edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Nils-Kristian Dohse
Titel: Entwicklung des perifokalen Hirnödems und Therapie mit dem selektiven Bradykinin-B 2-Rezeptor-Antagonisten LF 16.0687 Ms. – Beurteilung anhand magnetresonanztomographischer und gravimetrischer Methoden
Gutachter: A. Unterberg; A. v. Deimling; E. Rickels
Erscheinungsdatum: 20.01.2005
Volltext: html (urn:nbn:de:kobv:11-10072348)
pdf (urn:nbn:de:kobv:11-10042660)
Fachgebiet(e): Medizin
Schlagwörter (ger): MRT, Blut-Hirn-Schranke, Bradykinin, Controlled Cortical Impact Injury (CCII), Vasogenes Hirnödem, LF-16.0687 Ms, B2-Rezeptor-Antagonist
Schlagwörter (eng): MRI, blood-brain-barrier, Bradykinin, controlled cortical impact injury (CCII), vasogenic brain edema, LF16-0687 Ms, B2 receptor antagonist
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Medizinische Fakultät - Universitätsklinikum Charité
Zitationshinweis: Dohse, Nils-Kristian: Entwicklung des perifokalen Hirnödems und Therapie mit dem selektiven Bradykinin-B 2-Rezeptor-Antagonisten LF 16.0687 Ms. – Beurteilung anhand magnetresonanztomographischer und gravimetrischer Methoden; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Medizinische Fakultät - Universitätsklinikum Charité , publiziert am 20.01.2005, urn:nbn:de:kobv:11-10042660
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Das posttraumatische Hirnödem trägt zur erhöhten Morbidität und Mortalität Schädel-Hirn-traumatisierter Patienten bei. Das vasodilatierende Bradykinin führt als ein Bestandteil des Kallikrein-Kinin-Systems über Bradykinin-2 (B2)-Rezeptoren zu einer Öffnung der Blut-Hirn-Schranke und trägt damit zur Entstehung und Aufrechterhaltung des vasogenen bzw. zytotoxischen Hirnödems bei. Eine selektive Hemmung der B2-Rezeptoren konnte bereits die Ausbreitung des posttraumatischen vasogenen Hirnödems erfolgreich vermindern. Im ersten Teil der vorliegenden Arbeit wurde zunächst die Entwicklung des vasogenen Hirnödems, der hemisphäralen Schwellung und der Integrität der Blut-Hirn-Schranke im zeitlichen Verlauf bis 7 Tage nach Controlled Cortical Impact Injury (CCII) an Ratten anhand T2- und T1-gewichteter MRT-Bildgebung charakterisiert. Im zweiten Teil wurde eine mögliche therapeutische Wirkung des spezifischen B2-Antagonisten LF 16.0687 Ms auf das posttraumatische Ödem und der Blut-Hirn-Schrankenöffnung durch Anwendung von MRT- und gravimetrischer Methoden untersucht. In den T2-gewichteten Sequenzen kam es innerhalb von 90 Minuten nach CCII zum prozentual stärksten Anstieg der hemisphäralen Schwellung, ein Maximum lag zwischen 24 und 48 Stunden vor gefolgt von einer Abnahme bis 7 Tage danach. T1-gewichtete Aufnahmen zeigten ein durch die Extravasation von Gadolinium-DTPA erzeugtes Maximum der Kontrastverstärkung innerhalb des Läsionszentrums bereits 6 Stunden nach CCII, während die Kontrastverstärkung in der Ödemperipherie erst nach 48 Stunden Maximalwerte erreichte. Bei einer frühzeitigen Gabe des Kontrastmittels 90 Minuten nach CCII kam es im Verlauf zu einer signifikant höheren Kontrastverstärkung innerhalb der traumatisierten Hemisphäre, vermutlich durch eine Retention des extravasierten Kontrastmittels. Dies könnte für eine frühe Restitution der Blut-Hirn-Schranken Integrität innerhalb der Kontusion sprechen, während der Verschluß perikontusionell erst später erfolgt. LF 16.0687 Ms führte bei frühzeitiger Gabe nach CCII zu einer signifikanten Reduktion der gravimetrisch bestimmten posttraumatischen hemisphäralen Schwellung um 27%. Hierbei korrelierte die im MRT ermittelte hemisphärale Schwellung signifkant mit den gravimetrisch gemessenen Werten.
