edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Karola Wolprecht
Titel: Machtbegrenzungsmechanismen in Internationalen Organisationen – am Beispiel der Vereinten Nationen und der Welthandelsorganisation
Gutachter: Christian Tomuschat; Klaus Joachim Grigoleit
Erscheinungsdatum: 21.05.2008
Volltext: html (urn:nbn:de:kobv:11-100214791)
pdf (urn:nbn:de:kobv:11-100111143)
Fachgebiet(e): Recht
Schlagwörter (ger): Völkerrecht, Internationale Organisationen, Macht, Machtbegrenzung, Kontrolle, Gewaltenteilung, Legitimation, Vereinte Nationen, Welthandelsorganisation, UNO, WTO, Sicherheitsrat, Vetorecht, Appellate Body, Berufungsgremium, negativer Konsens, Konstitutionalisierung.
Schlagwörter (eng): International Organizations, public international law, power, checks and balances, control, separation of powers, legitimacy, United Nations, World Trade Organization, UN, WTO, Security Council, veto power, Appellate Body, negative consensus, constitutionalization.
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Juristische Fakultät
ISBN: 978-3-86004-221-2
Zitationshinweis: Wolprecht, Karola: Machtbegrenzungsmechanismen in Internationalen Organisationen – am Beispiel der Vereinten Nationen und der Welthandelsorganisation; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Juristische Fakultät , publiziert am 21.05.2008, urn:nbn:de:kobv:11-100111143
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Der Einfluss Internationaler Organisationen reicht angesichts der Herausforderung, für globale Probleme Lösungen zu finden, mittlerweile so weit, dass sich die Frage nach den in ihnen vorhandenen Machtbegrenzungsmechanismen stellt. Doch wie kann die Macht Internationaler Organisationen kontrolliert werden, wenn das aus dem nationalen Verfassungsrecht bekannte Gewaltenteilungsprinzip nicht auf die internationale Ebene übertragen werden kann?   Die Arbeit analysiert die dazu innerhalb der Vereinten Nationen (UNO) und der Welthandelsorganisation (WTO) existierenden formalisierten Mechanismen anhand ihrer Gründungsverträge. Dabei werden drei Kategorien von Machtbegrenzungsmechanismen identifiziert: Kompetenzzuweisungen und -abgrenzungen, organinterne Mechanismen und schließlich Interaktion zwischen den Organen. Die in der Praxis bedeutsamsten Mechanismen stellen zum einen das Vetorecht im UN-Sicherheitsrat sowie der negative Konsens im Streitbeilegungsgremium der WTO dar, die zur Gruppe der organinternen Mechanismen gehören. Zum anderen besteht in der Kontrolle der Streitbeilegungs-Panel der WTO durch den Appellate Body eine wichtige Machtbegrenzung durch Interaktion.  Die Untersuchung dokumentiert das paradoxe Phänomen, dass die Mechanismen zur Begrenzung der Macht in vielen Fällen auch eine machtsteigernde Wirkung haben, indem sie die Effizienz, Akzeptanz und Legitimation der Organisation erhöhen. Die Verfasserin erklärt dies damit, dass das Augenmerk der Gründungsstaaten in der Entstehungsphase auf dem Funktionieren der Organisation als Gegengewicht zu ihren jeweiligen Mitgliedsstaaten lag. Dass Internationale Organisationen in der Zwischenzeit so stark an Einfluss gewonnen haben, dass ihre Macht nunmehr begrenzt werden sollte, ist eine neue Entwicklung, die jedoch in Zukunft deutlich an Bedeutung gewinnen wird.
Abstract (eng):
In light of the challenge to find answers to global problems, the influence of international organizations nowadays goes so far that the question of existing checks and balances within these organizations arises. But how can power be controlled when the principle of separation of powers originating from national constitutional law cannot be transferred to the international stage? The purpose of this thesis is to analyze existing formalized internal mechanisms within the United Nations and the World Trade Organization on the basis of their founding treaties. The author identifies three categories of checks and balances: allowing and limiting competencies, mechanisms within the organs and finally interactions between the organs. In practice, the most important mechanisms of these organizations are on the one hand the power of veto within the UN Security Council and the negative consensus within the WTO dispute settlement body, which belong to the category of mechanisms within the organs. In addition, the control of the WTO dispute settlement panels by the Appellate Body is an important form of checks and balances through interaction. The analysis shows the paradoxical phenomenon, that checks and balances in many cases have the effect of increasing power by augmenting the efficiency, acceptance and legitimacy of the organization. The author explains this by reference to the intentions of the founding states during the developing phase to strengthen these organizations as a counterbalance to their respective member states. It is a new development that international organizations have now increased their influence so much that their power should be limited, but this will become significantly more important in the future.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 6 Zugriffe PDF: 36 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 52 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe PDF: 41 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 31 Zugriffe Startseite: 10 Zugriffe PDF: 44 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 71 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe PDF: 71 Zugriffe PDF: 73 Zugriffe PDF: 67 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 57 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe PDF: 78 Zugriffe Startseite: 90 Zugriffe PDF: 81 Zugriffe PDF: 101 Zugriffe PDF: 103 Zugriffe PDF: 131 Zugriffe PDF: 101 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 119 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 95 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 82 Zugriffe PDF: 66 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 110 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 91 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 121 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 81 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 82 Zugriffe Startseite: 14 Zugriffe PDF: 78 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 92 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 63 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 14 Zugriffe PDF: 84 Zugriffe HTML: 36 Zugriffe PDF: 116 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 27 Zugriffe PDF: 110 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 36 Zugriffe PDF: 58 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 34 Zugriffe PDF: 107 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 22 Zugriffe PDF: 71 Zugriffe HTML: 15 Zugriffe PDF: 86 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 20 Zugriffe PDF: 79 Zugriffe HTML: 46 Zugriffe PDF: 97 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Startseite 6 5 9 6 10 4 8     5 8 90         2 4 2   5 1 1 4 5 14 4 4 6   3 4 5 5   5  
HTML                                                         14 36 27 36 34 22 15 20 46
PDF 36 52 41 31 44 71 71 73 67 57 78 81 101 103 131 101 119 95 82 66 110 91 121 81 82 78 92 63 84 116 110 58 107 71 86 79 97

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 225 (6.08 pro Monat)
  • HTML – 250 (27.78 pro Monat)
  • PDF – 3026 (81.78 pro Monat)
 
 
Generiert am 31.10.2014, 05:55:45