edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Min-Hi Lee
Titel: Induction and regulation of antiviral defence mechanisms through intracytoplasmic sensors
Gutachter: Andreas Herrmann; Stefan Hippenstiel; Günther Schönrich
Erscheinungsdatum: 25.06.2009
Volltext: pdf (urn:nbn:de:kobv:11-100100004)
Fachgebiet(e): Biowissenschaften, Biologie
Schlagwörter (ger): Hantavirus, angeborene Immunantwort, PRR, PAMP
Schlagwörter (eng): Hantavirus, innate immunity, PRR, PAMP
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät I
Zitationshinweis: Lee, Min-Hi: Induction and regulation of antiviral defence mechanisms through intracytoplasmic sensors; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät I , publiziert am 25.06.2009, urn:nbn:de:kobv:11-100100004
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Das Wechselspiel zwischen Viren und ihren Wirtszellen beginnt meist an pattern recognition-Rezeptoren (PRRs), die für die Erkennung unterschiedlichster Pathogene anhand bestimmter Strukturen, sogenannten pathogen-associated molecular patterns (PAMPs), zuständig sind. Nach Detektion lösen die PRRs über verschiedene Signalkaskaden eine antivirale Antwort aus, die zur Expression antiviraler Gene führt. RIG-I und MDA5 sind zytoplasmatisch lokalisierte PRRs und erkennen RNA-Strukturen, die insbesondere während der viralen Replikation und Transkription verfügbar sind. Hantaviren sind humanpathogene RNA-Viren mit einem einzelsträngigen, segmentierten Genom. Die Konsequenzen hantaviraler Infektionen auf molekularer Ebene wurden bereits detailliert untersucht, aber die Mechanismen, die zur Induktion der Immunantwort führen, wie auch mögliche Immunevasionsstrategien, die wahrscheinlich in Zusammenhang mit der Pathogenität des jeweiligen Hantavirusstamms variieren, konnten bisher nicht identifiziert werden. Da Hantaviren im Cytoplasma ihrer Wirtszellen replizieren, stellen RIG-I und MDA5 potentielle Detektoren dar. In dieser Doktorarbeit wird die Bedeutung von RIG-I und MDA5 für die Erkennung von Hantavirus-Infektionen untersucht. Wachstumskinetiken zeigten, daß RIG-I die Replikation von pathogenen wie auch apathogenen Hantaviren beeinträchtigt. Außerdem konnte die RNA hantaviraler Nukleocapsid- (N-) ORFs als eine virale Komponente identifiziert werden, die Typ I Interferon über RIG-I induziert. Das Ausmaß der Interferon-Aktivierung korrelierte hierbei tendenziell mit dem Virulenzgrad der Virusstämme und war für die nicht-pathogenen Hantaviren nicht nachweisbar. Unterschiede in der Aktivierungsstärke können anhand vorläufiger Daten wahrscheinlich auf noch nicht identifizierte Motive zurückgeführt werden, die am 3’-Ende der N ORFs liegen. Im Gegensatz dazu wurde keine Interferon-Aktivierung durch hantavirale Komponenten über MDA5 festgestellt.
Abstract (eng):
Host-virus interaction is usually initated by pattern recognition receptors (PRRs) which are responsible for the recognition of various pathogens based on so-called pathogen-associated molecular patterns (PAMPs). Upon detection, PRRs trigger an antiviral immune response through different signalling cascades that lead to the expression of antiviral genes including interferon genes. RIG-I and MDA5 are cytoplasmically localised PRRs and recognise RNA patterns that are particularly available during viral replication and transcription. Hantaviruses are RNA viruses with single-stranded segmented genomes. The consequences of hantaviral infections have been analysed in detail, but the mechanisms that lead to the induction of the innate immune response as well as immune evasion strategies depending on the pathogenicity of the respective hantavirus strains have not been identified yet. Since hantaviruses replicate in the cytoplasm of their host cells, RIG-I and MDA5 represent potential PRRs for hantaviral detection. This thesis investigates the impact of RIG-I and MDA5 on recognition of hantaviral infections. Growth kinetics show that RIG-I impairs the replication of pathogenic as well as non-pathogenic hantaviruses. Furthermore, the RNA of hantaviral nucleocapsid protein (N) ORF could be identified as a viral component responsible for the induction of RIG-I signalling. It is shown that the degree of interferon promotor activation correlates with the virulence of the hantavirus strain from which the N ORF was derived. Based on preliminary data, differences in activation strength may be attributed to not yet identified motifs at the 3’ end of the ORF. In contrast, no interferon activation through MDA5 could be observed.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 4 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe Startseite: 11 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 5 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe PDF: 5 Zugriffe PDF: 21 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 21 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe PDF: 36 Zugriffe PDF: 20 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe PDF: 25 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 20 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 20 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 25 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 17 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 21 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 29 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe PDF: 29 Zugriffe Startseite: 10 Zugriffe PDF: 28 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 33 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 31 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 25 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 29 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 19 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Startseite 4 11 8 1 4 3       3 4             3 1 3 2 4 3 6 4 4 3 8 10 7 5 4 5 3 1 3 3
PDF 15 16 8 5 12 19 5 21 18 23 21 18 17 36 20 10 25 23 19 20 22 20 25 17 21 16 29 29 28 27 33 22 31 25 29 26 19

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 120 (3.24 pro Monat)
  • PDF – 770 (20.81 pro Monat)
 
 
Generiert am 21.10.2014, 17:29:19