edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Stefan Krusche
Titel: Visualisierung und Analyse multivariater Daten in der gartenbaulichen Beratung -Methodik, Einsatz und Vergleich datenanalytischer Verfahren
Gutachter: E. Thomas; E. W. Schenk; W. Bokelmann
Erscheinungsdatum: 16.12.1999
Volltext: html (urn:nbn:de:kobv:11-10011635)
pdf (urn:nbn:de:kobv:11-10011647)
Fachgebiet(e): Landwirtschaft, Veterinärmedizin
Schlagwörter (ger): Statistik, multivariate Verfahren, graphische Verfahren, explorative Statistik, Visualisierung, Dimensionserniedrigung
Schlagwörter (eng): Statistics, Multivariate methods, Graphical analysis, Exploratory statistics, Visualisation, Reduction of dimensionality
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Landwirtschaftlich-Gärtnerische Fakultät
Zitationshinweis: Krusche, Stefan: Visualisierung und Analyse multivariater Daten in der gartenbaulichen Beratung -Methodik, Einsatz und Vergleich datenanalytischer Verfahren; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Landwirtschaftlich-Gärtnerische Fakultät , publiziert am 16.12.1999, urn:nbn:de:kobv:11-10011658
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Ausgangspunkt der vorliegenden Arbeit ist die Suche der gartenbaulichen Beratung nach Visualisierungsmöglichkeiten umfangreicher gartenbaulicher Datensätze, die einerseits zu einer graphischen Zusammenfassung der in den Daten enthaltenen Informationen dienen und die andererseits auf interaktivem Weg Möglichkeiten der graphischen Analyse von Erhebungsdaten liefern. Die weitgehende Freiheit von Modellannahmen, der überwiegend deskriptive Charakter der Untersuchungen, das interaktive, schrittweise Vorgehen in der Auswertung, und die Betonung graphischer Elemente kennzeichnet die Arbeit als Beitrag zur explorativen Datenanalyse. Das ausgewählte Methodenspektrum, das ausführlich besprochen wird, schließt Verfahren der Dimensionserniedrigung (Hauptkomponentenanalyse, Korrespondenzanalyse und mehrdimensionale Skalierung) und darauf aufbauende Biplots, die Analyse gruppierter Daten (Prokrustes-Rotation und Gruppenanalysemodelle in der Hauptkomponentenanalyse), Linienverbände (Liniendiagramme der formalen Begriffsanalyse, Baumdiagramme und graphische Modelle), sowie ergänzende graphische Verfahren, wie zum Beispiel Trellis-Displays, ein. Beispielhaft werden eine betriebsbegleitende Untersuchung mit Cyclamen aus der Beratungspraxis der Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe und die Kennzahlen der Jahre 1992 bis 1994 der Topfpflanzenbetriebe des Arbeitskreises für Betriebswirtschaft im Gartenbau aus Hannover analysiert. Neben einer Vielzahl informativer Einzelergebnisse, zeigt die Arbeit auch auf, daß die qualitativ relativ schlechten Datengrundlagen nur selten eindeutige Schlußfolgerungen zulassen. Sie sensibilisiert also in diesem Bereich für die Problematik, die der explorativen Analyse wenig perfekter Daten innewohnt. Als besonders sinnvolle Hilfsmittel in der graphischen Analyse erweisen sich Biplots, hierarchische Liniendiagramme und Trellis-Displays. Die Segmentierung einer Vielzahl von Objekten in einzelne Gruppen wird durch Klassifikations- und Regressionsbäume vor allem unter dem Gesichtspunkt der Visualisierung gut gelöst, da den entstehenden Baumstrukturen auch die die Segmente bestimmenden Variablen visuell entnommen werden können. Diskrete graphische Modelle bieten schließlich einen guten Ansatzpunkt zur Analyse von multivariaten Beziehungszusammenhängen. Einzelne, nicht in der statistischen Standardsoftware vorhandene Prozeduren sind in eigens erstellten Programmcodes zusammengefaßt und können mit dem Programm Genstat genutzt werden.
