edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Patrick Grommes
Titel: Prinzipien kohärenter Kommunikation
Gutachter: Rainer Dietrich; Manfred Krifka
Erscheinungsdatum: 04.05.2007
Volltext: pdf (urn:nbn:de:kobv:11-10077910)
Fachgebiet(e): Deutsch
Schlagwörter (ger): Kohärenz, Interaktion, Kohäsion, Dialoganalyse, Psycholinguistik, Textproduktion, Gesprächsanalyse, Gespräch, Text, Dialog, professionelle Kommunikation, Medizin
Schlagwörter (eng): interaction, Cohesion, Coherence, discourse analysis, psycholinguistics, text production, conversation analysis, conversation, dialogue, text, professional communication, medicine
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät II
Zitationshinweis: Grommes, Patrick: Prinzipien kohärenter Kommunikation; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät II , publiziert am 04.05.2007, urn:nbn:de:kobv:11-10077910
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.

Abstract (ger):
Die Dissertation zeigt, dass die Prinzipien kohärenter Kommunikation auf psycholinguistisch begründete Prinzipien der Textproduktion zurückzuführen sind. Die gemeinsame Basis von Text- und Dialogproduktion ist die Quaestio, die als leitende Frage Vorgaben für den Aufbau eines Textes, aber auch einer einzelnen Äußerung macht. Im Text sichert die Quaestio Kohärenz, indem die Textbausteine auf der konzeptuellen Ebene – und nicht allein durch lexikalische oder grammatische Mittel – verknüpft werden. Das bedeutet, dass Kohärenzherstellung eine kognitive Leistung ist, die nicht allein rezeptiv zu erbringen ist, sondern auch bei der Sprachproduktion die Beachtung von Planungsvorgaben verlangt. Zunächst werden die Begriffe Kohärenz und Kohäsion und verschiedene Ansätze zu ihrer Beschreibung diskutiert. Außerdem werden Methoden der Dialoganalyse einander gegenüber gestellt. In dieser Diskussion werden unter anderem Rhetorical Structure Theory und Centering-Theorie behandelt. Da die Arbeit eher strukturelle mit qualitativen Analysen verbindet, werden methodische Zugänge zur Dialoganalyse wie die Konversationsanalyse, aber auch Clark’s sozialpsychologischer Ansatz der joint actions und joint activities sowie Pickering’s und Garrod’s alignment-Theorie aufgegriffen. Letztlich wird auf das Quaestio-Modell von Stutterheim zurückgegriffen, da es aus psycholinguistischer Perspektive den weitesten Erklärungsrahmen bietet. Der Hauptteil der Dissertation ist der Modell-Entwicklung anhand authentischer Gesprächsdaten gewidmet. Schließlich werden Prinzipien der Quaestio-Bearbeitung im Dialog entwickelt. Da unterschiedliche Gesprächssituationen untersucht werden, liefert diese Arbeit ein Inventar an Kohärenzprinzipien samt ihrer charakteristischen Merkmale, das nicht nur die Analyse beliebiger weiterer Gespräche erlaubt, sondern beispielsweise auch zur Entwicklung von Kommunikationsroutinen eingesetzt werden kann. So werden Anwendungsperspektiven psycholinguistischer Forschung erkennbar.
Abstract (eng):
This doctoral thesis shows in how far principles of coherent communication can be traced back to psycholinguistically founded principles of text production. The so-called quaestio forms the common basis of text and dialogue production. As an implicit underlying question it sets preferences for the structure of a whole text as well as a single utterance. The quaestio ensures coherence of texts on a conceptual basis rather than merely through the use of lexical or grammatical means. Thus, the production of coherence can be seen as cognitive achievement not only by listeners, but also by speakers who have to follow planning constraints. The thesis discusses the terms coherence and cohesion as well as descriptive approaches dealing with these terms. Additionally, methods of dialogue analysis are confronted with each other. This discussion treats for example Rhetorical Structure Theory and Centering-Theory. The thesis discusses diverse methodological approaches, because it combines structural with qualitative analyses. Thus approaches such as Conversation Analysis, Clark’s concept of joint actions and joint activities, but also Pickering’s and Garrod’s alignment-theory are being treated. In the end the quaestio approach by Stutterheim is chosen, because it offers the widest explanatory framework from a psycholinguistic point of view. The main part of the thesis is dedicated to detailed analyses of real-life dialogue. In conclusion, principles of quaestio management in dialogues are proposed. Because the study treats a wide variety of interaction settings, it delivers a set of principles of coherence and their typical features that allows not only for analyses of any other set of dialogues, but may also support the development of communication routines. Therefore, this thesis hints on application scenarios of psycholinguistic research.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 12 Zugriffe PDF: 51 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 25 Zugriffe Startseite: 11 Zugriffe PDF: 51 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 67 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 94 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 48 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 58 Zugriffe PDF: 63 Zugriffe PDF: 59 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 59 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 90 Zugriffe PDF: 55 Zugriffe PDF: 38 Zugriffe PDF: 75 Zugriffe PDF: 55 Zugriffe PDF: 48 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 77 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 90 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 77 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 65 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 91 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 79 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 62 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 60 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 55 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 43 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 65 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 71 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 95 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 88 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 105 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe PDF: 114 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 113 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 80 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 100 Zugriffe PDF: 66 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 94 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 98 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 96 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Oct
14
Nov
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Oct
14
Nov
14
Startseite 12 4 11 5 6 3 1     1 4           6 1 2 6 2 1 7 3 1 5 1 5 4 2 1 9 1 2 5   3 2 1
PDF 51 25 51 67 94 48 58 63 59 59 90 55 38 75 55 48 77 90 77 65 91 79 62 60 55 43 65 71 95 88 105 114 113 80 100 66 94 98 96

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 117 (3 pro Monat)
  • PDF – 2820 (72.31 pro Monat)
 
 
Generiert am 21.12.2014, 13:09:55