edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Denis Coulibaly
Titel: Problématique de l'articulation de la modernisation à la tradition chez les communautés paysannes du Pays-Bwa dans le cercle de Tominian dans le Sud-Est malien
Gutachter: Friedhelm Streiffeler; Ute Luig
Erscheinungsdatum: 13.11.2006
Volltext: html (urn:nbn:de:kobv:11-10072324)
pdf (urn:nbn:de:kobv:11-10072173)
Fachgebiet(e): Landwirtschaft, Veterinärmedizin
Schlagwörter (ger): Mali in Westafrika, Bwa-Land in Mali, Ethnie der Bwa, Lokaler Studie, Endogene soziale Dynamik, Tradition und Modernisierung
Schlagwörter (eng): Mali-country in West Afrika, Bwa-Land in Mali, Ethnic group of the Bwa, Local study, Endogen social dynamic, Tradition and modernisation
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Landwirtschaftlich-Gärtnerische Fakultät
Zitationshinweis: Coulibaly, Denis: Problématique de l'articulation de la modernisation à la tradition chez les communautés paysannes du Pays-Bwa dans le cercle de Tominian dans le Sud-Est malien; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Landwirtschaftlich-Gärtnerische Fakultät , publiziert am 13.11.2006, urn:nbn:de:kobv:11-10072173
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.

