edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Astrid Schämann
Titel: Akademisierung und Professionalisierung der Physiotherapie – "Der studentische Blick auf die Profession"
Gutachter: Jutta Beier; Ortfried Schäffter
Erscheinungsdatum: 10.08.2005
Volltext: html (urn:nbn:de:kobv:11-10061679)
pdf (urn:nbn:de:kobv:11-10044606)
Fachgebiet(e): Erziehung, Schul- und Bildungswesen
Schlagwörter (ger): Akademisierung der Physiotherapie in Deutschland, Profession, Professionalisierung, Professionalität, Studentischer Blick, Identität/ Habitus
Schlagwörter (eng): University-level Physiotherapy education, Profession, Professionalization, Professionalism, Students’ perception, Identity/Habitus
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät IV
Zitationshinweis: Schämann, Astrid: Akademisierung und Professionalisierung der Physiotherapie – "Der studentische Blick auf die Profession"; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät IV , publiziert am 10.08.2005, urn:nbn:de:kobv:11-10044606
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Seit dem Jahr 2001 werden in Deutschland aufgrund von Länder – oder Fachhochschulinitiativen zunehmend Studiengänge für Physiotherapie etabliert, ohne dass es sich jedoch zunächst um einen vom Bund mitgetragenen und somit rechtlich abgesicherten neuen Berufsabschluss handelt. Die rasante Zunahme der Studiengänge geht einher mit einer maximalen Varianz hinsichtlich der Dauer, der Inhalte, der fachlichen Ausrichtung und Organisationsform sowie der Anbindung an unterschiedlichste Fakultäten. Die Studierenden dieser ersten Generation sind somit diejenigen, die mit ihren subjektiven Einstellungen, Wünschen, Ängsten, Erwartungen und Wahrnehmungen über einen neuen Blick verfügen. Sie können als die zentralen ExpertInnen in der Beurteilung eines deutlich Verunsicherung schaffenden Professionalisierungsprozess betrachtet werden. Mit der Einführung dieser neuen Studiengänge (z.T. im Sinne des Bolognaabkommens) werden vor dem Hintergrund der Fragen zur Existenz einer physiotherapeutischen Identität, eines physiotherapeutischen Habitus sowie der professionellen Selbstverortung drei unterschiedliche Forschungsstränge aufgegriffen: 1. Berufswahlmotive, existierende Bilder von Physiotherapie vor und nach der Ausbildung, Beurteilung der fachschulischen Ausbildung, Berufseinstieg 2. Gründe für die Aufnahme des Studiums, Vor- und Nachteile des Studiums, Bewertung des Studiums, Erwartungen an das Outcome, Probleme 3. Einstellung gegenüber Profession, Professionalisierung und Professionalität Methodologisch wurde das Forschungsdesign der ExpertInneninterviews gewählt. Die mit 33 Studierenden der unterschiedlichen Fachhochschulen geführten und vollständig transkribierten Interviews sind dann mittels eines qualitative Forschungsdaten verarbeitenden Softwareprogramms sequenzialisiert und codiert worden, um die Ergebnisse des Antwortverhaltens der Studierenden in eine mögliche Typisierung zu überführen. Um die studentische Binnensicht beruflicher Kulturalität um eine Außenaufsicht zu ergänzen, wurden zwei weitere nicht-studentische, jedoch professionszugehörige ExpertInnen interviewt.
Abstract (eng):
The first university degrees in Physiotherapy have been developing in Germany since 2001, without however, any formal, legislative introduction by government. The rapidly increasing number of these courses vary considerably with regard to duration, contents, staffing and faculty membership. In this process of professionalization the students of this first generation of higher education are of particular interest. They are the “experts”, able to look at the profession from a new and different point of view. Their perception of the profession, their insecurities, wishes, hopes and needs highlight a process which could be described as unstable and confusing. The objective of this research project was to investigate whether a PT identity and a PT professional habitus exist and how the students themselves perceive the status of the profession. Expert interviews with students from different universities were chosen to gather the data which was subsequently analysed and codified using a qualitative research softwear to identify response types. In addition to the 33 students’ interviews portraying an “insider´s view” of the cultural identity, 2 further interviews were carried out with non-student experts in the field to represent an “outsider´s view”. This resulted in the examination of these distinct areas: 1. Career choice, satisfaction with initial PT training course, experiences on entering employment 2. Advantages and disadvantages of studying, satisfaction with the degree course, expectations of the outcome, problems 3. Attitude towards the profession, the status of professionalization and professionalism
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 7 Zugriffe HTML: 31 Zugriffe PDF: 252 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 28 Zugriffe PDF: 124 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 42 Zugriffe PDF: 171 Zugriffe Startseite: 10 Zugriffe HTML: 108 Zugriffe PDF: 255 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe HTML: 107 Zugriffe PDF: 282 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 55 Zugriffe PDF: 281 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 57 Zugriffe PDF: 265 Zugriffe Startseite: 13 Zugriffe HTML: 42 Zugriffe PDF: 256 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 57 Zugriffe PDF: 346 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe HTML: 40 Zugriffe PDF: 342 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 20 Zugriffe PDF: 285 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 22 Zugriffe PDF: 176 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 36 Zugriffe PDF: 213 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 30 Zugriffe PDF: 280 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe HTML: 36 Zugriffe PDF: 331 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 57 Zugriffe PDF: 213 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 37 Zugriffe PDF: 406 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 24 Zugriffe PDF: 299 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 22 Zugriffe PDF: 196 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 21 Zugriffe PDF: 174 Zugriffe HTML: 18 Zugriffe PDF: 224 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 36 Zugriffe PDF: 210 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 17 Zugriffe PDF: 134 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 23 Zugriffe PDF: 147 Zugriffe HTML: 16 Zugriffe PDF: 154 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 20 Zugriffe PDF: 170 Zugriffe HTML: 21 Zugriffe PDF: 191 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 23 Zugriffe PDF: 226 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe HTML: 20 Zugriffe PDF: 241 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe HTML: 21 Zugriffe PDF: 179 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 27 Zugriffe PDF: 193 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe HTML: 28 Zugriffe PDF: 181 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe HTML: 45 Zugriffe PDF: 232 Zugriffe Startseite: 11 Zugriffe HTML: 39 Zugriffe PDF: 199 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 19 Zugriffe PDF: 213 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe HTML: 13 Zugriffe PDF: 199 Zugriffe Startseite: 13 Zugriffe HTML: 20 Zugriffe PDF: 203 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Startseite 7 5 6 10 7 6 4 13 1 8 3 4 1 1 8 1 5 1 2 5   1 1 2   4   3 8 9 6 7 9 11 6 8 13
HTML 31 28 42 108 107 55 57 42 57 40 20 22 36 30 36 57 37 24 22 21 18 36 17 23 16 20 21 23 20 21 27 28 45 39 19 13 20
PDF 252 124 171 255 282 281 265 256 346 342 285 176 213 280 331 213 406 299 196 174 224 210 134 147 154 170 191 226 241 179 193 181 232 199 213 199 203

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 186 (5.03 pro Monat)
  • HTML – 1278 (34.54 pro Monat)
  • PDF – 8443 (228.19 pro Monat)
 
 
Generiert am 26.10.2014, 05:41:56