edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Andreas Schröder
Titel: Die Verarbeitung von Gewinn- und Verlusterfahrungen in spezifischen Entscheidungs- und Spielsituationen – eine theoretische und experimentelle Analyse
Gutachter: Christian Schade; Werner Güth
Erscheinungsdatum: 23.05.2008
Volltext: pdf (urn:nbn:de:kobv:11-10089795)
Fachgebiet(e): Wirtschaft
Schlagwörter (ger): verhaltenswissenschaftliche Entscheidungstheorie, verhaltenswissenschaftliche Spieltheorie, Gleichgewichtsauswahl, Risikoverhalten, begrenzte Rationalität
Schlagwörter (eng): behavioral decision theory, behavioral game theory, equilibrium point selection, risk taking behavior, bounded rationality
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Zitationshinweis: Schröder, Andreas: Die Verarbeitung von Gewinn- und Verlusterfahrungen in spezifischen Entscheidungs- und Spielsituationen – eine theoretische und experimentelle Analyse; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät , publiziert am 23.05.2008, urn:nbn:de:kobv:11-10089795
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
In der betriebswirtschaftlichen Realität werden riskante Entscheidungen meistens nach vorherigen Gewinn- oder Verlusterfahrungen getroffen und empirische Beobachtungen legen nahe, dass vorherige derartige Erfahrungen das aktuelle Risikoverhalten beeinflussen. Da dieser Umstand in den existierenden Ansätzen der normativen und deskriptiven Spieltheorie bisher jedoch nicht abgebildet wird, beschäftigt sich diese Arbeit zunächst mit der Erarbeitung der theoretischen Grundlagen für das Verhalten nach entsprechenden Erfahrungen in riskanten Entscheidungssituationen mit und ohne strategische Interaktion. Dabei wird für Einpersonenspiele das gesamte Framework der Kumulativen Prospekttheorie um einen "Aggregationsaxiom" erweitert und es werden anreizkompatible Mechanismen abgeleitet, die in zwei experimentellen Studien überprüft werden. Die Aggregationshypothese konnte dabei bestätigt werden, wenn auch die Risikowahrnehmung eher im Einklang mit normativen Ansätzen und nicht mit der Kumulativen Prospekttheorie zu stehen scheint. Für Mehrpersonenspiele wurde der klassische Ansatz um den Aggregationsaspekt, eine Auszahlungstransformation gemäß der Kumulativen Prospekttheorie und um die Annahme der Sozialen Projektion erweitert. Die Verhaltensprognosen für zwei einfache Koordinationsspiele resultieren dann insbesondere aus den beiden Verfeinerungskriterien "Risikodominanz" und "Perfektheit" der allgemeinen Gleichgewichtsauswahltheorie von Harsanyi und Selten. Die gemachten Vorhersagen konnten für die Teilnehmer (wenn auch mit überraschenden geschlechtspezifischen Unterschieden) in zwei Experimenten bestätigt werden.
Abstract (eng):
In the real world, risky decisions are typically made after previous experiences, which include prior gains and losses. Although there are empirical findings suggesting an influence of such prior experiences on the subsequent behavior, normative as well as descriptive decision and game theory have not provided yet a thorough theoretical treatment of these effects. Therefore, this thesis develops first a theoretical fundament. It is based on the Cumulative Prospect Theory, which is extended by an "aggregation axiom". For single-person-games an incentive compatible mechanism to elicit true evaluations of risks is developed and finally tested in two laboratory experiments. The relevance of the aggregation axiom gets full support whereas a risk perception according to the Cumulative Prospect Theory has to be rejected. In multi-person-games the additional assumption of Social Projection has to be incooperated. Equilibrium selection according to "perfectness" and "risk dominance" are used to derive predictions, which are empirically validated in two experiments. Furthermore, gender-specific differences are observed.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 9 Zugriffe PDF: 21 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe PDF: 31 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 20 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 29 Zugriffe PDF: 45 Zugriffe PDF: 31 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 32 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 36 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 25 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 25 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 45 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 50 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 58 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 50 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 52 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 42 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 40 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Startseite 9 2 4 2 4 1 3     4 5 2         7 2 4 6   2 3 2 3 4 7 2 1 4 3 1 3 1 4 6
PDF 21 11 8 13 10 13 26 31 13 20 26 29 45 31 17 18 32 36 25 25 26 13 17 19 13 19 26 26 16 45 50 58 50 52 42 40

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 101 (2.81 pro Monat)
  • PDF – 962 (26.72 pro Monat)
 
 
Generiert am 16.09.2014, 21:29:06