edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Harriet Heier
Titel: Evaluation eines psychoedukativen Kurses für Angehörige von Schlaganfallpatienten
Gutachter: Ernst von Kardorff; Elisabeth Steinhagen-Thiessen
Erscheinungsdatum: 23.02.2009
Volltext: html (urn:nbn:de:kobv:11-100214296)
pdf (urn:nbn:de:kobv:11-10096517)
Fachgebiet(e): Erziehung, Schul- und Bildungswesen
Schlagwörter (ger): Evaluation, pflegende Angehörige, Schlaganfall, Interventionsprogramme für Angehörige
Schlagwörter (eng): evaluation, Caregivers, stroke, intervention programs for caregivers
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät IV
Zitationshinweis: Heier, Harriet: Evaluation eines psychoedukativen Kurses für Angehörige von Schlaganfallpatienten; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät IV , publiziert am 23.02.2009, urn:nbn:de:kobv:11-10096517
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.

Abstract (ger):
Obwohl mittlerweile gesichert ist, dass Angehörige von Patienten mit zerebralen Schädigungen hochgradig belastet sind, findet in den meisten Rehabilitationseinrichtungen keine systematische Angehörigenarbeit statt. Im vorliegenden Forschungsprojekt wurde ein psychoedukativer Kurs für Angehörige von Schlaganfallpatienten entwickelt und in einem Längsschnitt-Kontrollgruppen-Design mit 3 Messzeitpunkten (N = 52) evaluiert. Ergänzend zu den quantitativen Erhebungsverfahren wurden im Rahmen einer qualitativen Studie auch Interviewdaten erhoben und analysiert. In der quantitativen Studie kamen als Messinstrumente Selbstbeurteilungsverfahren zu Depression, Angst und körperlichen Beschwerden zum Einsatz. Außerdem wurden die globale subjektive Belastungswahrnehmung, das Schlaganfall-spezifische Wissen, die Nutzung psychosozialer Entlastungsangebote und der subjektiv erlebte Nutzen des Kurses erhoben. Die Kursteilnehmer zeigten im Gegensatz zur Kontrollgruppe eine signifikante Zunahme des Schlaganfall-spezifischen Wissens und nutzten mehr Entlastungsangebote. Die subjektive Belastung nahm nur bei der Treatmentgruppe im zeitlichen Verlauf ab, während sie bei der Kontrollgruppe konstant blieb. Der Nutzen des Kurses wurde von den Kursteilnehmern als sehr hoch eingeschätzt. In den standardisierten Skalen zum psychischen und körperlichen Befinden konnten allerdings in keiner der beiden Gruppen signifikante Veränderungen im zeitlichen Verlauf festgestellt werden. Dies wird u. a. darauf zurückgeführt, dass emotionale Verarbeitungsmuster resistenter gegenüber Veränderungen sind als Verhaltenskomponenten. Mit einer Teilstichprobe von elf Angehörigen wurden im Rahmen des qualitativen Untersuchungsteils Interviews durchgeführt. In vertiefenden Fallanalysen wurden die Formen und Strategien der Bewältigung analysiert. Außerdem wurde untersucht, inwiefern sich der bisherige Bewältigungsstil moderierend auf die Effekte des Kurses auf das Belastungserleben der Angehörigen auswirkte. Hier zeigte sich, dass der Kurs Angehörige mit einem bereits funktionalen Bewältigungsstil weiter zu stabilisieren vermag. Bei Angehörigen mit eher dysfunktionalem Bewältigungsstil muss das Veränderungspotential hinsichtlich der Reduzierung des Belastungserlebens auf niedrigerer Ebene angesiedelt werden.
Abstract (eng):
Although numerous studies have shown that caregivers of patients with cerebral diseases are highly burdened, most rehabilitation clinics do not offer systematic intervention programs for caregivers. A psychoeducative seminar for carers of stroke patients was developed and evaluated by means of a pre-post control group design with fifty-two subjects. Self-rating scales measuring depression, anxiety and physical complaints were employed. Additionally, subjective burden, knowledge regarding stroke, use of social services and subjective gains resulting from the seminar were measured. The treatment group showed a significant increase in their knowledge regarding stroke and used more social services which was not found for the control group. Also, only the treatment group revealed a decrease in subjective burden. High satisfaction with the seminar was reported by all members of the treatment group. However, concerning the standardized instruments measuring psychological and physical well-being, no significant changes were found for both groups. One reason for this finding might be that emotional processes are more resistant to changes than behavioral aspects. In addition to the quantitative data interviews were carried out with 11 caregivers from the original sample and analysed by means of qualitative methods. It was analysed which coping-strategies caregivers used and in which way the coping-style moderated the effects of the intervention program. The in-depth case-studies revealed that carers with a generally more functional coping style were further stabilized. Caregivers with a more dysfunctional coping-style previous to the intervention showed less potential for change regarding the reduction of stress-levels. However, changes were observed concerning their ability and willingness to employ services.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 5 Zugriffe PDF: 53 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 51 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe PDF: 38 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 92 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 61 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 59 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 76 Zugriffe PDF: 110 Zugriffe PDF: 163 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 148 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 135 Zugriffe PDF: 62 Zugriffe PDF: 83 Zugriffe PDF: 85 Zugriffe PDF: 161 Zugriffe PDF: 76 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 120 Zugriffe PDF: 90 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 95 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 58 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 94 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 76 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 94 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 81 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 47 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 57 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 65 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 72 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe HTML: 30 Zugriffe PDF: 86 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 73 Zugriffe PDF: 98 Zugriffe HTML: 70 Zugriffe PDF: 89 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 90 Zugriffe PDF: 101 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 96 Zugriffe PDF: 75 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 41 Zugriffe PDF: 76 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 65 Zugriffe PDF: 95 Zugriffe HTML: 37 Zugriffe PDF: 72 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 39 Zugriffe PDF: 66 Zugriffe HTML: 50 Zugriffe PDF: 112 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 65 Zugriffe PDF: 120 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Oct
14
Nov
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Oct
14
Nov
14
Startseite 5 3 8 3 2 2 3     3 5           1   6 1 2 3 5 1 4 7 2 4 6 3   4 3 4 2   1   3
HTML                                                         30 73 70 90 96 41 65 37 39 50 65
PDF 53 51 38 92 61 59 76 110 163 148 135 62 83 85 161 76 120 90 95 58 94 76 94 81 47 57 65 72 86 98 89 101 75 76 95 72 66 112 120

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 96 (2.46 pro Monat)
  • HTML – 656 (59.64 pro Monat)
  • PDF – 3392 (86.97 pro Monat)
 
 
Generiert am 21.12.2014, 00:06:37