edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Martin Brunner
Titel: Mathematische Schülerleistung – Struktur, Schulformunterschiede und Validität
Gutachter: Jürgen Baumert; Olaf Köller; Oliver Wilhelm
Erscheinungsdatum: 07.06.2006
Volltext: html (urn:nbn:de:kobv:11-10066875)
pdf (urn:nbn:de:kobv:11-10065033)
Fachgebiet(e): Psychologie
Schlagwörter (ger): Schulleistung, kognitive Fähigkeiten, Mathematik, konfirmatorische Faktorenanalyse, Mehrgruppen Modelle, Differenzierungshypothese kognitiver Fähigkeiten, Geschlechterunterschiede, Selbstkonzept, Interesse, Schulnoten, Programme for International Student Assessment (PISA)
Schlagwörter (eng): gender differences, achievement, cognitive abilities, mathematics, confirmatory factor analysis, multigroup models, differentiation hypothesis of cognitive abilities, self-concept, interest, school grades, Programme for International Student Assessment (PISA)
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät II
Zitationshinweis: Brunner, Martin: Mathematische Schülerleistung – Struktur, Schulformunterschiede und Validität; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät II , publiziert am 07.06.2006, urn:nbn:de:kobv:11-10065033
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Im Rahmen von drei Teilstudien wurde mathematische Schülerleistung aus einer differentialpsychologischen Perspektive untersucht. Die hierfür verwendeten Daten stammten von 29.386 deutschen Neuntklässlern, die am Programme for International Student Assessment (PISA) im Jahr 2000 teilnahmen. In Studie 1 wurden ausgehend von Strukturtheorien kognitiver Fähigkeiten verschiedene Strukturmodelle mathematischer Schülerleistung konfirmatorisch geprüft. So wurde mathematische Schülerleistung in Form eines Nested-Faktormodell als additive Funktion einer mathematikspezifischen Fähigkeit (M´) und der allgemeinen kognitiven Fähigkeit (g) spezifiziert. Dieses Modell wies einen besseren Modellfit auf als das in der psychologischen Forschung dominierende Standardmodell. Für Letzteres wurde angenommen, dass Maße mathematischer Schülerleistung nur von einer generellen mathematischen Fähigkeit (M) beeinflusst werden. In Studie 2 wurden Schulformunterschiede mit konfirmatorischen Mehrgruppen-Faktormodellen untersucht. Schulformspezifische Mittelwertunterschiede in M waren im Standardmodell wesentlich stärker ausgeprägt als bei M´ im Nested-Faktormodell. Weiterhin wurde eine schulformspezifische Differenzierungshypothese für M´ untersucht. Entgegen der Erwartung konnte diese nur sehr eingeschränkt von den Daten gestützt werden. In Studie 3 wurde die Validität mathematischer Schülerleistung im Hinblick auf soziodemografische und motivationale Schülermerkmale sowie Schulnoten analysiert. Bei Verwendung des Nested-Faktormodells resultierte ein im Vergleich zum Standardmodell wesentlich differenzierteres Befundmuster. So waren Geschlechterunterschiede (zu Gunsten der Jungen) in M´ im Nested-Faktormodell deutlich stärker ausgeprägt als bei M im Standardmodell. Implikationen und Perspektiven der drei Teilstudien werden für die psychologische Forschung, die Lehr-Lernforschung, die Konzeption von Schülerleistungsstudien sowie für die pädagogische Praxis diskutiert.
Abstract (eng):
Three studies investigated mathematics achievement from an individual differences perspective, using data from 29,386 German ninth graders who participated in the 2000 cycle of the OECD’s Programme for International Student Assessment (PISA). In study 1, different structural models of mathematics achievement were derived from structural theories of cognitive abilities, and tested empirically using confirmatory methods. In a nested-factor model, mathematics achievement was specified to be an additive function of specific mathematical ability (M´) and general cognitive ability (g). This model provided a better fit than the standard model that predominates in psychological research, which assumes that measures of mathematical achievement are only influenced by general mathematical ability (M). In study 2, differences between types of schools were analyzed using confirmatory multigroup factor analytic models. Mean differences in M in the standard model were much stronger than in M´ in the nested-factor model. A school-type-specific differentiation hypothesis for M´ was also investigated. Contrary to predictions, the data provided only limited support for this hypothesis. Study 3 analyzed the validity of mathematics achievement with respect to sociodemographic and motivational student characteristics and school grades. The nested-factor model yielded a much more differentiated pattern of results than the standard model. For example, gender differences (in favor of boys) were much more pronounced in M´ in the nested-factor model than in M in the standard model. The implications and future perspectives of studies 1 to 3 are discussed with respect to psychological and educational research, design of large-scale achievement studies, and educational practice.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 6 Zugriffe HTML: 78 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe HTML: 42 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 49 Zugriffe PDF: 4 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 55 Zugriffe PDF: 3 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 103 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 61 Zugriffe PDF: 6 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 66 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe Startseite: 14 Zugriffe HTML: 73 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe HTML: 81 Zugriffe PDF: 6 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 103 Zugriffe PDF: 7 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe HTML: 95 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe HTML: 90 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 78 Zugriffe PDF: 7 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 76 Zugriffe PDF: 4 Zugriffe Startseite: 12 Zugriffe HTML: 93 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 66 Zugriffe PDF: 6 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 81 Zugriffe PDF: 31 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 56 Zugriffe PDF: 31 Zugriffe Startseite: 10 Zugriffe HTML: 49 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 54 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 68 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 49 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe HTML: 59 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 53 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 54 Zugriffe PDF: 6 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 50 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe HTML: 67 Zugriffe PDF: 21 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe HTML: 90 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 111 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe Startseite: 12 Zugriffe HTML: 89 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 87 Zugriffe PDF: 20 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 77 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 10 Zugriffe HTML: 72 Zugriffe PDF: 30 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 55 Zugriffe PDF: 24 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 101 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 67 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Startseite 6 7 6 1 3 1 1 14   5 9 7 4 3 12 3 1 6 10 3 4 5 7 3 4 6 7 5 3 12 6 4 10 6 6 6
HTML 78 42 49 55 103 61 66 73 81 103 95 90 78 76 93 66 81 56 49 54 68 49 59 53 54 50 67 90 111 89 87 77 72 55 101 67
PDF 12 10 4 3 13 6 8 8 6 7 10 10 7 4 12 6 31 31 15 18 17 17 10 14 6 12 21 14 15 18 20 13 30 24 17 8

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 196 (5.44 pro Monat)
  • HTML – 2598 (72.17 pro Monat)
  • PDF – 477 (13.25 pro Monat)
 
 
Generiert am 02.09.2014, 13:35:38