edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Post- oder Preprint

Publikationsart: Buchkapitel / Aufsatz in einem Sammelband
Autor(en): Olaf L. Müller
Titel: Die Diebe der Freiheit – Libet und die Neurophysiologen vor dem Tribunal der Metaphysik
Erschienen in: Die Naturgeschichte der Freiheit
S. 335-364
Herausgeber: Jan-Christoph Heilinger
Verlag: de Gruyter
http://www.degruyter.de/cont/fb/ph/phRei.cfm?rc=21817
Erscheinungsort: Berlin
ISBN: 978-3-11-019111-0
Erstveröffentlichung: 31.12.2007
Einreichung: 05.10.2006
Veröffentlichung auf edoc: 04.02.2011
Anmerkung: Dieser elektronische Text wird hier nicht in der gekürzten Form wiedergegeben, in der er auf Papier erschienen ist. Zwar gibt es keine wesentlichen inhaltlichen Unterschiede zwischen den beiden Erscheinungsformen des Aufsatzes, wohl aber Unterschiede in Ausführlichkeit und Layout.
Status: published
not_reviewed
Volltext: pdf (urn:nbn:de:kobv:11-100180617)
Fachgebiet(e): Biowissenschaften, Biologie ; Naturwissenschaften ; Philosophie ; Psychologie
Schlagwörter (ger): Naturalismus, Freiheit, transzendentale Freiheit, freier Wille, Entscheidung, mentales Leben, Determinismus, Bereitschaftspotential, Jenseits, Gehirn im Tank, Metaphysik, Benjamin LIBET, Hilary PUTNAM, Immanuel KANT
Schlagwörter (eng): naturalism, freedom, transcendental freedom, free will, decision, mental life, determinism, readiness potential, the great beyond, brain in the vat, metaphysics, Benjamin LIBET, Hilary PUTNAM, Immanuel KANT
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät I
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen. Bestellung als gedruckte und gebundene Version bei epubli.de, Ausführung der Bestellung erst nach Bestätigung auf den epubli.de-Seiten
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Ich möchte den Neurowissenschaftlern, die glauben, mit empirischen Mitteln etwas über menschliche Freiheit herausfinden zu können, eine philosophische Herausforderung entgegensetzen. Meine These lautet: Die Frage nach der menschlichen Freiheit ist ein metaphysisches Problem, das sich empirischer Naturforschung entzieht. Um das zu begründen, werde ich ein extremes Gedankenexperiment durchführen. Ich werde zuerst hypothetisch die Situation eines Subjektes beschreiben, dessen Naturwissenschaft berechtigterweise einen durchgängigen kausalen Determinismus im Gehirn postuliert und dessen Libet-Experimente für all seine Handlungen fatal ausgehen (nicht nur für unbedeutende Handbewegungen). Dann werde ich zeigen, dass die deterministische Neurowissenschaft in dieser gedachten Situation gar nichts für oder gegen die Entscheidungsfreiheit des Subjekts austrägt, weil sich die Entscheidungen des hypothetischen Subjekts nicht dort abspielen, wo seine Naturwissenschaft hinzielt. – Wenn es mir gelingt, so eine Situation zu konstruieren, stellt sich die Frage, ob wir nicht in einer ähnlichen Situation stecken könnten. Meiner Ansicht nach lässt sich diese Frage zwar aufwerfen, aber nicht beantworten. Sie gehört ins Reich der metaphysischen Spekulation, genau wie die Frage, ob unser geistiges Leben nach dem biologischen Tod im Jenseits weitergehen könnte. Ziel der Überlegungen ist es, verwirrende Redeweisen wie die von meta-physischer oder transzendentaler Freiheit durch konkrete Modelle verständlicher zu machen. Die Position, die hierbei herauskommen wird, hat einige Gemeinsamkeiten mit Kants Position zur Freiheit.
Abstract (eng):
This is a philosophical challenge to neuroscientists who believe that freedom can be repudiated on empirical grounds. Are we free in our decisions? This, I claim, is a problem of metaphysics proper, not of physics or neuroscience. To demonstrate this, I invite you to perform an extreme thought experiment: In a first step, I'll describe the situation of a hypothetical subject whose natural science correctly postulates that the brain is governed by strictly deterministic laws. More specifically, the subject's experiments à la Libet produce disastrous results – not only when applied to trivial movements of fingers or hands, but much worse, for all human actions. In a second step, I'll demonstrate that the scenario's neurodeterminism bears no consequences whatever as to the subject's free will; her decisions are being made in a place that her natural science does not and cannot reach. – Should I succeed in constructing such a situation (of combining the worst of determinism with the best for freedom), the following question arises: Couldn't it be the case that we are in an analogous situation, similar to the one described in our thought experiment? If I am right, we can pose the question but we cannot know its answer. It is a matter of metaphysical speculation (or, in Kant's terminology, a matter of transcendental postulates). Naturalism answers the question negatively, but that too is metaphysical speculation.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWSTATS aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 6 Zugriffe PDF: 6 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 7 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 27 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 8 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 7 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 5 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 12 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 5 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 29 Zugriffe Startseite: 9 Zugriffe PDF: 31 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 59 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 52 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 24 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 25 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 10 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 58 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 31 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 16 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe
Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Jan
12
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Monat Jul
11
Aug
11
Sep
11
Oct
11
Nov
11
Dec
11
Jan
12
Feb
12
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Startseite 6 5 2 3 2 2 2 3 2 3 5 5 2 1 6   2 2 9 4 2 4 7 4 5 1 6 4 6 4 1 1
PDF 6 9 7 27 16 15 8 7 18 16 10 5 12 5 16 18 10 29 31 59 52 24 25 26 16 10 22 58 23 31 16 14

Gesamtzahl der Zugriffe seit Jul 2011:

  • Startseite – 111 (3.47 pro Monat)
  • PDF – 641 (20.03 pro Monat)
 
 
Generiert am 16.04.2014, 12:23:45