edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Ansgar Willenborg
Titel: Der Einfluss des Aktivierenden Staates auf Familienpolitik in Deutschland und den Niederlanden
Gutachter: Hans Bertram; Saskia Keuzenkamp
Erscheinungsdatum: 06.06.2011
Volltext: pdf (urn:nbn:de:kobv:11-100187512)
Fachgebiet(e): Sozialwissenschaften, Soziologie, Anthropologie
Schlagwörter (ger): Verwaltungsreformen, Aktivierender Staat, Familienpolitik, Internationaler Vergleich
Schlagwörter (eng): Governmental reforms, Activating State, Family Policy, International Comparism
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät III
Lizenz: Namensnennung - Keine kommerzielle Nutzung - Keine Bearbeitung (CC BY NC ND)
ISBN: 978-3860042663
Zitationshinweis: Willenborg, Ansgar: Der Einfluss des Aktivierenden Staates auf Familienpolitik in Deutschland und den Niederlanden; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät III , publiziert am 06.06.2011, urn:nbn:de:kobv:11-100187512
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Diese Arbeit betrachtet die Umsetzung des politisch-administrativen Leitbildes Aktivierender Staat in der Familienpolitik Deutschlands und der Niederlande. Es wird untersucht, ob es zu Parallelen in den Familienpolitiken kam. Hierdurch kann erstens die Frage nach der Umsetzung des Leitbildes in der Familienpolitik und zweitens die Frage nach familienpolitischen Konvergenzen innerhalb der Europäischen Union beantwortet werden. Um die Fragestellung zu bearbeiten wird zum Vergleich der beiden Länder ein Idealmodell Aktivierender Familienpolitik entwickelt. Es handelt sich hierbei um eine induktive Herangehensweise, bei welcher die Divergenzen und Konvergenzen der beiden Länder herausgearbeitet werden. Zur Entwicklung des Idealmodells werden Bandemers Indikatoren zur Beschreibung des Aktivierender Staat, die familienpolitischen Zielsetzungen und Instrumente von Kaufmann und die familienpolitischen Staatsinterventionstypologien von Esping-Andersen herangezogen. Die Beschreibung der familienpolitischen Ziele und Instrumente erfolgt anhand einer Dokumentenanalyse. Durch diese Arbeit wird der Begriff Aktivierende Familienpolitik konkretisiert. Außerdem wird sichtbar, welche Aktivierungsstrategien die beiden Länder verfolgten, bzw. wie sie das Leitbild des Aktivierenden Staates umsetzten. Hierdurch kommt es nicht nur zur Bewertung der theoretischen Frage nach der Anwendung aktivierender Politiken in anderen Bereichen als der bereits häufig evaluierten Arbeitsmarktpolitik, sondern auch zu einer Übersicht verschiedener Aktivierungsbeispiele. Anhand einer Analyse der untersuchten Maßnahme und hinzugezogener Literatur werden Schlüsse gezogen im Hinblick auf familienpolitische Konvergenzen und Divergenzen zwischen den beiden Ländern. Die Bewertung der Lücken und Defizite des Leitbildes und die Diskussion über die mögliche Weiterentwicklung des Leitbildes runden die Arbeit ab.
Abstract (eng):
This dissertation investigates the influence of the political-administrative ideal of the ‘activating state’ on German and Dutch family policy. It is studied to what extent parallels can be discerned between the family policies that are pursued by these two countries. It is clarified how the aforementioned ideal is converted into family policy, whilst also offering an answer to the question whether any convergences exist in the field of family policy as pursued within the European Union. In order to be able to answer this question, an ideal model for activating family policy has been created to facilitate a comparison between the two countries. This involves an inductive method in which the divergences and convergences of both countries have been worked out in greater detail. In view of the development of the ideal model, Bandemer’s indicators for the ‘activating state’ are studied in combination with Kaufmann’s family policy goals and instruments, and Esping-Andersen’s state intervention typologies for family policy. This is followed by a specification of the family policy goals and instruments based on an analysis of various documents. The goal of this investigation is to concretise the concept of activating family policy. Additionally, it is shown which ‘activating strategies’ have been used by both countries and how they have translated the ideal of an activating state. Not only does this offer an answer to the theoretical question about the use of activating policies in areas other than the often-evaluated labour market policies, but it also provides an overview of various activating examples. Using an analysis of the investigated instruments and the corresponding literature, a number of conclusions have been formulated about the convergences and divergences in the family policies that are pursued by these two countries. The dissertation ends with an assessment of the ideal’s gaps and shortcomings and a discussion about its possible further development.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 8 Zugriffe PDF: 78 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 86 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe PDF: 66 Zugriffe PDF: 54 Zugriffe Startseite: 12 Zugriffe PDF: 85 Zugriffe Startseite: 11 Zugriffe PDF: 70 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 88 Zugriffe PDF: 97 Zugriffe PDF: 86 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 182 Zugriffe Startseite: 11 Zugriffe PDF: 96 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 137 Zugriffe PDF: 133 Zugriffe PDF: 143 Zugriffe PDF: 145 Zugriffe PDF: 142 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 139 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 129 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 100 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 86 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 131 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 125 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 150 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 144 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 115 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe PDF: 112 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 133 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 82 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe PDF: 133 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 141 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 130 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 86 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 106 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe PDF: 113 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Startseite 8 2 8   12 11 7     4 11 4         1 4 5 2 1 2 2 3 1 8 3 3 9 3 7 5 5 8
PDF 78 86 66 54 85 70 88 97 86 182 96 137 133 143 145 142 139 129 100 86 131 125 150 144 115 112 133 82 133 141 130 86 106 113

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 139 (4.09 pro Monat)
  • PDF – 3843 (113.03 pro Monat)
 
 
Generiert am 30.07.2014, 01:13:23