edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Post- oder Preprint

Publikationsart: Artikel
Autor(en): Olaf L. Müller
Titel: Zitierte Zeichenreihen – eine Theorie des harmlos nichtextensionalen Gebrauchs von Anführungszeichen
Erschienen in: Erkenntnis 44 (3) 1996
S. 279-304
http://www.uni-regensburg.de/Fakultaeten/phil_Fak_I/Philosophie/theo_neu/ErkenntnisV/index.html
ISSN: 0165-0106
Erstveröffentlichung: 01.03.1996
Einreichung: 16.05.1994
Veröffentlichung auf edoc: 11.06.2007
Anmerkung: Dieser elektronische Text wird hier nicht in der gekürzten Form wiedergegeben, in der er auf Papier erschienen ist. Zwar gibt es keine inhaltlichen Widersprüche zwischen den beiden Erscheinungsformen des Aufsatzes, wohl aber im Umfang und Layout.
Status: published
peer_reviewed
Volltext: pdf (urn:nbn:de:kobv:11-10078100)
Fachgebiet(e): Mathematik ; Philosophie ; Sprachwissenschaft, Linguistik
Schlagwörter (ger): Alfred TARSKI, Willard Van Orman QUINE, Peter GEACH, Donald DAVIDSON, Corey WASHINGTON, Zeichen, Zitat, Anführungszeichen, Schrift, Erwähnung, Verwendung, Typen, Tokens, Wahrheitstheorie, Referenz, Extensionalismus, Naturalismus
Schlagwörter (eng): Alfred TARSKI, Willard Van Orman QUINE, Peter GEACH, Donald DAVIDSON, Corey WASHINGTON, sign, quotation, quotation marks, writing, mention, use, type, token, theory of truth, reference, extensionalism, naturalism.
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen. Bestellung als gedruckte und gebundene Version bei epubli.de, Ausführung der Bestellung erst nach Bestätigung auf den epubli.de-Seiten
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Wir benutzen Anführungszeichen, um Ausdrücke der geschriebenen Sprache zu bezeichnen. Das funktioniert selbst dann, wenn der fragliche Ausdruck aus Zeichen zusammengesetzt ist, die in unserem Alphabet nicht vorkommen. Deshalb scheitern Tarskis, Quines und Geachs Theorien der Anführungszeichen. Die Vorschläge von Davidson, Frege und C. Washington sind auch nicht pausibel. (Abschnitt I). Wir müssen eine Wahrheitstheorie (à la Tarski) für Objektsprachen mit Anführungszeichen aufstellen, ohne uns in der Metasprache auf Anführungszeichen zu stützen. Ich schlage vor, Tarskis bekannte Wahrheitsdefinition um ein einziges Axiom zu verstärken; es bestimmt die Extension von Ausdrücken, die Anführungszeichen enthalten, und ist verblüffend einfach. Diesem Axiom zufolge erzeugen Anführungszeichen einen nichtextensionalen Kontext. Da hieraus trotzdem keine Schwierigkeiten für rekursive Wahrheitsdefinitionen entstehen, liefert mein Axiom einen schlagenden Grund gegen den Extensionalismus, wie er z.B. von Quine vertreten wurde. (Abschnitt II). Zum Abschluss führe ich vor, wie wir Zeichen und Zeichenreihen klassifizieren und wie wir sie ohne Rückgriff auf Anführungszeichen bezeichnen können: mithilfe von Ostension und Beschreibung. Dies liefert eine naturalistisch makellose Theorie der Zeichen. (Abschnitt III).
Abstract (eng):
We use quotation marks when we wish to refer to an expression. We can and do so refer even when this expression is composed of characters that do not occur in our alphabet. That's why Tarski, Quine, and Geach's theories of quotation don't work. The proposals of Davidson, Frege, and C. Washington, however, do not provide a plausible account of quotation either. (Section I). The problem is to construct a Tarskian theory of truth for an object language that contains quotation marks, without appealing to quotation marks in the metalanguage. I propose to supply Tarski's truth definition with one axiom that determines the denotation of all expressions containing quotation marks. According to this axiom, quotation marks create a non-extensional context. Since admitting such contexts does not lead to any difficulties in the recursive truth characterization, we may indeed dispense with extensionalism. (Section II). Finally, I argue that we classify and denote expressions in the very same way that we classify and denote extralinguistic entities. Both tokens and types of written signs can be easily incorporated into the naturalist's worldview. (Section III).
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWSTATS aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 3 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 6 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe PDF: 3 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 6 Zugriffe PDF: 6 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 6 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe PDF: 5 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 5 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 24 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe PDF: 21 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe PDF: 4 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe PDF: 28 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe PDF: 24 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Jan
12
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Jan
12
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Startseite 3 2 3 1 2   3   2 1 1 2   1 3     1 3 3     3 2 1   2   1       2 1 2 1 2
PDF 12 6 12 11 9 3 6 6 9 6 9 9 5 5 11 13 9 22 15 24 22 21 17 17 13 4 17 18 26 28 23 24 13 19 12 9 10

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 48 (1.3 pro Monat)
  • PDF – 495 (13.38 pro Monat)
 
 
Generiert am 02.09.2014, 06:42:24