edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Bernhard Knierim
Titel: Studies on the late rhodopsin activation steps
Gutachter: Klaus-Peter Hofmann; Andreas Herrmann; Annette Beck-Sickinger
Erscheinungsdatum: 20.03.2008
Volltext: pdf (urn:nbn:de:kobv:11-10088235)
Fachgebiet(e): Biowissenschaften, Biologie
Schlagwörter (ger): GPCR, Rhodopsin, Biophysik, Spektroskopie, Protonierung, D(E)RY-Motiv, Blitzlichtphotolyse, EPR-Spektroskopie, Photorezeptor
Schlagwörter (eng): GPCR, rhodopsin, biophysics, spectroscopy, protonation, D(E)RY motif, flash photolysis, EPR spectroscopy, photoreceptor
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät I
Zitationshinweis: Knierim, Bernhard: Studies on the late rhodopsin activation steps; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät I , publiziert am 20.03.2008, urn:nbn:de:kobv:11-10088235
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Rhodopsin ist der Photorezeptor der Stäbchenzellen in der Retina von Vertebraten und wird als Prototyp für die gesamte Gruppe der GPCRs beforscht. Trifft ein Photon auf das Protein, so wird der über eine Schiffbase kovalent gebundene Chromophor von seiner 11-cis- in die All-trans-Konfiguration isomerisiert und setzt infolgedessen den Aktivierungsprozess in Gang. Dieser mündet in der aktiven Rezeptorkonformation, die das G-Protein Transducin aktivieren kann und dadurch eine Kaskade weiterer Aktivierungsschritten einleitet, die letztlich ein Nervensignal verursachen. Das Ziel dieser Arbeit war die Aufklärung der späten Aktivierungsschritte und ihrer Ursache-Wirkungs-Beziehungen. Zu diesem Zweck wurden Blitzlichtphotolyse, Elektronenspinresonanz (EPR) mit Spinlabeling (SDSL), UV/vis-Spektroskopie, FTIR-Spektroskopie und Fluoreszenzspektroskopie angewandt. Kinetische Messungen wurden unter identischen Bedingungen durchgeführt, um die Abfolge der mit den unterschiedlichen Techniken zugänglichen Aktivierungsschritte aufzuklären. Nach der Bildung des absorptionsspektroskopisch definierten Meta-II-Zustands bewegt sich die Helix TM6 in einem späteren Schritt als ganzes nach außen und markiert damit den Übergang von Meta-IIa zu Meta-IIb. Dadurch wird die bis dahin in der Membran verborgene D(E)RY-Region für das Umgebungsmedium zugänglich und nimmt ohne Zeitverzögerung ein Proton auf, wodurch der Meta-IIb*H+-Zustand gebildet wird. Die verfügbaren Daten sprechen dafür, dass das D(E)RY-Motiv bei der Aktivierung des Transducins sowohl die Alpha- als auch die Gamma-Untereinheit desselben bindet. Die Bindung von zu Transducin-Abschnitten analogen Peptiden kann dann erfolgen, wenn die Helix TM6 im nach außen bewegten Zustand ist, und führt zur Abgabe von bis zu zwei Protonen vom aktivierten Rhodopsin. Sowohl das D(E)RY- und das NPxxY(x)5,6F-Motiv als auch die beiden Zustände Meta-IIb und Meta-IIb*H+ könnten relevant für den sequenziellen Transducin-Aktivierungsmechanismus sein.
Abstract (eng):
Rhodopsin is the photoreceptor in the rod cells of the vertebrate retina. It is considered as a prototype of the whole group of GPCRs. Upon absorption of a photon the chromophore, which is covalently bound through a Schiff base, is isomerized from its 11-cis into the all-trans configuration. This initiates the activation process and finally results in the active receptor conformation which is capable of activating the G protein transducin and thereby triggers a cascade of further activation steps which finally cause a nerve signal. The aim of this work was the clarification of the late activation steps and their cause-and-effect chain. For this purpose flash photolysis, electron paramagnetic resonance (EPR) with spin labeling (SDSL), UV/vis spectroscopy, FTIR spectroscopy and fluorescence spectroscopy were applied. Kinetic measurements were executed under identical conditions in order to elucidate the sequence of activation steps, which are accessible with the different techniques. After formation of the spectroscopically defined Meta-II state helix TM6 moves outward as a rigid body, thereby marking the transition from Meta-IIa to Meta-IIb. Therefore the D(E)RY region, which is until then buried in the membrane, gets accessible to the surrounding solution. It consequently takes up a proton without delay, thus forming the Meta-IIb*H+ state. Available data argue for the D(E)RY motif binding both the Alpha and the Gamma subunit of transducin during activation of the latter. The binding of peptides which are analogous to sections of transducin is possible when helix TM6 is in the outward position. It causes the release of up to two protons from the activated rhodopsin. Both the D(E)RY motif and the NPxxY(x)5,6F motif as well as both the states Meta-IIb and Meta-IIb*H+ are potentially relevant for the sequential transducin activation mechanism.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 6 Zugriffe PDF: 6 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 5 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe PDF: 4 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 36 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe PDF: 25 Zugriffe PDF: 24 Zugriffe PDF: 28 Zugriffe PDF: 24 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe PDF: 32 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 30 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe PDF: 33 Zugriffe Startseite: 11 Zugriffe PDF: 42 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe PDF: 31 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 34 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe Startseite: 14 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe Startseite: 16 Zugriffe PDF: 38 Zugriffe Startseite: 18 Zugriffe PDF: 45 Zugriffe Startseite: 18 Zugriffe PDF: 56 Zugriffe Startseite: 18 Zugriffe PDF: 50 Zugriffe Startseite: 24 Zugriffe PDF: 58 Zugriffe Startseite: 21 Zugriffe PDF: 59 Zugriffe Startseite: 16 Zugriffe PDF: 44 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Startseite 6 3 8 2 5 1 4     2 5 3         6   3 8 11 9 7 9 6 9 14 16 18 18 18 24 21 16
PDF 6 5 4 11 10 10 14 19 15 16 36 11 25 24 28 24 27 32 30 33 42 31 34 27 26 27 26 38 45 56 50 58 59 44

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 252 (7.41 pro Monat)
  • PDF – 943 (27.74 pro Monat)
 
 
Generiert am 23.07.2014, 12:03:11