edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Carlos Obergruber-Boerner
Titel: Herren und Heilige – Beobachtungen zu den Darstellungen der Namenspatrone und Familienheiligen der Medici im 15. Jahrundert
Gutachter: Horst Bredekamp; Michael Diers
Erscheinungsdatum: 08.12.2005
Volltext: html (urn:nbn:de:kobv:11-10063966)
pdf (urn:nbn:de:kobv:11-10055888)
Fachgebiet(e): Malerei
Schlagwörter (ger): Florenz, Medici, Cosimo “il vecchio” de’ Medici, Cosimo I. de’ Medici, Piero de’ Medici, Lorenzo “il magnifico” de’ Medici, Politische Ikonographie, Hll. Cosmas und Damian, Heilige Drei Könige, Fra’ Angelico, Fra’ Filippo Lippi, Benozzo Gozzoli, Sandro Botticelli
Schlagwörter (eng): Florence, Medici, Cosimo “il vecchio” de’ Medici, Cosimo I. de’ Medici, Piero de’ Medici, Lorenzo “il magnifico” de’ Medici, Political Ikonography, Saints Cosmas and Damian, Three Kings, Three Magi, Fra’ Angelico, Fra’ Filippo Lippi, Benozzo Gozzoli, Sandro Botticelli
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät III
Zitationshinweis: Obergruber-Boerner, Carlos: Herren und Heilige – Beobachtungen zu den Darstellungen der Namenspatrone und Familienheiligen der Medici im 15. Jahrundert; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät III , publiziert am 08.12.2005, urn:nbn:de:kobv:11-10055888
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Gegenstand der Arbeit sind Darstellungen, die dem Umfeld zweier Heiligenkulte in Florenz angehören und auf Bestellungen der Medici, ihrer Freunde und Verbündeten zurückzuführen sind. Den ursprünglich römischen Kult seiner Namenspatrone, der hll. Cosmas und Damian hat erst Cosimo de’ Medici in Florenz bekannt gemacht. Dabei erwies sich das Fehlen einer nennenswerten Florentinischen Tradition als maßgeblicher Faktor seiner Wirkkraft. Fra’ Angelico, Filippo Lippi und andere Künstler konnten formal neuartige Bildlösungen entwickeln, deren Inhalte sich als Projektionsflächen der politischen und geistigen Florentiner Eliten eigneten. Cosimo etablierte auf diese Weise ein Netzwerk persönlicher Repräsentation, das nicht allein die Barriere zwischen privatem und öffentlichem Raum zu durchdringen vermochte, sondern auch demonstrativ über die in Florenz herkömmliche Beschränkung auf das eigene Stadtviertel hinausgriff. Mit dem Generationswechsel nach Cosimos Tod erforderten die veränderten Machtverhältnisse auch einen Wechsel in der Strategie des Kults. In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts tritt ein anderer Kult, jener der hll. Drei Könige in den Vordergrund. Dieser besaß im Gegensatz zur Verehrung von Cosmas und Damian in Florenz eine eigenständige, spezifisch republikanische Tradition. Unter deren Schutz konnte eine kontinuierliche Politisierung althergebrachter Rituale und die Übernahme der Kontrolle durch die Medici stattfinden. Auch in diesem Fall zeigt die Analyse der erhaltenen Darstellungen, dass sie den Auftraggebern als Loyalitätsnachweis dienten und die Zugehörigkeit zum Klientel der Medici und damit der städtischen Eliten markierten. Noch in der Mitte des 16. Jahrhunderts griff Herzog Cosimo I. auf strategische Elemente und Motive des Kults zurück, nun zunehmend aus dem sakralen Kontext gelöst und Bestandteil höfischer Panegyrik.
