edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Runli Xie-Uebele
Titel: Three essays on skill-specific labor markets, inequality and consumption over the business cycle
Gutachter: Michael C. Burda; Monique Ebell
Erscheinungsdatum: 21.06.2011
Volltext: pdf (urn:nbn:de:kobv:11-100189147)
Fachgebiet(e): Wirtschaft
Schlagwörter (ger): Konjunkturzyklen, Suchkosten, Qualifikationssubstitution, qualifikationsspezifische Arbeitsmärkte, Humankapitalinvestitionen, idiosynkratische Schocks, Konsumwachstum, gruppenspezifische Ungleichheit, SOEP, EVS
Schlagwörter (eng): business cycle, search frictions, within-group inequality, EVS, human capital investment, skill substitution, skill-specific labor markets, idiosyncratic shocks, consumption growth, SOEP
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Lizenz: Namensnennung - Keine kommerzielle Nutzung - Keine Bearbeitung (CC BY NC ND)
Zitationshinweis: Xie-Uebele, Runli: Three essays on skill-specific labor markets, inequality and consumption over the business cycle; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät , publiziert am 21.06.2011, urn:nbn:de:kobv:11-100189147
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.

Abstract (ger):
Diese Dissertation befasst sich mit Arbeitsmarkterfolg und Konsum sozioökonomischer Gruppen. Die ersten zwei Kapitel untersuchen konjunkturelle Auswirkungen auf Arbeitsmärkten für Hoch- und Niedrigqualifizierte. Zunächst wird ein qualifikationsspezifisches Konjunkturmodell mit Suchkosten entworfen. Es zeigt, dass imperfekte Substitution zwischen hoch- und niedrigqualifizierter Arbeit ein Grund für Veränderungen auf den Teilmärkten ist. Gemeinsam mit qualifikationsneutralen und -verzerrten Technologieschocks ist das Modell in der Lage, fallende Beveridge-Kurven zu generieren. Das zweite Kapitel erweitert diesen Ansatz um eine Verbindung zwischen qualifikationsabhängigen Arbeitsmärkten mit endogenen Investitionen in Humankapital. Idiosynkratische Schocks wirken auf den Anteil qualifizierter Arbeit und verändern die Arbeitsmarktdichte auf den Teilmärkten. Neutrale Schocks wirken zweistufig auf die Gesamtarbeitslosigkeit: Zuerst reduzieren sie geringqualifizierte Arbeitslosigkeit, und dann verringern sie rapide hochqualifizierte Arbeitslosigkeit. Eine hohe Substitutions-Elastizität zwischen den beiden Qualifikationen führt zu einer höheren Volatilität und einer höheren Korrelation zwischen Arbeitslosigkeit und freien Stellen. Das dritte Kapitel untersucht die Verbindung zwischen Gruppen-Konsumwachstum und dessen Volatilität, wenn die Agenten heterogen sind und eine Konsumexternalität vorliegt. Die Präferenzen der Haushalte hängen mit der Konsumwachstumsvolatilität insofern zusammen, als diese Vermögensentscheidungen treffen müssen: Die Volatilität verringert sich mit der Geduld und steigt mit dem Wunsch, das Konsumniveau der Vergleichsgruppe zu halten. Darüber hinaus sollten Konsumwachstum und dessen Volatilität positiv korrelieren. Diese letzte Hypothese wird mit Daten aus dem Sozio-oekonomischen Panel und der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe überprüft, wobei sich ein U-förmiger Zusammenhang zwischen Konsumwachstum kurzlebiger Güter und dessen Volatilität ergibt.
Abstract (eng):
This dissertation addresses the labor market performance and consumption dynamics of different socioeconomic groups. The first part examines the connection between cyclical variations in skilled and unskilled labor markets. Using a business cycle model with search frictions in skill-specific markets, I find that imperfect substitution between skilled and unskilled labor creates an important channel for variations in the skill-specific markets. Together with a skill-neutral or -biased technology shock, the model generates downward-sloping Beveridge curves in aggregate and skill-specific labor markets. I extend the study to allow for a dynamic link between the skill-specific labor markets. Human capital investment is determined endogenously and idiosyncratic shocks shift the skilled labor share and change tightness in both skilled and unskilled markets. Upon a neutral shock, the decrease of total unemployment is two-staged: Firstly with a reduction in unskilled unemployment, and then with a sharp decline of skilled unemployment when skill substitution dominates. A larger elasticity of substitution between the two types of labor leads to higher volatility of the model variables and higher correlation between unemployment and vacancies. The second part studies the link between group-specific consumption growth and its volatility in a framework of heterogeneous agents, under the assumption of a consumption externality. Household preferences are related to the consumption growth volatility through asset holding decisions: The volatility decreases with groups'' patience, and increases with the eagerness to keep up with the group average. Moreover, consumption growth is expected to be positively related to its volatility. This last hypothesis is tested using household data imputed from the German Socio-Economic Panel and the German Income and Expenditure Survey, where a U-shaped relationship is found between nondurable consumption growth and its volatility.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 2 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 7 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 35 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 57 Zugriffe PDF: 30 Zugriffe PDF: 29 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 33 Zugriffe
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Oct
14
Monat Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Oct
14
Startseite 2 8 2 2 3 1     2 3           1   2 1   2 2   2 3     1 2 2 3     3 5 1 6
PDF 23 13 17 18 10 7 11 12 9 14 12 8 13 15 8 19 16 14 16 14 15 19 9 12 13 8 10 15 8 35 57 30 29 19 15 16 33

Gesamtzahl der Zugriffe seit Aug 2011:

  • Startseite – 59 (1.59 pro Monat)
  • PDF – 612 (16.54 pro Monat)
 
 
Generiert am 27.11.2014, 15:26:03