edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Benjamin Weiss
Titel: Sprechtempoabhängige Aussprachevariationen
Gutachter: Bernd Pompino-Marschall; Hans Georg Piroth
Erscheinungsdatum: 11.07.2008
Volltext: pdf (urn:nbn:de:kobv:11-10093995)
Fachgebiet(e): Sprachwissenschaft, Linguistik
Schlagwörter (ger): Sprechgeschwindigkeit, spektrale Reduktion, Aussprache, Koartikulation
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät II
Zitationshinweis: Weiss, Benjamin: Sprechtempoabhängige Aussprachevariationen; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät II , publiziert am 11.07.2008, urn:nbn:de:kobv:11-10093995
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
In der vorliegenden Dissertation wurden Äußerungen des spontansprachlichen Teils des Kielkorpus auf Aussprachevariationen untersucht, die sich auf Änderungen der lokalen Sprechrate zurückführen lassen. Drei Arten von Aussprachevariationen wurden behandelt: Spektrale Charakteristika von Vokalen (1. und 2. Formant) und stimmlosen Frikativen (Center of Gravity), sowie die phonetische Annotation von häufigen Wortformen. In allen Bereichen wurden signifikante Reduktionen bei erhöhtem lokalen Tempo nachgewiesen, die sich über verstärkte Koartikulation erklären lassen. Es ist allerdings zu vermuten, dass diese Reduktionserscheinungen für die Frikative perzeptiv nicht relevant sind. Die beiden anderen Effekte liegen dagegen in einem Bereich, der in einer erschwerten Erkennung resultieren sollte. Die perzeptiven Auswirkungen wurden jedoch nicht überprüft. Bedeutsam sind die erfassten Reduktionen insofern, als dass es sich dabei um Effekte handelt, die sich nicht über Sprechstil, Wortart, Betonung oder Wortform erklären lassen, sondern innerhalb dieser Bedingungen auftreten. Gerade für unbetonte Silben und Funktionswörter ist dies überraschend, da in diesen Bedingungen generell reduzierte Varianten geäußert werden. Somit handelt es sich hier um einen Ökonomie-Effekt, der für Monophthonge relativ gesehen stärker auftritt als für stimmlose Frikative; vermutlich durch die genaueren Definitionen der artikulatorischen Gesten bei diesen Konsonanten. Unklar ist allerdings, in wie weit diese Aussprachevariationen eine direkte Folge der Sprechtemposchwankungen darstellen. Entweder sind sie durch das lokale Tempo induziert, oder weitere Faktoren müssen als ursächlich angenommen werden. Aufgrund des untersuchten Materials dürften diese Ergebnisse auch für weitere spontansprachliche Kommunikationssituationen gelten; eine Generalisierung auf weitere Sprecher ist aufgrund der Datenbehandlung möglich, nicht jedoch auf andere Sprechstile.
Abstract (eng):
This thesis presents analyses of utterances taken from the Kiel Corpus of Spontaneous Speech, concerning pronunciation variation and local speaking rate. Three kinds of variation have been taken into account: spectral characteristics of vowels (1. and 2. formant frequencies) and voiceless fricatives (center of gravity), as well as the annotation of frequent word forms. For all three kinds significant reduction in pronunciation was found. This can be explained by increasing coarticulation. However, reduction of fricatives does not seem to be strong enough to be perceptually relevant. The two other effects are within a range that would result in a decreased perception. However, no perception experiments have been conducted. The effects found are of note, as they do not stem from differences in stress, part of speech or style, but occur within such conditions. Especially for unstressed syllables and functions words, this is unexpected, as variants in such conditions are usually reduced already. Hence, the results display an effect of economics, which is stronger for monophthongs than for voiceless fricatives, which might be caused by more closely defined articulatory gestures of those consonants. It remains unclear, if these variants in pronunciation are truly a result of speaking rate. Either they are really caused by local speaking rate or further factors have to be taken into account. Because of the material examined the results might hold for other situations with spontaneous speech. They can be generalized over speaker, but not over other speaking styles.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 3 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe PDF: 24 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe PDF: 24 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 24 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 20 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 31 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 29 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe Startseite: 12 Zugriffe PDF: 21 Zugriffe Startseite: 12 Zugriffe PDF: 28 Zugriffe Startseite: 14 Zugriffe PDF: 25 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 45 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 28 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 34 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 50 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe PDF: 38 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe PDF: 49 Zugriffe Startseite: 17 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe Startseite: 11 Zugriffe PDF: 31 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Startseite 3 4 9 8 9 8 8     3 3 2         4 2 1 3 4 12 12 14 8 7 6 7 5 5 7 8 8 17 11
PDF 18 14 16 24 17 24 18 22 14 24 15 14 13 23 17 9 19 20 31 29 27 21 28 25 13 45 28 26 34 27 50 38 49 26 31

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 198 (5.66 pro Monat)
  • PDF – 849 (24.26 pro Monat)
 
 
Generiert am 31.08.2014, 04:23:42