edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Carolin Höfler
Titel: Form und Zeit – computerbasiertes Entwerfen in der Architektur
Gutachter: Horst Bredekamp; Jörg Friedrich
Erscheinungsdatum: 19.09.2011
Volltext: pdf (urn:nbn:de:kobv:11-100193105)
pdf (urn:nbn:de:kobv:11-100194924)
Fachgebiet(e): Künste, Bildende Kunst allgemein
Schlagwörter (ger): Computer, Architektur, Form, Zeit
Schlagwörter (eng): Architecture, Computer, Form, Time
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät III
Lizenz: Namensnennung - Keine kommerzielle Nutzung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen (CC BY NC SA)
Zitationshinweis: Höfler, Carolin: Form und Zeit – computerbasiertes Entwerfen in der Architektur; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät III , publiziert am 19.09.2011, urn:nbn:de:kobv:11-100194924
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Seitdem der Computer in den 1990er Jahren zur omnipräsenten Infrastruktur der zeitgenössischen Architekturproduktion wurde, fand die technologische Seite der digitalen Formgenerierung große Aufmerksamkeit, wohingegen die Interpretation von Raum als kontinuierliche Oberfläche eher unterbelichtet blieb. Die relativ einfache und schnelle Erzeugung von Freiformflächen durch entsprechende 3D-Software, die Geschwindigkeit, mit der Computer ständig variable Morphologien und Familien von nicht euklidischen Formen berechnen können, hat zu der Annahme verleitet, die weichen Flächen und räumlichen Konfigurationen seien wissenschaftlich unausweichlich und technologisch prädestiniert. Die Wahl dieser Formen beruht aber weder allein auf einer technologischen Vorgabe noch auf einem rein stilistischen Konzept. Mithilfe neuer Technologien werden zeitbasierte Raummodelle erprobt, die sich vom traditionellen Konzept des kartesischen Raumes als Koordinatensystem abheben. Die Untersuchung und Interpretation dieser Raumvorstellungen und ihrer Semantik bilden den Kernpunkt der vorliegenden Arbeit. Dem rhetorisch formulierten Anspruch nach waren die computergenerierten Formen das Produkt einer Nullsetzung. So stark dieser Anspruch bis heute aufrechterhalten wird, so wenig lässt sich verbergen, dass diese scheinbar neue generierte Bildwelt auf zahlreichen Vorbildern aufbaut. Es sind vor allem die Programme und Projekte gegen eine als monoton und dogmatisch empfundene Architekturmoderne, die auf die Gestalter digitaler Raummodelle eingewirkt haben. Zur Rekonstruktion der Rezeptionslinien werden drei Raumbegriffe bestimmt, die ihre Prägung in der experimentellen Architektur der Nachkriegsmoderne fanden: der endlose Raum, die vernetzte Struktur und die schräge Fläche. Mit diesen Begriffen werden Kontinuitäten und Diskontinuitäten in der Entwicklung der experimentellen Architektur herausgestellt, und die computerbasierten Raumkonzepte einer kritischen Betrachtung unterzogen.
Abstract (eng):
Since the computer became omnipresent infrastructure of contemporary architectural production in the 1990s, a great deal of attention has been given to the technological side of the digital form generation, whereas the interpretation of space as a continuous surface has tended to remain underexposed. The relatively easy and fast generation of free-form surfaces using appropriate 3D software, the speed with which computers are able to calculate constantly variable morphologies and families of non-Euclidean shapes, has led to the assumption that soft surfaces and spatial configurations are scientifically inevitable and technologically predestined. However, the choice of these shapes is neither based on a technological specification nor on a purely stylistic concept. With the help of new technologies, time-based space models are tested, which contrast with the traditional concept of Cartesian space as a coordinate system. The investigation and interpretation of these spatial ideas and their semantics form the core of this work. If the rhetorically worded claim were to be believed, the computer-generated shapes are the product of muting. However strongly this claim has been maintained until now, it is nonetheless hardly possible to conceal that this apparently new generated graphic world is in fact built upon numerous examples. Above all, it is the programs and projects against a modern architecture found to be monotonous and dogmatic, which have influenced the designers of digital spatial models. To reconstruct the reception lines, three spatial terms are defined, which found their style in the experimental architecture of the post-war modern age: the endless space, networked structure and inclined surface. With the help of these terms, continuities and discontinuities are brought out in the development of experimental architecture, and the computer-based spatial concepts are subjected to critical examination.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 9 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe Startseite: 12 Zugriffe PDF: 7 Zugriffe Startseite: 10 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe Startseite: 11 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe PDF: 3 Zugriffe PDF: 2 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe PDF: 3 Zugriffe Startseite: 11 Zugriffe PDF: 3 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe PDF: 6 Zugriffe PDF: 1 Zugriffe Startseite: 18 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe Startseite: 21 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe PDF: 6 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe Startseite: 15 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 19 Zugriffe PDF: 7 Zugriffe Startseite: 11 Zugriffe PDF: 4 Zugriffe Startseite: 16 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe Startseite: 18 Zugriffe PDF: 7 Zugriffe Startseite: 23 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe Startseite: 11 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 3 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe PDF: 3 Zugriffe Startseite: 11 Zugriffe PDF: 4 Zugriffe Startseite: 11 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe Startseite: 14 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Monat Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Startseite 9 12 10 11     9 11 1       18 21 9 7 15 19 11 16 18 23 11 7 8 11 11 14 8 6 6
PDF 17 7 8 8 3 2 3 3   11 6 1 10 16 6 10 12 7 4 9 7 10 9 3 3 4 15 12 14 13 11

Gesamtzahl der Zugriffe seit Oct 2011:

  • Startseite – 302 (9.44 pro Monat)
  • PDF – 244 (7.63 pro Monat)
 
 
Generiert am 21.08.2014, 00:35:12