Abstract (eng):
In order to interpret large data sets in the context of consultancy and extension in horticulture, this thesis attempts to find ways to visually explore horticultural multivariate data, in order to obtain a concise description and summary of the information available in the data and moreover develop possibilities to interactively analyse survey data. The thesis is part of an exploratory data analysis which analyses data without making specific model assumptions, is predominantly descriptive, analyses data step by step in a highly interactive setting, and makes full use of all kinds of graphical displays. The methods used comprise various dimensionality reduction techniques (principal components analysis, correspondence analysis, multidimensional scaling), biplots, the multivariate analysis of grouped data (procrustes rotation and groupwise principal components), graphical models, CART, and line diagrams of formal concept analysis. In addition, further graphical methods are used, like e.g. trellis displays. Data from an on-site investigation of the production process of Cyclamen in 20 nurseries and from the microeconomics indicators of 297 growers in Germany (so called Kennzahlen) from the years 1992 to 1994 are used to demonstrate the analytical capabilities of the methods used. The data present a perfect example of unperfect data, and therefore represent the majority of the data sets that horticultural consultancy has to work with. Thus, it becomes clear, that despite the variety of results, which helps to enhance the understanding of the data at hand, not only the complexity of the processes observed, but also the low data quality make it fairly difficult to arrive at clear cut conclusions. The most helpful tools in the graphical data analysis are biplots, hierarchical line diagrams and trellis displays. Finding an empirical grouping of objects is best solved by classification and regression trees, which provide both, the data segmentation, and an intuitively appealing visualisation and explanation of the derived groups. In order to understand multivariate relationships better, discrete graphical models are well suited. The procedures to carry out a number of the methods which cannot be found in general statistics packages are provided in the form of Genstat codes.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 4 Zugriffe HTML: 14 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe HTML: 18 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 10 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 11 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 26 Zugriffe PDF: 65 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 12 Zugriffe PDF: 66 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 21 Zugriffe PDF: 60 Zugriffe Startseite: 10 Zugriffe HTML: 16 Zugriffe PDF: 36 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 25 Zugriffe PDF: 42 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 24 Zugriffe PDF: 34 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 16 Zugriffe PDF: 35 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 12 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 10 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 14 Zugriffe PDF: 30 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 14 Zugriffe PDF: 329 Zugriffe HTML: 15 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 22 Zugriffe PDF: 58 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 13 Zugriffe PDF: 56 Zugriffe HTML: 12 Zugriffe PDF: 45 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 7 Zugriffe PDF: 34 Zugriffe HTML: 9 Zugriffe PDF: 40 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 12 Zugriffe PDF: 41 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 21 Zugriffe PDF: 42 Zugriffe HTML: 6 Zugriffe PDF: 32 Zugriffe HTML: 12 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 17 Zugriffe PDF: 52 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 12 Zugriffe PDF: 35 Zugriffe HTML: 7 Zugriffe PDF: 50 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 17 Zugriffe PDF: 47 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 23 Zugriffe PDF: 41 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 21 Zugriffe PDF: 62 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 14 Zugriffe PDF: 25 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 16 Zugriffe PDF: 69 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 11 Zugriffe PDF: 65 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 15 Zugriffe PDF: 71 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 10 Zugriffe PDF: 50 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe HTML: 12 Zugriffe PDF: 59 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Startseite 4   6 1 4 1 1 10 2 3 3 1 1 1 4   3 3   2   1 3     4 2   1 3 1 2 3 1 2 1 7
HTML 14 18 10 11 26 12 21 16 25 24 16 12 10 14 14 15 22 13 12 7 9 12 21 6 12 17 12 7 17 23 21 14 16 11 15 10 12
PDF 27 17 11 27 65 66 60 36 42 34 35 19 15 30 329 22 58 56 45 34 40 41 42 32 27 52 35 50 47 41 62 25 69 65 71 50 59

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 81 (2.19 pro Monat)
  • HTML – 547 (14.78 pro Monat)
  • PDF – 1836 (49.62 pro Monat)
 
 
Generiert am 22.10.2014, 16:05:14