edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Sabine Hahn
Titel: Virologische Untersuchungen an Stieleichen (Quercus robur L.) zum verursachenden Pathogen der pfropfübertragbaren chlorotischen Ringflecken
Gutachter: C. Büttner; H.-P. Mühlbach
Erscheinungsdatum: 07.04.2006
Volltext: html (urn:nbn:de:kobv:11-10067661)
pdf (urn:nbn:de:kobv:11-10063811)
Fachgebiet(e): Landwirtschaft, Veterinärmedizin
Schlagwörter (ger): Serologie, Stieleiche, chlorotische Ringflecken, Partikeln, Elektronenmikroskopie, Tobamoviren, kryptische Viren, dsRNA, cDNA-Synthese, DOP-PCR, Sequenzanalyen
Schlagwörter (eng): serology, common oak, chlorotic ringspots, electron microscopy, tobamoviruses, cryptic viruses, dsRNA, cDNA synthesis, DOP-PCR, sequence analyses
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Landwirtschaftlich-Gärtnerische Fakultät
Zitationshinweis: Hahn, Sabine: Virologische Untersuchungen an Stieleichen (Quercus robur L.) zum verursachenden Pathogen der pfropfübertragbaren chlorotischen Ringflecken; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Landwirtschaftlich-Gärtnerische Fakultät , publiziert am 07.04.2006, urn:nbn:de:kobv:11-10063811
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Regelmäßige Bonituren haben gezeigt, dass virusverdächtige Symptome an Stieleichen, die zu etwa 90 % als chlorotische Ringflecken auftreten, im nord- und mitteldeutschen Raum weit verbreitet sind. In der vorliegenden Arbeit sollte der Erreger dieser Symptome isoliert und näher charakterisiert werden. Aus zwei Blattproben mit chlorotischen Ringflecken konnten stäbchenförmige Viruspartikeln mit einer Länge von ca. 450 nm isoliert und auf krautige Indikatoren übertragen werden. In einer RT-PCR mit Hüllprotein bzw. Transportprotein-sequenzspezifischen Primern wurden diese als Tobacco mosaic virus (TMV)- bzw. Tomato mosaic virus (ToMV)- Isolate identifiziert. Eine Infektion der Stieleichen mit weiteren bekannten Viren von Gehölzen, wie dem Cherry leaf roll virus (CLRV) oder dem Erreger der Ebereschenringfleckigkeit konnte mittels ELISA und RT-PCR ausgeschlossen werden. DsRNAs der Größen 1.5 und 1.6 kb sowie 1.8 und 2.0 kb konnten symptomunabhängig aus Rindengewebe, Knospen und Blättern von Stieleichen isoliert werden. Mit Hilfe der RT-DOP-PCR und der cDNA-Klonierung gelang es, Teile des 1.5/1.6 kb dsRNA-Moleküls zu charakterisieren. Die Sequenz von 479 Aminosäuren (1437 Nukleotiden) wies eine Identität von 56 % zur RNA-abhängigen RNA-Polymerase (RdRp) des Beet cryptic virus 3 (BCV 3) auf. Der spezifische Nachweis dieser Sequenz gelang mittels RT-PCR sowohl in dsRNA-Proben, als auch in angereicherten Nukleokapsiden symptomloser und symptomatischer Stieleichen. In Nested-PCR-Analysen konnte das Fragment jedoch nicht nur in Gesamt-RNA von Stieleichen, sondern auch in Gesamt-RNA und DNA verschiedenster gesunder Pflanzen amplifiziert werden. Phylogenetische Vergleiche mit ausgewählten RdRps viralen und pflanzlichen Ursprungs zeigten die engste Verwandtschaft der Stieleichen-dsRNA-Sequenz zu den Partitiviren, zu denen sich neben BCV 3 auch die endogene dsRNA aus Pyrus und aus Chloroplasten von Bryopsis gruppiert. Diese Erkenntnisse lassen in der charakteristischen Doppelbande von 1.5/1.6 kb das Vorliegen einer endogenen dsRNA vermuten. Hiermit ist in dieser Arbeit das Auftreten verschiedener Viren in Eichen nachgewiesen worden, von denen die meisten höchstwahrscheinlich nicht im direkten ursächlichen Zusammenhang mit der chlorotischen Ringfleckigkeit der Eiche stehen.