Abstract (ger):
Einheimischer des Bwa-Landes, beabsichtige ich in dieser Doktorsarbeit, eine lokale Studie der Problematik der Sozialdynamik in dieser Zone durchzuführen. Diese im Sahel gelegte gilt als Gebiet der Bwa im Südosten Mali. Mit der Mehrheit von Bwa leben Dafings, Fulbe, Dogon, Minianka Minderheitsethnien im Gebiet. Diese Gruppe, außer den Fulbe (Viehzüchter), betreiben Ackerbau und andere Nebentätigkeiten. Die Bwa gelten als konservativ, sind wenig beforscht, in der Minderheit und in Mali administrativ vernachlässigt.Daher unsere Arbeitsziele bestehen im Folgenden: eine Visionsanschaffung der unvermeidbaren Vermischung der lokalen Praktiken und Modernisierungsfaktoren im Gebiet; Erklärung der Co-Existenz der Nicht-Änderungswillen (Traditionsanhalten) und der Änderungstendenz in den Dorfgemeinden; Bestimmen der Rolle der Innovationen und Verhaltensentwicklung der Bauern gegenüber diesen Faktoren; Bemessen der Integrationsprozess des Bwa-Landes in der Entwicklung Malis. Dafür wurde eine Forschung im Bwa-land durchgeführt, die eine Kombination der Methoden und Instrumente der empirischen Sozialforschung erfordert hat: Befragungsverfahren, Beobachtung, Literaturrecherche, Interpretation der Daten mittels des Programms WinMax-QDA. Unsere Ergebnisse zeigen, dass auch das Bwa-Land dem Gesetz der natürlichen (endogenen) Dynamik und der Innovationeneffekt nicht entgeht. Es hat eine Autonomie, eigene Strategien und Zielsetzungen, die sich inter-aktiv mit seinem sozialen und natürlichen Umfeld offen entwickeln. Ausdrücklich wurden die Entwicklungsphasen der internen Sozialdynamik der Bauern und ihr unterschiedliches Verhalten gegenüber der Invasion beobachtet. Die Bauern leben, wie überall, seit langer in einem dialektischen Verhältnis mit ihrem Umfeld, ohne den widersprüchlichen/vorteilhaften Verhältnissen, die sie mit dem natürlichen, sozialen, lokalen und nationalen Umfeld haben, zu entgehen. In Bezug auf diese Arbeitsergebnisse, ist die interne Veränderung innerhalb der Gesamtheit der nationalen Veränderung universal, überall präsent nur stellt sie eine lokale, kulturelle und wirtschaftliche Diversität dar. Das Verständnis dieser Phänomene stellt die Grundlage für Einsatzerfolg auf dem Land dar und daher sollte jeder Einsatz dort vorgehen.
Abstract (eng):
Native of the Bwa-Land in Mali, I undertook a study to understand the social dynamics among people living in this geographical zone. The Bwa-Land is located in the Sahelian region of Mali. There live together Bwa, the major ethnic group, and some other minor ethnic groups such as Dafing, Peulh, Dogon and Manianka. Except the Peulhs (stockbreeders), all other ethnic groups practice crop farming and off-farm activities. Bwa people are considered conservative, are administratively marginalised in Mali and not much studied. The objectives of the doctoral studies were to: present the links between indigenous socio-agricultural practices and factors of rural modernisation in the Bwa-Land; explain the coexistence of lack of change and of trends towards evolution; define the role of the factors of modernisation and evolution in the attitudes of the peasants Bwa and Dafing vis-à-vis these factors; measure the evolution of integration of the Bwa-land to the dynamics of democratic progress occurring at national level in Mali. Therefore, we combined methods and instruments used in empirical social sciences research that include: questionnaires, participant observation, analyse of published documents. The data were collected during a seven-months field survey realised in two phases. Data evaluation and analysis were performed using the computer-based programme WinMax-QDA.The results showed that the Bwa locality, like any other, do not escape the law of the natural (endogenous) and induced (innovations) dynamics. It has inherited certain autonomy and is equipped with strategies and objectives and evolutes in very open interaction with its agricultural, social and political environment. Our results also reveal the trends in the indigenous social dynamics and the behaviour of the communities vis-à-vis exogenous factors of change. Peasants have always lived in dialectical relationship with their social and natural environment. We conclude that, local change as part of change occurring at national level is worldwide omnipresent with some local, cultural and economic specificities. The comprehension of this logic is the key of the success of any collaboration with the rural populations and should precede any intervention in rural areas.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 3 Zugriffe HTML: 23 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe HTML: 10 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 20 Zugriffe PDF: 24 Zugriffe HTML: 18 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 35 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe HTML: 20 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe HTML: 32 Zugriffe PDF: 21 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe HTML: 33 Zugriffe PDF: 37 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 28 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe HTML: 10 Zugriffe PDF: 33 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 11 Zugriffe PDF: 28 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 19 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe HTML: 21 Zugriffe PDF: 7 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 36 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 46 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 24 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 71 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe HTML: 27 Zugriffe PDF: 35 Zugriffe HTML: 32 Zugriffe PDF: 30 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 20 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe HTML: 18 Zugriffe PDF: 30 Zugriffe HTML: 13 Zugriffe PDF: 28 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 20 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 11 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 10 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 23 Zugriffe PDF: 30 Zugriffe HTML: 22 Zugriffe PDF: 25 Zugriffe HTML: 30 Zugriffe PDF: 38 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 38 Zugriffe PDF: 41 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 36 Zugriffe PDF: 45 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 31 Zugriffe PDF: 41 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 31 Zugriffe PDF: 35 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 36 Zugriffe PDF: 43 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 17 Zugriffe PDF: 44 Zugriffe HTML: 27 Zugriffe PDF: 30 Zugriffe HTML: 12 Zugriffe PDF: 30 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 28 Zugriffe PDF: 38 Zugriffe HTML: 35 Zugriffe PDF: 69 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Oct
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Oct
14
Startseite 3   4   4     9 2   2 2   1 6 3 1     3     3 2 1 3     1 2 2 1 1 4     2  
HTML 23 10 20 18 35 20 32 33 28 10 11 19 21 36 46 24 71 27 32 20 18 13 20 11 10 23 22 30 38 36 31 31 36 17 27 12 28 35
PDF 19 15 24 14 26 23 21 37 26 33 28 23 7 16 17 16 22 35 30 23 30 28 22 18 16 30 25 38 41 45 41 35 43 44 30 30 38 69

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 62 (1.63 pro Monat)
  • HTML – 974 (25.63 pro Monat)
  • PDF – 1078 (28.37 pro Monat)
 
 
Generiert am 23.11.2014, 07:08:42