edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Mathias Kurth
Titel: Contention techniques for opportunistic communication in wireless mesh networks – a cross-layer perspective on opportunistic routing and opportunistic scheduling under carrier sensing multiple access
Gutachter: Jens-Peter Redlich; Adam Wolisz; Mesut Güne¸s
Erscheinungsdatum: 06.02.2012
Volltext: pdf (urn:nbn:de:kobv:11-100199286)
Fachgebiet(e): Informatik
Schlagwörter (ger): opportunistisches Routing, drahtloses Maschennetzwerk, optimaler Mehrfachzugriff mit Trägerprüfung, opportunistisches Scheduling, Netzwerkoptimierung, schichtübergreifender Entwurf
Schlagwörter (eng): opportunistic routing, wireless mesh network, utility-optimal carrier sense multiple access, opportunistic scheduling, network utility optimization, cross-layer design
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät II
Lizenz: Namensnennung - Keine kommerzielle Nutzung - Keine Bearbeitung (CC BY NC ND)
Zitationshinweis: Kurth, Mathias: Contention techniques for opportunistic communication in wireless mesh networks – a cross-layer perspective on opportunistic routing and opportunistic scheduling under carrier sensing multiple access; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät II , publiziert am 06.02.2012, urn:nbn:de:kobv:11-100199286
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Auf dem Gebiet der drahtlosen Kommunikation und insbesondere auf den tieferen Netzwerkschichten sind gewaltige Fortschritte zu verzeichnen. Innovative Konzepte und Technologien auf der physikalischen Schicht (PHY) gehen dabei zeitnah in zelluläre Netze ein. Drahtlose Maschennetzwerke (WMNs) können mit diesem Innovationstempo nicht mithalten. Die Mehrnutzer-Kommunikation ist ein Grundpfeiler vieler angewandter PHY Technologien, die sich in WMNs nur ungenügend auf die etablierte Schichtenarchitektur abbilden lässt. Insbesondere ist das Problem des Scheduling in WMNs inhärent komplex. Erstaunlicherweise ist der Mehrfachzugriff mit Trägerprüfung (CSMA) in WMNs asymptotisch optimal obwohl das Verfahren eine geringe Durchführungskomplexität aufweist. Daher stellt sich die Frage, in welcher Weise das dem CSMA zugrunde liegende Konzept des konkurrierenden Wettbewerbs (engl. Contention) für die Integration innovativer PHY Technologien verwendet werden kann. Opportunistische Kommunikation ist eine Technik, die die inhärenten Besonderheiten des drahtlosen Kanals ausnutzt. In der vorliegenden Dissertation werden CSMA-basierte Protokolle für die opportunistische Kommunikation in WMNs entwickelt und evaluiert. Es werden dabei opportunistisches Routing (OR) im zustandslosen Kanal und opportunistisches Scheduling (OS) im zustandsbehafteten Kanal betrachtet. Ziel ist es, den Durchsatz von elastischen Paketflüssen gerecht zu maximieren. Es werden Modelle für Überlastkontrolle, Routing und konkurrenzbasierte opportunistische Kommunikation vorgestellt. Am Beispiel von IEEE 802.11 wird illustriert, wie der schichtübergreifende Entwurf in einem Netzwerksimulator prototypisch implementiert werden kann. Auf Grundlage der Evaluationsresultate kann der Schluss gezogen werden, dass die opportunistische Kommunikation konkurrenzbasiert realisierbar ist. Darüber hinaus steigern die vorgestellten Protokolle den Durchsatz im Vergleich zu etablierten Lösungen wie etwa DCF, DSR, ExOR, RBAR und ETT.
Abstract (eng):
In the field of wireless communication, a tremendous progress can be observed especially at the lower layers. Innovative physical layer (PHY) concepts and technologies can be rapidly assimilated in cellular networks. Wireless mesh networks (WMNs), on the other hand, cannot keep up with the speed of innovation at the PHY due to their flat and decentralized architecture. Many innovative PHY technologies rely on multi-user communication, so that the established abstraction of the network stack does not work well for WMNs. The scheduling problem in WMNs is inherent complex. Surprisingly, carrier sense multiple access (CSMA) in WMNs is asymptotically utility-optimal even though it has a low computational complexity and does not involve message exchange. Hence, the question arises whether CSMA and the underlying concept of contention allows for the assimilation of advanced PHY technologies into WMNs. In this thesis, we design and evaluate contention protocols based on CSMA for opportunistic communication in WMNs. Opportunistic communication is a technique that relies on multi-user diversity in order to exploit the inherent characteristics of the wireless channel. In particular, we consider opportunistic routing (OR) and opportunistic scheduling (OS) in memoryless and slow fading channels, respectively. We present models for congestion control, routing and contention-based opportunistic communication in WMNs in order to maximize both throughput and fairness of elastic unicast traffic flows. At the instance of IEEE 802.11, we illustrate how the cross-layer algorithms can be implemented within a network simulator prototype. Our evaluation results lead to the conclusion that contention-based opportunistic communication is feasible. Furthermore, the proposed protocols increase both throughput and fairness in comparison to state-of-the-art approaches like DCF, DSR, ExOR, RBAR and ETT.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
PDF: 18 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe PDF: 7 Zugriffe PDF: 34 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 29 Zugriffe PDF: 40 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 21 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 24 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 30 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe PDF: 50 Zugriffe PDF: 38 Zugriffe PDF: 94 Zugriffe PDF: 64 Zugriffe PDF: 36 Zugriffe PDF: 37 Zugriffe
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Monat Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Startseite     2 4 2         2   3 7 1 1 2     2 1 3              
PDF 18 12 12 11 9 7 34 23 15 29 40 21 24 30 17 26 12 9 23 13 27 26 50 38 94 64 36 37

Gesamtzahl der Zugriffe seit Apr 2012:

  • Startseite – 30 (1.15 pro Monat)
  • PDF – 757 (27.04 pro Monat)
 
 
Generiert am 27.08.2014, 14:37:45