edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Christiane Schmotz
Titel: Handlungsleitende Kognitionen beim Einsatz digitaler Medien – eine Studie zu Überzeugungen und Skripts von Lehrerinnen und Lehrern
Gutachter: Sigrid Blömeke; Gerhard Tulodziecki
Erscheinungsdatum: 25.08.2009
Volltext: pdf (urn:nbn:de:kobv:11-100102064)
Fachgebiet(e): Erziehung, Schul- und Bildungswesen
Schlagwörter (ger): Digitale Medien, Überzeugungen, Unterrichtsskripts, Videoanalysen, Interviewanalysen
Schlagwörter (eng): beliefs, Digital Media, teaching scripts, videos, interviews
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät IV
Lizenz: Namensnennung - Keine kommerzielle Nutzung - Keine Bearbeitung (CC BY NC ND)
Zitationshinweis: Schmotz, Christiane: Handlungsleitende Kognitionen beim Einsatz digitaler Medien – eine Studie zu Überzeugungen und Skripts von Lehrerinnen und Lehrern; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät IV , publiziert am 25.08.2009, urn:nbn:de:kobv:11-100102064
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Aus gesellschaftspolitischer und wissenschaftlicher Perspektive wird die Bedeutung digitaler Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) für Schule und Unterricht diskutiert. Dabei wird vor allem das Potenzial digitaler Medien zur Unterstützung konstruktivistischer Lehr-Lernprinizipien im Rahmen kooperativen und verständnisorientierten Unterrichts betont. Empirische Ergebnisse zeigen allerdings, dass das vorhandene Potenzial keineswegs ausgeschöpft wird. Im Rahmen der Lehrerkognitionsforschung wird angenommen, dass bewusste und weniger bewusste Kognitionen das unterrichtliche Handeln der Lehrpersonen determinieren. Vor diesem Hintergrund werden handlungsleitende Kognitionen von Lehrpersonen als Bedingungsfaktoren der Medienintegration in den Unterricht angesehen. In der vorliegenden Arbeit werden handlungsleitenden Kognitionen von Lehrpersonen beim Einsatz digitaler Medien im Unterricht rekonstruiert und das Verhältnis dieser zueinander analysiert. Im theoretischen Teil erfolgt die Beschreibung und Diskussion handlungsleitender Kognitionen von Lehrpersonen sowie von Unterricht. Dieser wird sowohl aus pädagogisch-psychologischer als auch didaktischer Perspektive beschrieben. Auf der Grundlage von Video- und Interviewdaten von Lehrpersonen der Sekundarstufe II, werden mithilfe inhaltsanalytischer und typisierender Verfahren drei differenzierte Überzeugungs- und drei Skriptmuster identifiziert. Die Unterrichtsskripts der Lehrpersonen unterscheiden sich in Bezug auf das Ausmaß der Lehrerlenkung, die Medienfunktion und -steuerung sowie hinsichtlich der Lehrer-Schüler-Interaktion. Die Überzeugungen der Lehrperso-nen unterscheiden sich in Bezug auf die angestrebte Lehrer- bzw. Schüler-Rolle und hinsichtlich der angestrebten Nutzung digitaler Medien im Unterricht. Es zeigen sich Übereinstimmungen zwischen Überzeugungen und Skripts, die auf zentrale lehr-lerntheoretische Vorstellungen zurückgeführt werden.
Abstract (eng):
From a socio-political as well as scientific perspective the relevance of information and communication technology (ICT) for teaching and learning is often discussed. These discussions mostly center on the issue of the innovation of teaching and learning by the use of digital media. However, empirical studies indicate that teachers do not take advantage of the full potential of ICT in their teaching. Within the framework of teacher cognition research it is often assumed that the realized teaching behavior of teachers is determined by cognitions that guide the teaching. These cognitions have been further differentiated into beliefs on the one hand and automated cognitions (so called scripts) on the other. Thus, both constructs can serve as important indicators for the quality of media integration in teachers’ teaching. This study aims at the identification of guiding cognitions of teachers when using digital media at school. In the theoretical section the construct of teacher cognition is discussed and a framework for the reconstruction of teacher cognition is developed using both didactical concepts as well as results of instructional research. Based on interview and video data three different configurations of beliefs and scripts have been identified using typifying methods as well as content analysis. These scripts differ from each other with respect to the extent of teacher direction, the function and control of media in instruction and the type of teacher-student-interaction. The analysis of the teacher interviews indicates that the classroom behavior of teachers is based on a complex belief-system. The three types of teachers beliefs differ mainly in the perspective of the teacher- and student-role and in the perceived benefit of ICT for instruction. Overall, this study shows that teachers’ use of ICT in instruction is based on and directed by different guiding cognitions which can be described and typified from the perspective of teaching and learning.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 9 Zugriffe PDF: 50 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 39 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 39 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 33 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 46 Zugriffe PDF: 58 Zugriffe PDF: 54 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 42 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 73 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 31 Zugriffe PDF: 38 Zugriffe PDF: 56 Zugriffe PDF: 47 Zugriffe PDF: 36 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 99 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 77 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 55 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 44 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 49 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 74 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 75 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 43 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 35 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 54 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 51 Zugriffe PDF: 67 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 53 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 87 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 58 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 62 Zugriffe PDF: 68 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 94 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 89 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 65 Zugriffe PDF: 142 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Startseite 9 1 3 1 3 1 2     1 3 4         2 3 2 2 2 1 3 3 1 5 4   5 3 4 5   2 2 4  
PDF 50 23 23 39 39 33 46 58 54 42 73 31 38 56 47 36 99 77 55 44 49 74 75 43 35 54 51 67 53 87 58 62 68 94 89 65 142

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 81 (2.19 pro Monat)
  • PDF – 2129 (57.54 pro Monat)
 
 
Generiert am 24.10.2014, 13:22:00