Abstract (eng):
The Images observed here are mainly of two religious cults commissioned by members, friends and allies of the Medici family. In the early 15th century Cosimo de’ Medici following the example of his father introduced his patron saints, Cosmas and Damian into his native city of Florence. Prior to this the cult of these saints was of no vital importance outside Rome. Thus there was no eminent pictorial tradition of their images which proved an important factor in the cult’s success. Fra’ Angelico, Filippo Lippi and other artists were able to develop a new imagery that allowed members of Florence’s political and humanistic circles to identify with. Cosimo established a network of personal representation which did not only penetrate the barriers between private and public space but ostentatiously reached beyond the customary boundaries of a family’s home quarter. After Cosimo’s death in 1464 political instability resulted in a change of strategy. In the second half of the 15th century a different cult, that of the Three Magi, moves into the center of medicean interest. Contrary to Saints Cosmas and Damian the cult of the Magi had an ancient and marked republican tradition in Florence. Under cover of this tradition the Medici party managed to take over control of the confraternity of the Magi and wield its influential instruments to their own benefit. As with images of Saints Cosmas and Damian those depicting the Adoration of the Magi were used as a confirmation of loyalty to the Medici and their faction. Even in the 16th century Duke Cosimo I. went back to elements and motifs of his predecessors’ strategy. Rather than reviving the cult of Saints Cosmas and Damian however they are used to give evidence of political and dynastical continuity.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 3 Zugriffe HTML: 86 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 87 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe HTML: 106 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 112 Zugriffe PDF: 24 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 120 Zugriffe PDF: 42 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 156 Zugriffe PDF: 28 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 129 Zugriffe PDF: 39 Zugriffe Startseite: 10 Zugriffe HTML: 120 Zugriffe PDF: 47 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 130 Zugriffe PDF: 42 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 127 Zugriffe PDF: 49 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 111 Zugriffe PDF: 51 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 103 Zugriffe PDF: 35 Zugriffe HTML: 148 Zugriffe PDF: 40 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 159 Zugriffe PDF: 61 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 198 Zugriffe PDF: 76 Zugriffe HTML: 139 Zugriffe PDF: 45 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 150 Zugriffe PDF: 66 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 93 Zugriffe PDF: 45 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 118 Zugriffe PDF: 42 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 111 Zugriffe PDF: 46 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 122 Zugriffe PDF: 52 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 115 Zugriffe PDF: 45 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe HTML: 123 Zugriffe PDF: 44 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 102 Zugriffe PDF: 47 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 122 Zugriffe PDF: 51 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 145 Zugriffe PDF: 46 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 145 Zugriffe PDF: 53 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 166 Zugriffe PDF: 69 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe HTML: 236 Zugriffe PDF: 92 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 169 Zugriffe PDF: 82 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 157 Zugriffe PDF: 57 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe HTML: 183 Zugriffe PDF: 75 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe HTML: 131 Zugriffe PDF: 86 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe HTML: 129 Zugriffe PDF: 83 Zugriffe Startseite: 12 Zugriffe HTML: 112 Zugriffe PDF: 68 Zugriffe Startseite: 18 Zugriffe HTML: 106 Zugriffe PDF: 58 Zugriffe Startseite: 23 Zugriffe HTML: 116 Zugriffe PDF: 64 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Startseite 3 3 7 3 5 3 4 10 3 3 6 1   1 5   6 5 5 4 2 1 8 1 4 4 1 6 9 5 2 9 9 7 12 18 23
HTML 86 87 106 112 120 156 129 120 130 127 111 103 148 159 198 139 150 93 118 111 122 115 123 102 122 145 145 166 236 169 157 183 131 129 112 106 116
PDF 22 17 18 24 42 28 39 47 42 49 51 35 40 61 76 45 66 45 42 46 52 45 44 47 51 46 53 69 92 82 57 75 86 83 68 58 64

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 198 (5.35 pro Monat)
  • HTML – 4882 (131.95 pro Monat)
  • PDF – 1907 (51.54 pro Monat)
 
 
Generiert am 26.10.2014, 06:28:47