edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Diplomarbeit

Autor(en): Philipp Broeckelmann
Titel: Austrian Economics as a Basis for a General Marketing Theory – Potentials and Limitations
Gutachter: Lutz Hildebrandt; Wulff Plinke
Erscheinungsdatum: 26.11.2004
Volltext: pdf (urn:nbn:de:kobv:11-10034800)
html (urn:nbn:de:kobv:11-10045098)
Fachgebiet(e): Statistik ; Wirtschaft
Schlagwörter (ger): Marketingtheorie, Marktprozesstheorie, Marketing, Österreichische Schule der Nationalökonomie
Schlagwörter (eng): Marketing-theory, Austrian economics, marketing, market process
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Zitationshinweis: Broeckelmann, Philipp: Austrian Economics as a Basis for a General Marketing Theory – Potentials and Limitations; Diplomarbeit, Humboldt-Universität zu Berlin, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät , publiziert am 26.11.2004, urn:nbn:de:kobv:11-10045098
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Im Marketing konkurrieren eine Reihe von Theorien um Aufmerksamkeit, Unterstützung durch akademische Forschung und theoretische Glaubwürdigkeit. Es gibt z.B. Ansätze aus so unterschiedlichen Bereichen wie der Volkswirtschaftslehre, Psychologie und Soziologie. Alles in allem ist die Marketing-Forschung stark zersplittert. Die vorliegende Arbeit behandelt die Möglichkeiten und Grenzen der Marktprozesstheorie (Österreichische Schule der Nationalökonomie) - eine Theorie, die die Rolle der Information (hauptsächlich durch Preissignale) bei der Koordinierung in dynamischen Märkten betont - als allgemeine Marketingtheorie. Zuerst beschreibt diese Diplomarbeit verschiedene Konzepte und Probleme des Marketings und der Marketingtheorie. Danach werden wissenschaftstheoretische Prinzipien und Kriterien, die an Marketingtheorien gestellt werden, diskutiert. Die für das Marketing relevanten Eigenschaften der Marktprozesstheorie werden vorgestellt. In der zweiten Hälfte der Arbeit wird die Marktprozesstheorie in Bezug auf die dargelegten wissenschaftstheoretischen Kriterien analysiert. Im Popper’schen Sinn zeigt die Marktprozesstheorie Schwächen. Immunisierungstendenzen verhindern empirische Tests ihrer Annahmen. Trotzdem vermittelt die Marktprozesstheorie wichtige Einsichten: Die Informationsfunktion des Marktetings ist für verbesserte Entscheidungen der Konsumenten verantwortlich. Insbesondere die Fähigkeit zu beschreiben und zu erklären macht die Marktprozesstheorie fruchtbar für die Marketingtheorie. Ohne den Einsatz des Marketings würde der Marktprozess in einem Ungleichgewicht zum Stillstand kommen.
Abstract (eng):
In the field of marketing a number of theories compete for recognition, academic support and theoretical credibility. There are e.g. approaches from such diverse fields as economics, psychology and sociology. All in all, research on marketing is highly fragmented. The work at hand is a study on possibilities and obstacles of promoting "Austrian economics" - which emphasises the coordinating role of information (mostly via price-signals) in dynamic markets - as a general marketing-theory. At first, this thesis describes different concepts and problems toward marketing and marketing-theory. Then, epistemological principles and criteria towards marketing theories are discussed and the properties of Austrian economics in regard to marketing are shown. In the second half the epistemological criteria are applied on Austrian economics. In a Popperian framework Austrian economics suffers from certain weaknesses. Its immunization tendencies are an obstacle to empirical testing of its assumptions. However, Austrian economics offers important insights: Especially the descriptive and explicative properties of Austrian economics that are fruitful for marketing-theory. Without marketing, the market process would come to a halt in a state of disequilibrium. It is the informational role of marketing that improves the choices of alert consumers.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 2 Zugriffe HTML: 8 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 28 Zugriffe PDF: 31 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 7 Zugriffe PDF: 34 Zugriffe HTML: 7 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe HTML: 7 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 6 Zugriffe PDF: 53 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 7 Zugriffe PDF: 43 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 3 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 8 Zugriffe PDF: 24 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 10 Zugriffe PDF: 29 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 8 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 9 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 22 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 7 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe HTML: 8 Zugriffe PDF: 20 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 9 Zugriffe PDF: 25 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 13 Zugriffe PDF: 53 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 5 Zugriffe PDF: 73 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 7 Zugriffe PDF: 38 Zugriffe HTML: 12 Zugriffe PDF: 34 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 12 Zugriffe PDF: 39 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 6 Zugriffe PDF: 36 Zugriffe HTML: 5 Zugriffe PDF: 36 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 2 Zugriffe PDF: 36 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 5 Zugriffe PDF: 21 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 8 Zugriffe PDF: 31 Zugriffe HTML: 9 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 4 Zugriffe PDF: 42 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 9 Zugriffe PDF: 52 Zugriffe HTML: 4 Zugriffe PDF: 81 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 8 Zugriffe PDF: 78 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe HTML: 6 Zugriffe PDF: 68 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 4 Zugriffe PDF: 76 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 22 Zugriffe PDF: 73 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Jan
12
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Jan
12
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Startseite 2 1 5     1 2 1 3 4 3 3 4 1 8 3 2 1 4   3 4   1 1 5   1 4   1 8 6 3
HTML 8 28 7 7 7 6 7 3 8 10 8 9 22 7 8 9 13 5 7 12 12 6 5 2 5 8 9 4 9 4 8 6 4 22
PDF 27 31 34 22 19 53 43 18 24 29 23 23 18 26 20 25 53 73 38 34 39 36 36 36 21 31 27 42 52 81 78 68 76 73

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 85 (2.5 pro Monat)
  • HTML – 295 (8.68 pro Monat)
  • PDF – 1329 (39.09 pro Monat)
 
 
Generiert am 26.07.2014, 01:10:09