edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Sven Nikolai Axmacher
Titel: Theoretische und experimentelle Arbeiten zur präsynaptischen Modulation der GABAergen Übertragung
Gutachter: Andreas Draguhn; Heinz Beck; Ralf Schneggenburger
Erscheinungsdatum: 25.04.2005
Volltext: html (urn:nbn:de:kobv:11-10042052)
pdf (urn:nbn:de:kobv:11-10041425)
Fachgebiet(e): Medizin
Schlagwörter (ger): Hippocampus, Negative Rückkopplung, Präsynaptisch, GABAA Rezeptor
Schlagwörter (eng): hippocampus, negative feedback, presynaptic, GABAA receptor
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Medizinische Fakultät - Universitätsklinikum Charité
Zitationshinweis: Axmacher, Sven Nikolai: Theoretische und experimentelle Arbeiten zur präsynaptischen Modulation der GABAergen Übertragung; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Medizinische Fakultät - Universitätsklinikum Charité , publiziert am 25.04.2005, urn:nbn:de:kobv:11-10041425
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Zentralnervöse Lernvorgänge hängen wesentlich von der Plastizität der synaptischen Übertragung ab. Synapsen verändern ihre Effizienz sowohl durch Änderungen in der Freisetzungswahrscheinlichkeit von Neurotransmittern als auch durch Variabilität der postsynaptischen Rezeptorausstattung. Darüberhinaus gibt es seit einiger Zeit Hinweise, dass auch die Konzentration des Neurotransmitters in synaptischen Terminalen variieren kann und dadurch die Freisetzungswahrscheinlichkeit von Vesikeln verändert wird. Um den Zusammenhang zwischen der Füllung synaptischer Vesikel und ihrer Dynamik im Vesikelzyklus besser zu verstehen, habe ich zunächst ein Computermodell entwickelt. Ich habe gefunden, dass nur eine Modifikation des Nachschubs von Vesikeln aus der Reservepopulation in die Population unmittelbar freisetzbarer Vesikel die experimentell gemessene Abhängigkeit der Freisetzungswahrscheinlichkeit von der präsynaptischen Transmitterkonzentration reproduzieren kann, nicht jedoch ein direkter Effekt auf die Freisetzungsrate. Einer der im Modell simulierten Mechanismen für den beobachteten Effekt des vesikulären Füllungszustandes auf die Vesikelfreisetzung besteht in einer Rückwirkung des freigesetzten Transmitters auf ionotrope Autorezeptoren. Diesen Mechanismus habe ich anschliessend an GABAergen Synapsen in der CA3-Region des Hippocampus untersucht. Tatsächlich habe ich durch patch-clamp Messungen herausgefunden, dass sowohl die Antwortwahrscheinlichkeit auf extrazelluläre Stimulation als auch die Frequenz von spontanen Vesikelfreisetzungen nach Applikation des GABAA Rezeptor-Agonisten Muscimol signifikant verringert ist. Diese Befunde weisen darauf hin, dass GABA seine eigene Freisetzung über ionotrope Autorezeptoren hemmt. Direkte Messungen der Vesikelfreisetzungen sind an GABAergen Synapsen nur durch bildgebende Verfahren möglich. Mit Hilfe von Zwei-Photonen Mikroskopie ist es mir erstmalig gelungen, im Hirnschnitt die spontane Fusion von Vesikeln zu untersuchen. Diese Methode könnte für eine Reihe von Fragestellungen relevant sein. Dabei hat sich gezeigt, dass nach Applikation von Muscimol die spontane Abnahme der Fluoreszenz vorher angefärbter synaptischer Vesikel ausschliesslich in perisomatischen (überwiegend GABAergen) synaptischen Boutons signifikant verringert ist. Zusammenfassend habe ich bei der experimentellen Prüfung von Vorhersagen eines Computermodells durch patch-clamp Untersuchungen und durch eine neue Methode mit funktioneller Bildgebung Hinweise auf funktionelle präsynaptische GABAA Rezeptoren an GABAergen Terminalen der CA3-Region des Hippocampus gefunden, die eine negative Rückwirkung auf die Freisetzung von Vesikeln ausüben.
Abstract (eng):
Learning processes depend on synaptic plasticity. Synaptic efficacy depends both on the probability of transmitter release and on the variability of postsynaptic receptors. Furthermore, recent data suggest that the transmitter concentration in presynaptic terminals may be an additional variable influencing the release probability of synaptic vesicles. To better understand the relationship between vesicular filling and vesicular dynamics, I first developed a computer model. I found that only a modification of the replenishment of the readily releasable pool from a reserve pool reproduces the experimentally observed dependence of vesicular release on the presynaptic transmitter concentration, but not a direct effect on the release rate. One of the simulated mechanisms consists in a feedback of released transmitter on ionotropic autoreceptors. I investigated this mechanism in the CA3 region of the hippocampus. Indeed, using patch-clamp recordings I observed that application of the GABAA receptor agonist muscimol decreases significantly the response probability to extracellular stimulation as well as the frequency of spontaneous transmitter release. These results suggest that GABA inhibits its own release via ionotropic autoreceptors. Direct measurements of GABAergic vesicular release are only possible by imaging techniques. Using two-photon microscopy, I was (to my knowledge) the first one to investigate spontaneous vesicle fusion in brain slices. This method could be relevant to a variety of topics. I found out that application of muscimol leads to a significant decrease of fusion-associated fluorescence decay in perisomatic (mostly GABAergic) synaptic boutons. Taken together, I used patch-clamp recordings and a new application of two-photon microscopy to verify predictions of a computer model. The results suggest a negative feedback of GABA release via presynaptic GABAA receptors in the CA3 region of the hippocampus.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 8 Zugriffe HTML: 5 Zugriffe PDF: 4 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe HTML: 3 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe HTML: 7 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe HTML: 9 Zugriffe PDF: 6 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 8 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 8 Zugriffe PDF: 2 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 10 Zugriffe PDF: 7 Zugriffe Startseite: 27 Zugriffe HTML: 13 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 8 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe Startseite: 13 Zugriffe HTML: 9 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 8 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe Startseite: 11 Zugriffe HTML: 7 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe Startseite: 10 Zugriffe HTML: 6 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe HTML: 8 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe Startseite: 19 Zugriffe HTML: 10 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 8 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 14 Zugriffe PDF: 24 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe HTML: 5 Zugriffe PDF: 32 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 4 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 8 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 24 Zugriffe HTML: 9 Zugriffe PDF: 24 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe HTML: 9 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe HTML: 5 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 2 Zugriffe PDF: 20 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 4 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe HTML: 9 Zugriffe PDF: 7 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe HTML: 11 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 8 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe HTML: 9 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 12 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 11 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 10 Zugriffe HTML: 8 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe Startseite: 10 Zugriffe HTML: 9 Zugriffe PDF: 21 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 4 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 5 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 6 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 6 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Startseite 8 8 8   3 1 4 27 4 13 6 11 10 8 19 6 3 7 3 4 24 7 7 3 3 7 8 6 7 4 6 10 10 3 2 2 4
HTML 5 3 7 9 8 8 10 13 8 9 8 7 6 8 10 8 14 5 4 8 9 9 5 2 4 9 11 8 9 12 11 8 9 4 5 6 6
PDF 4 8 10 6 8 2 7 11 9 11 11 11 11 9 13 9 24 32 17 16 24 10 12 20 8 7 17 15 15 15 16 19 21 14 27 13 18

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 266 (7.19 pro Monat)
  • HTML – 285 (7.7 pro Monat)
  • PDF – 500 (13.51 pro Monat)
 
 
Generiert am 22.10.2014, 03:54:45