edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Dissertation

Autor(en): Leif Nett
Titel: N use efficiency in field vegetable production systems – catch crop strategies and fertilization history effects on organic fertilizer turnover
Gutachter: Eckhard George; Christof Engels; Walter Horst
Erscheinungsdatum: 15.02.2012
Volltext: pdf (urn:nbn:de:kobv:11-100199456)
Fachgebiet(e): Landwirtschaft, Veterinärmedizin
Schlagwörter (ger): Düngeverordnung, Düngungshistorie, Gemüsefruchtfolge, Inkubationsversuch, Organische Düngung, Stickstoffausnutzungseffizienz, Stickstoffauswaschung, Stickstoffbilanz, Stickstoffmineralisierung, Stickstoffüberschuss, Stickstoffverlust, Umsatz organischer Dünger, Zwischenfrüchte
Schlagwörter (eng): catch crop, fertilization history, incubation experiment, nitrogen balance surplus, nitrogen leaching, nitrogen losses, nitrogen mineralization, nitrogen use efficiency, organic amendment, organic fertilization, turnover of organic matter, vegetable crop rotations
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät I
Lizenz: Namensnennung - Keine kommerzielle Nutzung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen (CC BY NC SA)
Zitationshinweis: Nett, Leif: N use efficiency in field vegetable production systems – catch crop strategies and fertilization history effects on organic fertilizer turnover; Dissertation, Humboldt-Universität zu Berlin, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät I , publiziert am 15.02.2012, urn:nbn:de:kobv:11-100199456
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
In der vorliegenden Studie wurden zwei Fragestellungen bearbeitet, die beide das Ziel verfolgen, die Stickstoff(N)-Ausnutzungseffizienz in landwirtschaftlichen Systemen zu steigern: 1) Hat die langjährige organische Düngung einen Einfluss auf den Abbau kürzlich applizierter organischer Dünger? Die Hypothese war, dass relevante Effekte nur bei schwer abbaubaren organischen Düngern auftreten während bei leicht abbaubaren organischen Düngern die Düngungshistorie keine Rolle spielt. 2) Können die hohen N-Bilanzüberschüsse im intensiven Freilandgemüsebau durch den Einsatz von Winterzwischenfrüchten (ZF) deutlich reduziert werden? Die Hypothese war, dass ZF die Bilanzüberschüsse der betrachteten zweijährigen Fruchtfolgen um mindestens 30 kg N / ha reduzieren. Die erste Hypothese wurde überprüft, indem der Abbau organischer Dünger in Böden, die sich in ihrer organischen Düngungshistorie unterschieden, gemessen wurde. Es wurden ein Topfversuch im Gewächshaus sowie ein Inkubationsversuch im Labor durchgeführt. Die Ergebnisse deuteten darauf hin, dass es Effekte der Historie auf den Abbau von Stallmist und Kiefernrinde gab, während es keine Effekte bei leicht abbaubarem Kohlmaterial gab. Daher wurde die Hypothese angenommen. Allerdings ergaben die beobachteten Effekte kein konsistentes Bild in Hinblick auf die Richtung der Effekte auf die Kohlenstoff(C)- und N-Mineralisierung und Effekte auf die Netto-N-Mineralisation waren generell sehr klein. Zur Überprüfung der zweiten Hypothese wurden an drei Standorten in Deutschland Feldversuche mit Gemüsefruchtfolgen und unterschiedlichen ZF durchgeführt. Die Ergebnisse ergaben, dass trotz der die mittleren Bilanzüberschüsse der Kontrollen (ohne ZF) von 217 kg N / ha die ZF die N-Bilanz im Mittel um nur 13 kg N / ha reduzierten. Daher wurde die Hypothese abgelehnt. Die Ergebnisse zeigten weiterhin, dass der verlustfreie Transfer der von der ZF aufgenommenen N-Menge an die Folgefrucht ein kritischer Schritt bei dieser Technik ist.
Abstract (eng):
The current study dealt with two questions that target potential options to increase the nitrogen (N) use efficiency of agricultural systems: 1) Does long-term organic fertilization affect the decomposition of recently added organic fertilizers? The hypothesis was that effects only occur for recalcitrant organic fertilizers while for readily decomposable organic fertilizers, the fertilization history does not play a role. 2) Can the N balance surpluses in intensive field vegetable production systems be substantially reduced by cultivation of winter catch crops (CC)? The hypothesis was that the N balance surpluses of the investigated two-year crop rotations can be reduced by more than 30 kg N / ha. The first hypothesis was tested by applying organic fertilizers to soils that only differed in organic fertilization history. A greenhouse pot experiment and a laboratory incubation experiment were conducted. The results indicated that fertilization history had effects on the decomposition of farmyard manure and pine bark, not however on the decomposition of readily decomposable cabbage material. Hence, the hypothesis was accepted in that fertilization history effects depended on the type of fertilizer. However, fertilization history effects showed no consistent trend with respect to increase or decrease in carbon (C) and N mineralization and the effects on net N mineralization were minor in magnitude. The second hypothesis was tested by performing field experiments at three sites in Germany. Vegetable crop rotations were set up, testing different types of CC. The results suggested that in spite of high N surpluses in the control treatments (no CC) of 217 kg N / ha, CC reduced the N balance surplus on average by only 13 kg N / ha. Hence, the hypothesis was rejected. The findings further indicated that the transfer of N taken up by the CC to the succeeding crop is a critical step when adopting this technique.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
PDF: 14 Zugriffe PDF: 20 Zugriffe PDF: 23 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 21 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 15 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe PDF: 9 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe PDF: 20 Zugriffe PDF: 31 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 52 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 38 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 45 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 31 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 22 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 20 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 14 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 11 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 18 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 25 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 25 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 35 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 42 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 41 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 33 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 33 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 41 Zugriffe PDF: 26 Zugriffe
Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Monat Apr
12
May
12
Jun
12
Jul
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Startseite       4 5           3 2 3 1 3 2 2 4 2 5 3 4 2 4 2 1 1 2  
PDF 14 20 23 21 15 18 9 18 20 31 52 38 45 31 22 20 14 11 18 18 25 25 35 42 41 33 33 41 26

Gesamtzahl der Zugriffe seit Apr 2012:

  • Startseite – 55 (2.04 pro Monat)
  • PDF – 759 (25.3 pro Monat)
 
 
Generiert am 01.10.2014, 05:09:53