edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Tiziana Romelli
Titel: Bewegendes Sammeln – das studiolo von Isabella d'Este und das petit cabinet von Margarete von Österreich im bildungstheoretischen Vergleich
Gutachter: Michael Parmentier; Wolfgang Kaschuba
Erscheinungsdatum: 28.04.2010
Volltext: pdf (urn:nbn:de:kobv:11-100111992)
Fachgebiet(e): Erziehung, Schul- und Bildungswesen
Schlagwörter (ger): Museum, Sammlung, Ästhetische Bildung, Studiolo
Schlagwörter (eng): Museum, Collection, Aesthetic Eduction, Studiolo
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät IV
Zitationshinweis: Romelli, Tiziana: Bewegendes Sammeln – das studiolo von Isabella d'Este und das petit cabinet von Margarete von Österreich im bildungstheoretischen Vergleich; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät IV , publiziert am 28.04.2010, urn:nbn:de:kobv:11-100111992
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Diese Arbeit geht der Frage nach den bildungstheoretischen Absichten der Sammlungspraktiken zweier außerordentlicher Kunstkennerinnen und -sammlerinnen der Renaissance nach, Isabella d''Este und Margarethe von Österreich. Ihre Sammlungen formten einen neuen Wissenstypus, indem sie mittels Strukturierung und Visualisierung deutende Ordnungen der Welt erstellten. In den Studioli von Isabella d''Este und von Margarethe von Österreich, die zu Marksteinen einer Entwicklung wurden, die in Nordeuropa erst in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts zu ihrer Entfaltung kam, dienen Kunstverständnis, Kunstförderung und Kunsterwerb der höfischen Selbstdarstellung. Mit ihrer Ausstattung repräsentieren sie darüber hinaus die Frühform eines Sammlungsraumes, in dem zukunftsweisende Bildungsprozesse stattfinden. Die vorliegende Arbeit versteht sich somit als Rekonstruktion und Analyse eines impliziten Bildungsprogramms.
Abstract (eng):
The study compares the history of two Renaissance collections, the "studiolo" of Isabella d’Este (1474-1539) and the "petit cabinet" of Margaret of Austria (1480-1530), two extraordinary art experts and collectors sixteenth century. They modelled a new type of knowledge by their method of acquisition as they created an interpretative classification of the world through the use of structure and visualisation. The work focuses on the concepts of knowledge inscribed into the visual structure of those two collections and the pedagogical approaches they enacted. Isabella d’Este’s and Margaret of Austria’s collection rooms became a landmark in a development, which only came into being in northern Europe in the second half of the sixteenth century. This is, in part, due to the fact that the understanding, promotion and acquisition of art became an important aspect of courtly self representation. Furthermore, their collection represents an early form of collection space which created the foundation for future educational processes. Therefore, this work is aims to be a historiography of an educational process as well as the reconstruction and analysis of an implicit pedagogical program. Following an interdisciplinary approach, the research is designed to systematically and historically reconstruct the order, production and representation of knowledge within its social context. The comparative approach aims to grasp the specific pedagogical perspective of each collection. Furthermore it focuses on parallels of their concern of transformation and the functionality of such extraordinary collection activities. Analytical categories such as space, time and hierarchies are used in the analysis of the primary sources. In this way, the collections and corresponding materials will be analysed in order to explain how the implicit educational program can be understood as a forerunner of an educational theory.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 3 Zugriffe PDF: 45 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 33 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 57 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 77 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 81 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 55 Zugriffe PDF: 76 Zugriffe PDF: 93 Zugriffe PDF: 127 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 103 Zugriffe PDF: 93 Zugriffe PDF: 125 Zugriffe PDF: 121 Zugriffe PDF: 119 Zugriffe PDF: 96 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 135 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 223 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 115 Zugriffe PDF: 93 Zugriffe PDF: 120 Zugriffe PDF: 118 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 127 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 67 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 84 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 99 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 124 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 110 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 156 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 169 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 218 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 189 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 183 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 159 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 196 Zugriffe Startseite: 18 Zugriffe PDF: 165 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Startseite 3 4 6 1 3 1 2       3           2 2 2       1 4 2 2 3 3 5 1 1 1 3 1 1 18
PDF 45 22 33 57 77 81 55 76 93 127 103 93 125 121 119 96 135 223 115 93 120 118 127 67 84 99 124 110 156 169 218 189 183 159 196 165

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 75 (2.08 pro Monat)
  • PDF – 4173 (115.92 pro Monat)
 
 
Generiert am 01.09.2014, 13:32:20