Abstract (eng):
Ratings of oak populations revealed that around 90 % of all oak trees affected by viruslike symptoms showed chlorotic ringspots and that these symptoms are widely spread in oaks in north and central Germany. In this study the putative agent of these symptoms should be isolated and specified. Rod-shaped particles with a length of 450 nm were recovered from two different samples of leaves displaying chlorotic ringspots by mechanical inoculation of herbaceous indicator plants. These particles were identified to be Tobacco mosaic virus (TMV)- and Tomato mosaic virus (ToMV)- isolates by RT-PCR analyses of the coat- and movement protein genes. Infections with other well known viruses of forest trees, like Cherry leaf roll virus (CLRV) and the agent causing ringspots in European mountain ash, were excluded by ELISA and RT-PCR. DsRNA fragments of 1.5 and 1.6 kb as well as 1.8 and 2.0 kb were extracted from leaves, inner bark and bulbs of all symptomatic and asymptomatic samples of common oak. The nucleotide sequence of the 1.5 and 1.6 kb dsRNA fragment was partially characterised by reverse transcription degenerated oligonucleotide primed (DOP)-PCR and cDNA cloning. The obtained nucleotide sequence of 1437 nt encoding a putative protein of 479 amino acids revealed an identity of 56 % with the RNA-dependent RNA polymerase (RdRp) of Beet cryptic virus 3 (BCV 3). PCR amplification of the RdRp coding nucleotide sequence was possible using a number of different dsRNA samples as well as concentrated nucleocapside preparations. The same sequence was also amplified successfully by Nested-PCR not only in total RNA extracted from symptomatic and asymptomatic oak samples but also from total RNA and DNA of diverse plants. Phylogenetic analysis revealed further similarities to RdRp´s of endogenous dsRNA of Pyrus and chloroplasts of Bryopsis, both members of the Partitiviridae as well as BCV 3. These results strongly indicate that the 1.5/1.6 kb dsRNA of oak is endogenous dsRNA. In summary, it has been shown that oaks in Germany are commonly infected by a variety of different viruses most of them possibly unrelated to the wide-spread ringspot symptoms of oaks.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 11 Zugriffe HTML: 17 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 6 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 9 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 20 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 15 Zugriffe PDF: 21 Zugriffe HTML: 13 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 13 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 13 Zugriffe HTML: 25 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 19 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe HTML: 15 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 20 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 30 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe HTML: 40 Zugriffe PDF: 29 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 55 Zugriffe PDF: 58 Zugriffe Startseite: 14 Zugriffe HTML: 40 Zugriffe PDF: 21 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 32 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 25 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 13 Zugriffe PDF: 24 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 11 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe HTML: 19 Zugriffe PDF: 35 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe HTML: 30 Zugriffe PDF: 31 Zugriffe Startseite: 12 Zugriffe HTML: 25 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe Startseite: 14 Zugriffe HTML: 37 Zugriffe PDF: 30 Zugriffe Startseite: 17 Zugriffe HTML: 35 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe Startseite: 13 Zugriffe HTML: 24 Zugriffe PDF: 30 Zugriffe Startseite: 14 Zugriffe HTML: 24 Zugriffe PDF: 37 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe HTML: 25 Zugriffe PDF: 33 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe HTML: 23 Zugriffe PDF: 36 Zugriffe Startseite: 16 Zugriffe HTML: 35 Zugriffe PDF: 31 Zugriffe Startseite: 10 Zugriffe HTML: 37 Zugriffe PDF: 32 Zugriffe Startseite: 12 Zugriffe HTML: 44 Zugriffe PDF: 43 Zugriffe Startseite: 20 Zugriffe HTML: 50 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe Startseite: 13 Zugriffe HTML: 36 Zugriffe PDF: 41 Zugriffe Startseite: 27 Zugriffe HTML: 42 Zugriffe PDF: 36 Zugriffe Startseite: 13 Zugriffe HTML: 29 Zugriffe PDF: 29 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe HTML: 29 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Startseite 11 3 5 2 3   3 13 6 9 5 3 9 5 14 5 4 2 6 7 7 12 14 17 13 14 9 8 16 10 12 20 13 27 13 8
HTML 17 6 9 20 15 13 13 25 19 15 20 30 40 55 40 32 25 13 11 19 30 25 37 35 24 24 25 23 35 37 44 50 36 42 29 29
PDF 9 10 9 19 21 18 16 27 26 22 23 16 29 58 21 14 27 24 19 35 31 23 30 27 30 37 33 36 31 32 43 22 41 36 29 27

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 328 (9.11 pro Monat)
  • HTML – 962 (26.72 pro Monat)
  • PDF – 951 (26.42 pro Monat)
 
 
Generiert am 23.09.2014, 09:59:35