edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Olga Kunina-Habenicht
Titel: Theoretical and practical considerations for implementing diagnostic classification models – insights from simulation-based and applied research
Gutachter: Matthias Ziegler; Oliver Wilhelm; André Rupp
Erscheinungsdatum: 25.08.2010
Volltext: html (urn:nbn:de:kobv:11-100211980)
pdf (urn:nbn:de:kobv:11-100176405)
Fachgebiet(e): Psychologie
Schlagwörter (ger): Klassifikation, Statistische Modelierung, Simulationsstudie, Item-Respose-Theorie (IRT), Faktorenanalyse (CFA), Mathematiktest, Arithmetik
Schlagwörter (eng): statistical modeling, classification, simulation study, item respose theory (IRT), factor analysis (CFA), arithmetic, mathematic test
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät II
Zitationshinweis: Kunina-Habenicht, Olga: Theoretical and practical considerations for implementing diagnostic classification models – insights from simulation-based and applied research; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät II , publiziert am 25.08.2010, urn:nbn:de:kobv:11-100176405
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Kognitive Diagnosemodelle (DCMs) sind konfirmatorische probabilistische Modelle mit kategorialen latenten Variablen, die Mehrfachladungsstrukturen erlauben. Sie ermöglichen die Abbildung der Kompetenzen in mehrdimensionalen Profilen, die zur Erstellung informativer Rückmeldungen dienen können. Diese Dissertation untersucht in zwei Anwendungsstudien und einer Simulationsstudie wichtige methodische Aspekte bei der Schätzung der DCMs. In der Arbeit wurde ein neuer Mathematiktest entwickelt basierend auf theoriegeleiteten vorab definierten Q-Matrizen. In den Anwendungsstudien (a) illustrierten wir die Anwendung der DCMs für empirische Daten für den neu entwickelten Mathematiktest, (b) verglichen die DCMs mit konfirmatorischen Faktorenanalysemodellen (CFAs), (c) untersuchten die inkrementelle Validität der mehrdimensionalen Profile und (d) schlugen eine Methode zum Vergleich konkurrierender DCMs vor. Ergebnisse der Anwendungsstudien zeigten, dass die geschätzten DCMs meist einen nicht akzeptablen Modellfit aufwiesen. Zudem fanden wir nur eine vernachlässigbare inkrementelle Validität der mehrdimensionalen Profile nach der Kontrolle der Personenparameter bei der Vorhersage der Mathematiknote. Zusammengenommen sprechen diese Ergebnisse dafür, dass DCMs per se keine zusätzliche Information über die mehrdimensionalen CFA-Modelle hinaus bereitstellen. DCMs erlauben jedoch eine andere Aufbereitung der Information. In der Simulationsstudie wurde die Präzision der Parameterschätzungen in log-linearen DCMs sowie die Sensitivität ausgewählter Indizes der Modellpassung auf verschiedene Formen der Fehlspezifikation der Interaktionsterme oder der Q-Matrix untersucht. Die Ergebnisse der Simulationsstudie zeigen, dass die Parameterwerte für große Stichproben korrekt geschätzt werden, während die Akkuratheit der Parameterschätzungen bei kleineren Stichproben z. T. beeinträchtigt ist. Ein großer Teil der Personen wird in Modellen mit fehlspezifizierten Q-Matrizen falsch klassifiziert.
Abstract (eng):
Cognitive diagnostic classification models (DCMs) have been developed to assess the cognitive processes underlying assessment responses. Current dissertation aims to provide theoretical and practical considerations for estimation of DCMs for educational applications by investigating several important underexplored issues. To avoid problems related to retrofitting of DCMs to an already existing data, test construction of the newly mathematics assessment for primary school DMA was based on a-priori defined Q-matrices. In this dissertation we compared DCMs with established psychometric models and investigated the incremental validity of DCMs profiles over traditional IRT scores. Furthermore, we addressed the issue of the verification of the Q-matrix definition. Moreover, we examined the impact of invalid Q-matrix specification on item, respondent parameter recovery, and sensitivity of selected fit measures. In order to address these issues one simulation study and two empirical studies illustrating applications of several DCMs were conducted. In the first study we have applied DCMs in general diagnostic modelling framework and compared those models to factor analysis models. In the second study we implemented a complex simulation study and investigated the implications of Q-matrix misspecification on parameter recovery and classification accuracy for DCMs in log-linear framework. In the third study we applied results of the simulation study to a practical application based on the data for 2032 students for the DMA. Presenting arguments for additional gain of DCMs over traditional psychometric models remains challenging. Furthermore, we found only a negligible incremental validity of multivariate proficiency profiles compared to the one-dimensional IRT ability estimate. Findings from the simulation study revealed that invalid Q-matrix specifications led to decreased classification accuracy. Information-based fit indices were sensitive to strong model misspecifications.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 5 Zugriffe PDF: 37 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 40 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 40 Zugriffe PDF: 53 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 40 Zugriffe PDF: 40 Zugriffe PDF: 47 Zugriffe PDF: 37 Zugriffe PDF: 43 Zugriffe PDF: 58 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 43 Zugriffe PDF: 43 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe PDF: 46 Zugriffe PDF: 64 Zugriffe PDF: 32 Zugriffe PDF: 54 Zugriffe PDF: 38 Zugriffe PDF: 38 Zugriffe PDF: 38 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 51 Zugriffe PDF: 30 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 47 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 49 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 1 Zugriffe PDF: 33 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 3 Zugriffe PDF: 46 Zugriffe HTML: 3 Zugriffe PDF: 43 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 10 Zugriffe PDF: 56 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe HTML: 10 Zugriffe PDF: 57 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 23 Zugriffe PDF: 66 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe HTML: 22 Zugriffe PDF: 61 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe HTML: 16 Zugriffe PDF: 52 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe HTML: 9 Zugriffe PDF: 53 Zugriffe HTML: 12 Zugriffe PDF: 55 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Startseite 5 2 7   3           3                   1   3 1 1 4   1 1 4 2 4 3  
HTML                                                 1 3 3 10 10 23 22 16 9 12
PDF 37 40 40 53 40 40 47 37 43 58 43 43 27 46 64 32 54 38 38 38 51 30 47 49 33 46 43 56 57 66 61 52 53 55

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 45 (1.32 pro Monat)
  • HTML – 109 (10.9 pro Monat)
  • PDF – 1557 (45.79 pro Monat)
 
 
Generiert am 24.07.2014, 19:48:36