edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Diplomarbeit

Autor(en): Julia Lemmer
Titel: Entwicklung eines Kompetenzmodells für bildungsbenachteiligte Arbeitnehmergruppen
Gutachter: Sebastian Kunert; Jens Hüttner
Erscheinungsdatum: 11.06.2006
Volltext: pdf (urn:nbn:de:kobv:11-100101725)
Fachgebiet(e): Psychologie
Schlagwörter (ger): Kompetenzmodell, bildungsbenachteiligte Arbeitnehmergruppen, ältere Arbeitnehmer, Geringqualifizierte, Personen mit Migrationshintergrund
Schlagwörter (eng): competency model, underprivileged working groups, older workers, low qualified workers, workers with migration background
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät II
Lizenz: Namensnennung - Keine Bearbeitung (CC BY ND)
Zitationshinweis: Lemmer, Julia: Entwicklung eines Kompetenzmodells für bildungsbenachteiligte Arbeitnehmergruppen; Diplomarbeit, Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät II , publiziert am 11.06.2006, urn:nbn:de:kobv:11-100101725
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
In der vorliegenden Arbeit wird ein Kompetenzmodell für bildungsbenachteiligte Arbeit-nehmergruppen (ältere Arbeitnehmer, Geringqualifizierte, Personen mit Migrationshinter-grund) entwickelt. In der bisherigen Forschung sind einerseits allgemeine, umfassende Kompetenzmodelle (z.B. Erpenbeck & Heyse, 2003; North, 2003), andererseits unterneh-mensspezifische Kompetenzmodelle zu finden, jedoch kaum Ansätze, welche die spezifi-schen Kompetenzen von bildungsbenachteiligten Arbeitnehmergruppen behandeln (vgl. Alber et al., 2007, Jana-Tröller, 2008; Kuwan, 2002). In dieser qualitativen Studie werden Erkenntnisse aus der Kompetenzforschung angewandt, um (1) besondere Ressourcen und Defizite der drei Zielgruppen mit Hilfe von Experteninterviews zu erheben, (2) die Gemein-samkeiten und Unterschiede zwischen den drei Gruppen herauszuarbeiten und (3) die Er-gebnisse in ein Kompetenzmodell für bildungsbenachteiligte Arbeitnehmergruppen zu inte-grieren. Als Ergebnis konnten zahlreiche Kompetenzen festgestellt werden, die für die ge-nannten Zielgruppen eine besondere Relevanz besitzen und als Ansatzpunkt zur Förderung ihrer Beschäftigungsfähigkeit genutzt werden können. Es stellte sich jedoch heraus, dass die Ressourcen und Defizite der drei Gruppen sehr unterschiedlich gelagert sind, weshalb zu-nächst drei unterschiedliche Modelle erstellt wurden und diese dann im zweiten Schritt in ein gemeinsames Kompetenzmodell für bildungsbenachteiligte Arbeitnehmergruppen inte-griert wurden. Im Hinblick auf weitere Studien wird die Umwandlung des Modells in ein Instrument zur Messung der Kompetenzen bildungsbenachteiligter Zielgruppen angeregt.
Abstract (eng):
This paper seeks to develop a competency model for underprivileged employee groups (older workers, low qualified workers, workers with migration background). In previous research there are on the one hand general and global competency models (e.g. Heyse & Erpenbeck, 2003; North, 2003), on the other hand there are company specific competency models. Ho-wever only few approaches deal with the specific competencies of underprivileged employee groups (e.g. Alber et al., 2007, Jana-Tröller, 2008; Kuwan, 2002). This qualitative study ap-plies the insights of competency research to (1) examine the particular resources and deficits of the three target groups through expert interviews, (2) elaborates the similarities and diffe-rences between those three groups and (3) integrates the results into a competency model for underprivileged employee groups. As result numerous competencies could be determined that have a particular relevance for those target groups and that can be used as starting point to enhance their employability. However, it turned out that their resources and defi-cits are very different; that is why there were first developed three different models and compiled to a common model in the second step. Looking at future research, the transfer of this model into a competency measurement tool is advised.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 2 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 7 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 7 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe Startseite: 14 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 30 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 33 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 55 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 48 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 43 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 37 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 67 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 79 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 41 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 63 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 61 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 57 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 69 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 64 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 46 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 37 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 57 Zugriffe Startseite: 8 Zugriffe PDF: 74 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 70 Zugriffe Startseite: 10 Zugriffe PDF: 56 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 72 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 73 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 81 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 49 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 54 Zugriffe Startseite: 11 Zugriffe PDF: 91 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 73 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 91 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Jan
12
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Jan
12
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Startseite 2   5 3 1 1 14 5 1 2 2 4 3 5 7 3 3 1 2 7 5 1 3 3 8 6 10 5 2 6 4 5 11 6 1
PDF 14 8 11 7 7 15 14 30 33 55 48 43 37 67 79 41 63 61 57 69 64 46 37 57 74 70 56 72 73 81 49 54 91 73 91

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 147 (4.2 pro Monat)
  • PDF – 1747 (49.91 pro Monat)
 
 
Generiert am 01.09.2014, 15:54:29