edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Torsten Ohst
Titel: Genetische Einflüsse allochthoner Wasserfrösche auf endemische Wasserfroschpopulationen (R. kl. esculenta Komplex)
Gutachter: Ulrich Zeller; Mark-Oliver Rödel; Wolfgang Böhme
Erscheinungsdatum: 16.12.2008
Volltext: pdf (urn:nbn:de:kobv:11-10095250)
Fachgebiet(e): Biowissenschaften, Biologie
Schlagwörter (ger): Wasserfrösche, Rana ridibunda, allochthon, Genintrogression, ITS2, ND3, Hybriden, Chytridiomykose
Schlagwörter (eng): water frogs, Rana ridibunda, allochthonous, gene introgression, ITS2, ND3, hybrids, chytridiomycosis
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät I
Zitationshinweis: Ohst, Torsten: Genetische Einflüsse allochthoner Wasserfrösche auf endemische Wasserfroschpopulationen (R. kl. esculenta Komplex); Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät I , publiziert am 16.12.2008, urn:nbn:de:kobv:11-10095250
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.

Abstract (ger):
Allochthone Wasserfrösche haben in Deutschland und vielen anderen Ländern Europas zu Faunenverfälschungen geführt. Sie konkurrieren mit einheimischen Tieren und stellen aus genetischer Sicht eine Bedrohung der Bestände dar. In dieser Arbeit wurden die Genotypen von 447 Wasserfroschproben aus Deutschland sowie 460 aus anderen Teilen Europas untersucht. Im Gesamtdatensatz konnten 56 ITS2- und 65 ND3-Genotypen nachgewiesen werden. Unter den 20 in Deutschland gefunden ITS2-Allelen wurden zwei Rana ridibunda-ähnliche Genotypen als autochthon und fünf als allochthon erkannt (Häufigkeit 7 %), der Status weiterer fünf ITS2-Allele war nicht klar zu belegen. Unter den 14 mitochondrialen Genotypen der R. ridibunda-Gruppe befanden sich drei autochthone, zehn allochthone (Häufigkeit 18 %) sowie eine Variante mit unklarem Status. Allochthone Genommerkmale wurden vor allem in Südwestdeutschland entlang des Rheins und im Ruhrtal nachgewiesen. Im Raum Karlsruhe konnte ein mitochondrialer Genotyp mit hohem Anteil festgestellt werden, der typisch für eine bisher nur aus Italien bekannte Art ist (R. bergeri). Da allochthone ITS2-Allele häufig heterozygot mit autochthonen Varianten auftreten, gibt es eindeutige Hinweise auf Hybridisierungen zwischen einheimischen und eingeschleppten Wasserfröschen. Aufzuchtsexperimente zeigten keine reduzierte Überlebenswahrscheinlichkeit von F1-Hybriden aus Kreuzungen zwischen autochthonen R. ridibunda und allochthonen R. cf. ridibunda aus Anatolien. Um die Rolle allochthoner Wasserfrösche bei der Verbreitung von Krankheitserregern beurteilen zu können, wurden Nachweistests für die Amphibien-Chytridiomykose durchgeführt. Die Nachweistests ergaben eine Prävalenz des Erregers (Batrachochytrium dendrobatidis) von 6,3 % unter deutschen Proben. Da die Chytridiomykose überwiegend in Populationen auftrat, in denen auch allochthone Wasserfrösche vorkamen, wird ein Zusammenhang zwischen Einschleppungsereignissen und dem Auftreten des Erregers vermutet.
Abstract (eng):
Allochthonous water frogs have been introduced into Germany and other European countries. They compete with autochthonous water frogs and threaten the genetic integrity of native populations. In the present work the genotypes of 447 water frogs collected in Germany as well as 460 samples from various European countries have been determined and compared. In the complete dataset 56 ITS2- and 65 ND3-genotypes were identified. Among the 20 ITS2-alleles found in Germany, two indigenous and five introduced Rana ridibunda-like genotypes (relative frequency 7%) occurred. Five R. ridibunda alleles could not assigned as either indigenous or exotic. Among the 14 mitochondrial genotypes of the R. ridibunda-group three autochthonous and ten introduced (relative frequency 18%) variants could be identified, whereas the status of one mt-genotype remained unclear. Exotic alleles were mainly found in southwest Germany along the river Rhine and along the Ruhr in the Ruhr area. The wide distribution of a mitochondrial genotype previously known from Italian water frogs (R. bergeri) was ascertained in the region surrounding Karlsruhe. Allochthonous ITS2-alleles often occur heterozygously combined with autochthonous alleles. This is a strong evidence for cases of hybridisations between indigenous and introduced water frogs. Crossing experiments between autochthonous R. ridibunda and Anatolian water frogs (R. cf. ridibunda) revealed no reduced viability among the F1-hybrids. To evaluate the possible role of introduced water frogs on the dispersal of infectious diseases, detection tests of the amphibians-chytridiomycosis were carried out. The detection tests for its pathogen, Batrachochytrium dendrobatidis, on the tissue samples collected in Germany showed a prevalence of 6.3%. Most of the infected frogs were found in populations influenced by non-native water frogs. This points towards a possible relationship between introduction events and the occurrence of the pathogen.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 7 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe PDF: 13 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe PDF: 6 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 5 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe PDF: 5 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 31 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe Startseite: 10 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 21 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe Startseite: 11 Zugriffe PDF: 30 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 37 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe PDF: 48 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 52 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 68 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe PDF: 65 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 39 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe PDF: 34 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 47 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 63 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Oct
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Oct
14
Startseite 7 2 7 4 4 2 3     3 9 5         2 3 7 9 5 7 9 7 6 10 7 7 11 7 9 7 4 8 7 9 6 6
PDF 26 12 19 10 13 14 17 16 13 10 6 5 12 11 8 12 23 22 16 5 19 18 19 31 9 17 21 23 30 37 48 52 68 65 39 34 47 63

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 199 (5.24 pro Monat)
  • PDF – 910 (23.95 pro Monat)
 
 
Generiert am 29.11.2014, 06:07:46