Abstract (eng):
Posttraumatic brain edema contributes to a higher morbidity and mortality in severe head-injured patients. Vasodilatating bradykinin, part of the kallikrein-kinin-system, mediates over bradykinin 2 (B2) receptors an blood-brain-barrier (BBB) disfunction and causes the formation and maintenance of vasogenic and cytotoxic brain edema. A selective blocking of the B2 receptors has been shown to successfully reduce brain edema formation. One objective of this study was to analize the development of vasogenic brain edema, lesion-size, hemispheric swelling and BBB-integrity after controlled cortical impact injury (CCII) in rats over a period of 7 days using magnetic resonance imaging (MRI) techniques (T2- and T1-weighted MRI, Gadolinium-DTPA (Gd-DTPA)). The other purpose was to investigate the protective effect of the novel nonpeptide B2 receptor antagonist LF 16-0687 Ms on posttraumatic edema and BBB-opening using MRI- and gravimetric methods. T2-weighted imaging showed the highest percentual increase of hemispheric swelling during the first 90 minutes after CCII, a maximum between 24 and 48 hours after CCII and and a decrease after 7 days. T1-weighted imaging revealed a maximum of contrast enhancement caused by extravasation of Gd-DTPA in the lesion-center 6 hours after CCII, while contrast enhancement in the lesion periphery reached its maximum at 48 hours.After an early administration of Gd-DTPA (90 minutes after CCII) contrast enhancement in the traumatized hemisphere was significantly higher compared to the non-traumatized hemisphere. This could be explained by a retention of Gd-DTPA caused by an early closure of the BBB in the lesion-center, while BBB-integrity in the lesion-periphery re-establishes later. The novel nonpeptide B2 receptor antagonist LF 16-0687Ms significantly reduced brain swelling by 27% after single administration measured by gravimetric wet-dry-weighting. Gravimetric and T2-weighted MRI-measurements of hemispheric swelling correlated significantly.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 3 Zugriffe HTML: 29 Zugriffe PDF: 21 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 26 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 24 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe HTML: 30 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 38 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 31 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe HTML: 44 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe HTML: 37 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe HTML: 38 Zugriffe PDF: 30 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 40 Zugriffe PDF: 34 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 29 Zugriffe PDF: 42 Zugriffe HTML: 28 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe HTML: 17 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 33 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 37 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 30 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 31 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 24 Zugriffe PDF: 36 Zugriffe HTML: 21 Zugriffe PDF: 21 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 26 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 31 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 22 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 31 Zugriffe PDF: 32 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 18 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 23 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 27 Zugriffe PDF: 33 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 50 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 44 Zugriffe PDF: 25 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 44 Zugriffe PDF: 25 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 51 Zugriffe PDF: 38 Zugriffe HTML: 38 Zugriffe PDF: 30 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 41 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe HTML: 39 Zugriffe PDF: 30 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 39 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe HTML: 30 Zugriffe PDF: 46 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 22 Zugriffe PDF: 40 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Startseite 3 1 5   2 1   9   1 6     3 4 1 1 1   4 2 3 4 2 1 3 2 2 3 2   4   1   2
HTML 29 26 24 30 38 31 44 37 38 40 29 28 17 33 37 30 31 24 21 26 31 22 31 18 23 27 50 44 44 51 38 41 39 39 30 22
PDF 21 19 22 22 17 22 22 19 30 34 42 22 16 12 17 11 22 36 21 22 26 23 32 26 18 33 19 25 25 38 30 27 30 27 46 40

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 73 (2.03 pro Monat)
  • HTML – 1163 (32.31 pro Monat)
  • PDF – 914 (25.39 pro Monat)
 
 
Generiert am 02.09.2014, 19:17:34