edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Angelika Daser
Titel: Untersuchungen zur Beteiligung zellulärer und genetischer Mechanismen bei Immunregulation und -modulation
Erscheinungsdatum: 12.12.2000
Volltext: html (urn:nbn:de:kobv:11-10014495)
pdf (urn:nbn:de:kobv:11-10014504)
Fachgebiet(e): Medizin
Schlagwörter (ger): Atopie, zelluläre Immunantwort, MHC, Th1/Th2 Polarisierung, Autoimmunität, genetische Disposition, ausmodell, Kandidaten-Gen, Interleukin-5 Rezeptor, alternatives Spleißen
Schlagwörter (eng): autoimmunity, atopy, cellular immune response, MHC, Th1/Th2 polarisation, genetic predisposition, mouse model, candidate gene, Interleukin-5 receptor, alternative splicing
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Medizinische Fakultät - Universitätsklinikum Charité
Zitationshinweis: Daser, Angelika: Untersuchungen zur Beteiligung zellulärer und genetischer Mechanismen bei Immunregulation und -modulation; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Medizinische Fakultät - Universitätsklinikum Charité , publiziert am 12.12.2000, urn:nbn:de:kobv:11-10014518
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Durch Immunregulation und -modulation sorgt das Immunsystem dafür, daß von außen in den Organismus gelangende Agentien nicht zu dauerhaften Schäden führen. Wesentliche Funktionen des Immunsystems stützen sich dabei auf die zelluläre Immunität. Gerät dieses komplizierte Regelwerk aus dem Gleichgewicht, können schwere Erkrankungen autoimmuner oder atopischer Genese resultieren. Der erste Teil der Arbeit befaßt sich mit zwei Aspekten der zellulären Immunantwort. Allergische Immunantworten sind durch die Typ 2 T Zellantwort charakterisiert. Für die Induktion einer Typ 2 Antwort wird Interleukin-4 benötigt, dessen Herkunft nicht geklärt ist. NK1.1 positive T Zellen als Quelle des initialen IL-4 konnten durch in vivo und in vitro Messung von allergie-spezifischen Parametern ausgeschlossen werden. Der MHC-Komplex präsentiert T Zellen Antigene in Form von Peptiden. Pathologische T Zellantworten können durch fortwährende Antigenpräsentation unterhalten werden. Durch Untersuchungen zur molekularen Charakteristik der MHC - Peptid Interaktion ließen sich Bindungsmotive so verfeinern, daß Peptide mit sehr starker Bindung an den MHC ohne gleichzeitige Erkennungssequenz für den T Zellrezeptor entwickelt werden konnten. Peptide dieser Art könnten zur Blockierung einer pathologischen T Zellantwort genutzt werden. Für viele immunologische Erkrankungen ist die Beteiligung genetischer Faktoren beschrieben worden. Der zweite Teil der Arbeit befaßt sich mit der Bedeutung genetischer Disposition bei Allergien im Mausmodell. Homozygote Inzuchtstämme konnten als High- und Low-Responder für den Phänotyp "allergische Soforttypreaktion der Haut" gegenüber Birkenpollenextrakt definiert werden. Die Phänotypisierung der F1 Generation wies auf dominante Vererbung hin, die informative Rückkreuzung auf die Beteiligung von mindestens zwei Genen für die Ausprägung des Merkmals. Wie die Analyse MHC congener Mäuse zeigte, entspricht einer dieser Loci dem MHC Komplex. Durch eine genomweite Kartierung mit Mikrosatelliten wurde als weiterer Kandidat der IL-5 Rezeptor identifiziert. Die detaillierte Analyse des Gens in High-und Low-Respondern weist auf eine Anzahl funktionell bedeutsamer Polymorphismen hin. Dabei imponiert das Low-Responder Allel als Suszeptibilitätsallel. Die Unterschiede haben Auswirkung auf Transkription/Translation und Spleißvorgänge, die zu quantitativer Differenz der Genprodukte führt. Die Daten weisen damit auf einen regulatorischen Mechanismus hin, da die Proteinstruktur des Rezeptors bei High- und Low-Respondern identisch ist.
Abstract (eng):
Immune deviations can lead to serious autoimmune or atopic disorders. Two possible candidates for such pathological immune responses have been investigated: (i) the MHC class I allele HLA-B27, which is strongly linked to ankylosing spondylitis and reactive arthritis. Its presentation of potentially pathogenic peptides and therapeutical modifications of peptidic ligands have been studied. (ii) Interleukin-4 (IL-4), which is the key player in the induction and maintenance of allergic immune responses. A subpopulation of natural killer (NK1.1) cells have been discussed as a source of initial IL-4. Through experiments with NK1.1 deficient mice we could demonstrate, that such immune resonses are not dependent on the presence of NK1.1 cells. Both, autoimmunity and atopy belong to the large group of multifactorial diseases, i. e. genetic and environmental factors influence the expression of the various phenotypes. To dissect the genetics of allergic diseases systematically, a mouse model of immmediate cutaneous hypersensitivity (ICHS) upon birch pollen sensitization has been etablished. Phenotyping of the F1 progeny of high- and low-responder mice revealed ICHS as a dominant trait with incomplete penetrance. Mice from a backcross to the low-responder strain did split into the three classes of high-, intermediate and low-response. Genotyping of these mice revealed a strong candidate gene on chromosome 6: the interleukin-5 receptor (IL-5R). Analysis of the IL-5R gene resulted in the detection of genetic variance of the high- and low-responder allele in non-coding regions with functional relevance. Additional regulatory variance is implicated through differential alternative splicing of the three receptor isoforms. A second gene cluster contributes to the expression of the allergic phenotype: MHC class II alleles, as has been demonstrated for other immunologic disorders in mice and humans.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 2 Zugriffe HTML: 13 Zugriffe PDF: 7 Zugriffe HTML: 12 Zugriffe PDF: 2 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 11 Zugriffe PDF: 7 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 14 Zugriffe PDF: 6 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 20 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe HTML: 22 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 12 Zugriffe PDF: 7 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe HTML: 25 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe HTML: 12 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 29 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 41 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe HTML: 34 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe HTML: 38 Zugriffe PDF: 5 Zugriffe HTML: 40 Zugriffe PDF: 25 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 32 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe HTML: 19 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 20 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 13 Zugriffe PDF: 29 Zugriffe HTML: 21 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 19 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 10 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 6 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 13 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 5 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 5 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 6 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 8 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 11 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 14 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 12 Zugriffe PDF: 24 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 9 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Startseite 2   4 1 3   1 9   1 2       4   2 3   6 4 2 4 3 3 6 4 4 3 5 2
HTML 13 12 11 14 20 22 12 25 12 29 41 34 38 40 32 19 20 13 21 19 10 6 13 5 5 6 8 11 14 12 9
PDF 7 2 7 6 16 9 7 12 14 10 8 8 5 25 11 8 26 29 11 16 22 12 18 11 9 8 16 16 22 24 15

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 78 (2.52 pro Monat)
  • HTML – 546 (17.61 pro Monat)
  • PDF – 410 (13.23 pro Monat)
 
 
Generiert am 20.04.2014, 15:41:08