edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Dennis Rünger
Titel: On the generation and function of conscious sequence knowledge
Gutachter: Peter A. Frensch; Luis Jimenez; Zoltan Dienes
Erscheinungsdatum: 27.11.2008
Volltext: pdf (urn:nbn:de:kobv:11-10093972)
Fachgebiet(e): Psychologie
Schlagwörter (ger): Sequenzlernen, Bewusstsein, unerwartetes Ereignis, Rekognition
Schlagwörter (eng): sequence learning, consciousness, unexpected event, recognition
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät II
Zitationshinweis: Rünger, Dennis: On the generation and function of conscious sequence knowledge; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät II , publiziert am 27.11.2008, urn:nbn:de:kobv:11-10093972
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Es besteht weitgehend Einigkeit darüber, dass inzidentelles Lernen bewusstes Wissen über eine sequenziell strukturierte Regelhaftigkeit erzeugen kann, auch wenn die zu Grunde liegenden Lernprozesse nur ungenügend verstanden sind. Ob jedoch Sequenzlernen auch „implizit“ oder unbewusst erfolgen kann, ist umstritten. Fortschritte in diese Frage sind von Untersuchungen zu bewusstem und unbewusstem Lernen zu erwarten, die vor dem Hintergrund übergreifender Bewusstseinstheorien erfolgen. Rünger und Frensch (2008a) zeigen, wie „bewusstes Sequenzwissen“ in Rückgriff auf die „global workspace“-Theorie des Bewusstseins definiert und operationalisiert werden kann. Im Rahmen dieser Theorie wird „inferenzielle Promiskuität“ als zentrales funktionales Merkmal bewusster mentaler Repräsentationen betrachtet. Rünger und Frensch (2008b) überprüfen eine zentrale Vorhersage der „unexpected event“-Hypothese, einer Theorie zur Entstehung bewussten Wissens in inzidentellen Lernsituationen. In einer Serie von Experimenten wurden unerwartete Ereignisse durch Unterbrechungen des inzidentellen Lernprozesses experimentell induziert. In Übereinstimmung mit der „unexpected event“-Hypothese fanden die Autoren, dass sich die Verfügbarkeit bewussten Sequenzwissens erhöhte. Rünger, Nagy und Frensch (in Druck) untersuchen schließlich die Funktion bewussten Sequenzwissens im Kontext eines Rekognitionstests. Die empirischen Befunde deuten darauf hin, dass bewusstes Sequenzwissen die epistemische Grundlage für rationale Urteile im Gegensatz zu intuitiven oder heuristischen Urteilen darstellt.
Abstract (eng):
There is a general consensus that incidental learning can produce conscious knowledge about a hidden sequential regularity, even though the underlying learning mechanisms are still poorly understood. By contrast, whether sequence learning can also be “implicit” or nonconscious is a matter of intense debate. Progress can be achieved by grounding research on conscious and nonconscious learning in larger theoretical frameworks of consciousness. Rünger and Frensch (2008a) show how “conscious sequence knowledge” can be defined and operationalized in reference to global workspace theory of consciousness that depicts “inferential promiscuity” as the functional hallmark of conscious mental representations. Rünger and Frensch (2008b) test a central prediction of the unexpected-event hypothesis — a theoretical account of the generation of conscious knowledge in incidental learning situations. In a series of experiments, unexpected events were induced experimentally by disrupting the incidental learning process. In line with the unexpected-event hypothesis, the authors observed an increased availability of conscious sequence knowledge. Finally, Rünger, Nagy, and Frensch (in press) explore the function of conscious sequence knowledge in the context of a sequence recognition test. The empirical results suggest that conscious sequence knowledge provides the epistemic basis for reasoned — as opposed to intuitive or heuristic — judgments.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 5 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 10 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 21 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 31 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 20 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 21 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 20 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 29 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 35 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 36 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 38 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 34 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 40 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 28 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Startseite 5 1 10 3 5   1     2 2 1             5 4 3 5 4 2 1 5 4 3 4 1 1 7 4 1 2 1
PDF 13 12 12 19 14 13 13 15 13 13 16 10 13 12 11 10 23 23 21 22 31 20 22 17 14 21 20 29 35 36 38 34 40 28 23 23

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 87 (2.42 pro Monat)
  • PDF – 729 (20.25 pro Monat)
 
 
Generiert am 01.09.2014, 13:31:09