edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Liv Krämer
Titel: Isolierung und Kryokonservierung von vaskulären Zellen aus menschlichen Nabelschnurgefäßen für das Tissue Engineering von kardiovaskulären Geweben (Herzklappen)
Gutachter: Jürgen Ennker; Roland Hetzer; Theodor Fischlein
Erscheinungsdatum: 18.04.2005
Volltext: html (urn:nbn:de:kobv:11-10042159)
pdf (urn:nbn:de:kobv:11-10039576)
Fachgebiet(e): Medizin
Schlagwörter (ger): Bioreaktor, Tissue-engineering, Herzklappe, Kryokonservierte menschliche Nabelschnurzellen, Polymer
Schlagwörter (eng): Tissue-engineering, Heart valves, Cryopreservation, Human umbilical cord cells, Polymer, bioreactor
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Medizinische Fakultät - Universitätsklinikum Charité
Zitationshinweis: Krämer, Liv: Isolierung und Kryokonservierung von vaskulären Zellen aus menschlichen Nabelschnurgefäßen für das Tissue Engineering von kardiovaskulären Geweben (Herzklappen); Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Medizinische Fakultät - Universitätsklinikum Charité , publiziert am 18.04.2005, urn:nbn:de:kobv:11-10039576
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.

Abstract (ger):
Beim Tissue Engineering werden verschiedene Bereiche der Medizin, der Biologie und der Technik miteinander kombiniert. Das Ziel ist es, ein vitales und funktionales Ersatzgewebe herzustellen, das aus körpereigenen Zellen besteht. Dabei werden körpereigene Zellen auf ein resorbierbares Gerüst transplantiert und in vitro konditioniert, um ein vitales Ersatzgewebe zu schaffen, dass stabil genug ist, um implantiert werden zu können. Dieses Konstrukt hätte die Fähigkeit, sich in das umgebende Gewebe zu integrieren und wie gesundes Gewebe zu entwickeln (z.B. mitwachsen). In dieser Arbeit konnten vaskuläre Zellen aus körpereigenen Nabelschnurgefäßen als neue Zellquelle evaluiert werden. Ein großer Vorteil der Nabelschnur gegenüber den Fragmenten der Aorta ascendens und der Vena saphena magna ist, dass dieses Gewebe nach der Geburt überflüssig ist und verworfen wird. Damit wäre kein weiterer belastender Eingriff bei den Patienten erforderlich. Durch die Kryokonservierung dieser Zellquelle wäre somit auch eine Haltbarkeit möglich gemacht, die eine Verwendung dieser Zellquelle auch bei älteren Patienten zu jedem Zeitpunkt möglich macht. Diese mit kryokonservierten vaskulären Nabelschnurzellen hergestellten Herzklappen waren vital und zeigten unter dynamischen Konditionierungsbedingungen in einem dafür hergestellten Bioreaktor im Vergleich zu den statisch belassenen Klappen eine höhere extrazelluläre Matrix Produktion. Eine Verwendung der kryokonservierten vaskulären Zellen aus humanen Nabelschnurgefäßen ist somit für das Tissue Engineering von kardiovaskulären Strukturen wie das der Herzklappe möglich gemacht worden.
Abstract (eng):
Tissue engineering of heart valves has been developed to overcome the problems of bioprosthetical, mechanical heart valves or homografts by fabricating a viable heart valve substitute from autologous cells with the ability to grow, repair and remodel. This work was focusing of the impact of cryopreserved human umbilical cord cells for fabrication of tissue engineered heart valves for patients diagnosed prenatally with congenital heart lesions potentially enabling heart valve replacement in the early years of life. By using biodegradable polymer matrices as a scaffold for tissue development until cells produce their own matrix autologous cryopreserved human umbilical cord cells are seeded onto the polymer scaffold, forming viable tissue while the polymer degrades. By using a biomimetic flow culture systems these cells shows perfect abilities of creating an in vitro tissue formation. However these cells suggest the potential benefit of establishing autologous human cell banks for pediatric patients diagnosed intrauterinely with congenital defects.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 2 Zugriffe HTML: 23 Zugriffe PDF: 2 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 14 Zugriffe PDF: 3 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe HTML: 19 Zugriffe PDF: 6 Zugriffe HTML: 18 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 20 Zugriffe PDF: 4 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 22 Zugriffe PDF: 7 Zugriffe HTML: 18 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe HTML: 14 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 19 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 25 Zugriffe PDF: 6 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 17 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe HTML: 16 Zugriffe PDF: 2 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 24 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 30 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 25 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe HTML: 23 Zugriffe PDF: 7 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 28 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 15 Zugriffe PDF: 33 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 22 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe HTML: 19 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe HTML: 19 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 19 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 18 Zugriffe PDF: 20 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 13 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 22 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 24 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 29 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 29 Zugriffe PDF: 30 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 44 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe HTML: 51 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 51 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 45 Zugriffe PDF: 28 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 36 Zugriffe PDF: 37 Zugriffe HTML: 26 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 29 Zugriffe PDF: 24 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 30 Zugriffe PDF: 20 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 31 Zugriffe PDF: 24 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 36 Zugriffe PDF: 21 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Oct
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Oct
14
Startseite 2 2 7   2 1   9 2 1 2   4 3 4   2 1 2     5 3 1 2 3 2 1 1   3 2 3   3 5 1 4
HTML 23 14 19 18 20 22 18 14 19 25 17 16 24 30 25 23 28 15 22 19 19 19 18 13 22 24 29 29 44 51 51 45 36 26 29 30 31 36
PDF 2 3 6 10 4 7 12 11 8 6 9 2 13 27 17 7 17 33 22 9 14 10 20 12 14 19 15 30 23 18 26 28 37 18 24 20 24 21

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 83 (2.18 pro Monat)
  • HTML – 963 (25.34 pro Monat)
  • PDF – 598 (15.74 pro Monat)
 
 
Generiert am 22.11.2014, 03:46:31