edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Matthias Flor
Titel: Unidirectional CI and the consequences of Wolbachia for gene flow and reinforcement
Gutachter: Peter Hammerstein; John H. Werren; Edda Klipp
Erscheinungsdatum: 28.04.2011
Volltext: pdf (urn:nbn:de:kobv:11-100186280)
Fachgebiet(e): Biowissenschaften, Biologie
Schlagwörter (ger): Mathematische Modellierung, Wolbachia, Artbildung, zytoplasmatische Inkompatibilität, Infektionspolymorphismus, Genfluss, Verstärkung von Reproduktionsbarrieren, Drosophila
Schlagwörter (eng): mathematical model, Wolbachia, cytoplasmic incompatibility, infection polymorphism, gene flow, speciation, reproductive isolation barrier, reinforcement, Drosophila
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät I
Lizenz: Namensnennung - Keine kommerzielle Nutzung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen (CC BY NC SA)
Zitationshinweis: Flor, Matthias: Unidirectional CI and the consequences of Wolbachia for gene flow and reinforcement; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät I , publiziert am 28.04.2011, urn:nbn:de:kobv:11-100186280
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Die intrazellulären Parasiten der Bakteriengattung Wolbachia sind weit verbreitet im Phylum der Arthropoden. In vielen Wirten lösen sie eine Paarungsinkompatibilität zwischen nicht infizierten Weibchen und infizierten Männchen aus. Die mögliche Rolle dieser zytoplasmatischen Inkompatibilität in Artbildungsprozessen der Wirtsorganismen wird seit langer Zeit diskutiert. In dieser Arbeit analysieren wir häufig angeführte Kritikpunkte einer solchen Rolle mit Hilfe von mathematischen Modellen, in denen Infektionsdynamik von Wolbachia und Populationsgenetik der Wirte kombiniert werden. Die einzelnen Teile befassen sich mit dem Folgenden: (i) Wir untersuchen die Stabilität von Infektionsmustern in Wirts-Metapopulationen, indem wir kritische Migrationsraten herleiten. (ii) Zur Abschätzung des Einflusses der zytoplasmatischen Inkompatibilität auf den Genfluss zwischen Populationen berechnen wir effektive Migrationsraten. (iii) Wir bestimmen die Bedingungen, die die Verstärkung von Reproduktionsbarrieren durch die Evolution von weiblichen Paarungspräferenzen begünstigen. Schließlich (iv) wenden wir unsere Modelle auf einen realen Artbildungsprozess zweier Drosophila-Arten in Nordamerika an, diskutieren auftretende Probleme und unterbreiten Vorschläge für weiterführende Forschung. Zusammenfassend implizieren unsere Ergebnisse, dass Wolbachien häufig mit der Entstehung neuer Wirtsarten verknüpft sein können, allerdings in den meisten Fällen nur, indem sie als einer von mehreren Faktoren zur reproduktiven Isolation beitragen. Eine Verstärkung sexueller Isolation wird nur unter speziellen Bedingungen bewirkt.
Abstract (eng):
The intracellular bacterial parasites of the genus Wolbachia are widespread among arthropod species. In many hosts, they induce a reproductive incompatibility between uninfected females and infected males. The potential role of this cytoplasmic incompatibility in speciation processes of the bacteria''s hosts has long been debated. In this thesis, we analyze common criticisms of such a role by means of mathematical models, combining Wolbachia infection dynamics and host population genetics. In particular, we are concerned with the following: (i) In order to measure the stability of infection patterns within host metapopulations, we derive critical migration rates. (ii) We evaluate the impact of cytoplasmic incompatibility on gene flow between populations by calculating effective migration rates. (iii) We determine the conditions that favor the evolution of female mating preferences through reinforcement. Finally, (iv) we apply our models to a particular real-world speciation process of two sibling Drosophila species in North America, discuss emerging problems, and suggest future directions of research. In summary, our results implicate that Wolbachia might be a frequent factor in host speciation, but usually only by contributing to overall reproductive isolation among other factors. Reinforcement of premating isolation is selected for only under stringent conditions.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 3 Zugriffe PDF: 3 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 3 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe PDF: 5 Zugriffe PDF: 1 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 2 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 6 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe PDF: 6 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 4 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe PDF: 4 Zugriffe PDF: 6 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe PDF: 25 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe PDF: 20 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Startseite 3 4 9   4 2 4     1 2             1 5 3 2   3 2   3                
PDF 3 3 5 1 9 2 6 9 6 4 8 4 6 9 9 12 27 22 18 14 17 13 19 13 8 13 8 19 19 25 27 26 20 27

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 48 (1.41 pro Monat)
  • PDF – 431 (12.68 pro Monat)
 
 
Generiert am 25.07.2014, 17:18:02