edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Marcel Klinge
Titel: Islam und Integrationspolitik deutscher Bundesregierungen nach dem 11. September 2001 – eine Politikfeldanalyse der ersten Deutschen Islam Konferenz und ihrer Implikationen für die nationale Integrationspolitik
Gutachter: Gert-Joachim Glaeßner; Werner Reutter
Erscheinungsdatum: 22.06.2012
Volltext: pdf (urn:nbn:de:kobv:11-100202818)
Fachgebiet(e): Sozialwissenschaften, Soziologie, Anthropologie
Schlagwörter (ger): 11. September 2001, Deutsche Islam Konferenz, DIK, Integrationspolitik, Große Koalition, Muslime, Politikfeldanalyse
Schlagwörter (eng): Islam, September 11th, 2001, First German Islam Conference, DIK, integration policy, grand coalition, Muslims, policy analysis
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät III
Lizenz: Namensnennung - Keine kommerzielle Nutzung - Keine Bearbeitung (CC BY NC ND)
Zitationshinweis: Klinge, Marcel: Islam und Integrationspolitik deutscher Bundesregierungen nach dem 11. September 2001 – eine Politikfeldanalyse der ersten Deutschen Islam Konferenz und ihrer Implikationen für die nationale Integrationspolitik; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät III , publiziert am 22.06.2012, urn:nbn:de:kobv:11-100202818
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Bei der dieser Studie handelt es sich um eine sozialwissenschaftliche Untersuchung der ersten Deutschen Islam Konferenz (DIK). Ausgangspunkt der Analyse ist die Beobachtung, dass sich der deutsche Integrationsdiskurs trotz des seit 2006 intensivierten Dialogs zwischen Staat und muslimischen Repräsentanten weiterhin als kontrovers darstellt und eine Reihe von integrationspolitischen Problemfeldern ungelöst sind. Vor diesem Hintergrund untersucht die Abhandlung die Funktion und Reichweite der DIK und ihre Implikationen für die Integrationspolitik in Deutschland. Die Betrachtung nimmt außerdem eine Einordnung der Islam Konferenz in die Integrationspolitik deutscher Bundesregierungen im Zeitraum von 1998 bis 2009 vor und ermöglicht es damit nicht nur, spezifische Policy-Charakteristika der Einrichtung zu identifizieren, sondern ebenso ihre Rolle im politischen Gesamtkontext unter Einbeziehung der islamistischen Terroranschläge vom 11. September 2001 zu erfassen. Die Betrachtung der ersten Islam Konferenz ist methodisch als quantitative Einzel-fallstudie konzipiert und hat mehrere Adressaten: die politischen Akteure, die autochthone deutsche Gesellschaft als auch die muslimische Gemeinschaft. Als Analysegrundlage fungieren neben einer detaillierten Dokumentenanalyse zwölf Expertenbefragungen mit Teil-nehmern und Beobachtern der DIK. Für die Untersuchung und Bewertung des Konferenzre-sultate kommen die Auswertungskategorien des akteurzentrierten Institutionalismus zum Einsatz, der den theoretisch-analytischen Bezugsrahmen der Studie bildet. Die zentralen Ergebnisse und Befunde der Untersuchung werden in Form von sieben zusammenfassenden Thesen dargestellt. Hierbei wird ein durchweg ambivalentes Bild des dreijährigen Dialogprozesses gezeichnet.
Abstract (eng):
The present study is a social science-focussed research paper on the first German Islam Conference (DIK). The starting point of the analysis is the observation that the recent German integration discourse is still controversial and that a series of integration problems remain unresolved – despite the intensified dialogue between the national government and Muslim representatives. Against this background, the study analyses the function and scope of the DIK as well as its implications on Germany''s integration policy. The investigation reviews the Islam Conference in the context of the integration policy of the German Federal government in the period from 1998 to 2009, identifies specific policy characteristics of the institution, and evaluates the conference within the overall political context, including the Islamist terrorist attacks of September 11th, 2001. Form a methodical point of view, this analysation of the first Islam Conference is considered a quantitative individual case study addressed towards: the political actors, the autochthonous German society as well as towards the Muslim community. Apart from a detailed document analysis, the study is based upon twelve expert interviews among DIK participants and observers. For researching and evaluating the conference’s results, the evaluation categories of actor-centered institutionalism are used, which provides the theoretical and analytical framework of the study. The study''s crucial results and findings are represented in the form of seven summarizing theses. Here, a consistently ambivalent picture of the three-year dialogue process is drawn.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 13 Zugriffe PDF: 32 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 57 Zugriffe PDF: 82 Zugriffe PDF: 106 Zugriffe PDF: 109 Zugriffe PDF: 70 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 89 Zugriffe Startseite: 13 Zugriffe PDF: 148 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 165 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 59 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 76 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 67 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe PDF: 110 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 69 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 53 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 64 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 68 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 68 Zugriffe Startseite: 10 Zugriffe PDF: 120 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 78 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 105 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 85 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 92 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 77 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 76 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 75 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 81 Zugriffe
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Monat Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Startseite 13 7         2 13 2 4 6 7 8 2 5 5 5 6 10 3 4 1 5 1 1 4 2
PDF 32 57 82 106 109 70 89 148 165 59 76 67 110 69 53 64 68 68 120 78 105 85 92 77 76 75 81

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2012:

  • Startseite – 116 (4.3 pro Monat)
  • PDF – 2281 (84.48 pro Monat)
 
 
Generiert am 31.10.2014, 18:54:18