT-synthesis are solid phase binding assays. Within this work the extension of the SPOT-method to the synthesis of various peptidomimetics and the identification of bioactive substances by screening of corresponding libraries is described. (1) peptoid synthesis on cellulose membranes The similarity of oligo-N-alkylglycines (peptoids) and peptides as well as the compatibility of their synthesis with the conditions of the SPOT-technique made them ideally suited for the extension of the SPOT-synthesis from peptides to peptidomimetics. The peptoids were synthesized by the sub-monomer approach originally developed for the synthesis on standard resins in 1992. N-alkylglycine monomers are hereby synthesized in a stepwise manner by bromoacetylation and subsequent substitution of the bromine atom by a primary amine. The most critical point in the adaptation of the synthesis conditions was the development of an N/O-selective reagent for bromoacetylation due to the presence of free hydroxyl functionalities of the membrane support requiring a reagent suitable for N-acylation in the presence of O-nucleophiles. Several active esters of bromoacetic acid were synthesized and tested whereby crystalline 2,4-dinitrophenylbromoacetate gave the best results with respect to yield and N/O-selectivity. After optimization of bromoacetylation 46 primary amines were applied to the synthesis of model tripeptoids. Rules for the applicability of amines in peptoid synthesis with respect to volatility, sterical demand, nucleophilicity of the nitrogen atom and compatibility with sidechain functional groups were derived from the results. (2) synthesis and screening of peptoid libraries Two libraries consisting of 8000 tri- and hexapeptoids respectively were synthesized under optimized conditions. The library of trimers displayed the entire sequence space based on 20 building blocks, whereas the sequences of the hexamers were selected statistically from the sequence space based on 40 building blocks. In order to examine the suitability of the libraries for the "de novo" identification of protein ligands they were screened for binding to the monoclonal antibody Tab-2. Bioactive peptoids could be identified in both cases (trimers: KD >= 87 µM, hexamers: KD >= 2.7 µM) both differing significantly from the peptide epitope [VVSHFND]. (3) backbone modified peptoids In order to introduce backbone modifications into peptoids nine biselectrophiles were applied in the synthesis of model trimers in a chemical screening. Four of the building blocks were well suited allowing the incorporation of beta-peptoid, m- and p-aminomethylbenzoic acid and carbamate units into peptoids. When the introduction of urea-units in a similar approach was attempted hydantoins were formed during cleavage from the solid support. This interesting reaction was examined in detail in order to extend SPOT-synthesis to the synthesis of heterocycles. (4) synthesis of hydantoins on cellulose membranes The formation of hydantoins from terminal amides was not yet described in a solid phase synthesis, whereas it was examined intensively in solution. By optimizing the conditions of cyclization the reaction could be driven to completion. C-substituted hydantoins were obtained as single enantiomers, when alpha-amino acid-amides or -tert. butylesters were used in the synthesis.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 5 Zugriffe HTML: 50 Zugriffe PDF: 60 Zugriffe HTML: 25 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 47 Zugriffe PDF: 25 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 51 Zugriffe PDF: 36 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 70 Zugriffe PDF: 49 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 27 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe HTML: 62 Zugriffe PDF: 49 Zugriffe Startseite: 10 Zugriffe HTML: 55 Zugriffe PDF: 40 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 44 Zugriffe PDF: 24 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 51 Zugriffe PDF: 69 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 46 Zugriffe PDF: 44 Zugriffe HTML: 37 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe HTML: 47 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe HTML: 46 Zugriffe PDF: 51 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 39 Zugriffe PDF: 42 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 34 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 52 Zugriffe PDF: 44 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 40 Zugriffe PDF: 45 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 44 Zugriffe PDF: 49 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 28 Zugriffe PDF: 59 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 28 Zugriffe PDF: 40 Zugriffe HTML: 22 Zugriffe PDF: 55 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 24 Zugriffe PDF: 61 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 24 Zugriffe PDF: 40 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 21 Zugriffe PDF: 35 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 25 Zugriffe PDF: 55 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 29 Zugriffe PDF: 66 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 37 Zugriffe PDF: 56 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 39 Zugriffe PDF: 55 Zugriffe HTML: 39 Zugriffe PDF: 33 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 53 Zugriffe PDF: 59 Zugriffe HTML: 35 Zugriffe PDF: 40 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 49 Zugriffe PDF: 55 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 29 Zugriffe PDF: 49 Zugriffe HTML: 31 Zugriffe PDF: 50 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 25 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 21 Zugriffe PDF: 40 Zugriffe HTML: 29 Zugriffe PDF: 65 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 33 Zugriffe PDF: 57 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Oct
14
Nov
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Oct
14
Nov
14
Startseite 5   5 1 3 1   10 1 3 2       4 3 5 3 1 2 1   3 1 1 6 2 2 1   2   1 2   2 1   3
HTML 50 25 47 51 70 27 62 55 44 51 46 37 47 46 39 34 52 40 44 28 28 22 24 24 21 25 29 37 39 39 53 35 49 29 31 25 21 29 33
PDF 60 26 25 36 49 27 49 40 24 69 44 23 22 51 42 26 44 45 49 59 40 55 61 40 35 55 66 56 55 33 59 40 55 49 50 27 40 65 57

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 77 (1.97 pro Monat)
  • HTML – 1488 (38.15 pro Monat)
  • PDF – 1748 (44.82 pro Monat)
 
 
Generiert am 19.12.2014, 14:46:18