edoc-Server der Humboldt-Universität zu Berlin

Masterarbeit

Autor(en): Marta Lupica Spagnolo
Titel: Morphologische Produktivität in deutschen literarischen Texten ausländischer Schriftsteller – das Beispiel der Ableitungen auf -ung
Gutachter: Anke Lüdeling; Manfred Krifka
Erscheinungsdatum: 12.03.2012
Volltext: pdf (urn:nbn:de:kobv:11-100199987)
Fachgebiet(e): Sprachwissenschaft, Linguistik
Schlagwörter (ger): Korpuslinguistik, interkulturelle Literatur, soziolinguistische Fossilisation, Interlanguage, morphologische Produktivität, sprachliche Kreativität
Schlagwörter (eng): morphological productivity, corpus linguistics, intercultural literature, sociolinguistic fossilisation/fossilization, interlanguage, linguistic creativity
Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät II
Lizenz: Namensnennung - Keine kommerzielle Nutzung (CC BY NC)
Zitationshinweis: Lupica Spagnolo, Marta: Morphologische Produktivität in deutschen literarischen Texten ausländischer Schriftsteller – das Beispiel der Ableitungen auf -ung; Masterarbeit, Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät II , publiziert am 12.03.2012, urn:nbn:de:kobv:11-100199987
Metadatenexport: Um den gesamten Metadatensatz im Endnote- oder Bibtex-Format zu speichern, klicken Sie bitte auf den entsprechenden Link. Endnote   Bibtex  
print on demand: Wenn Sie auf dieses Icon klicken, können Sie ein Druckexemplar dieser Publikation bestellen.
Diese Seite taggen: Diese Icons führen auf so genannte Social-Bookmark-Systeme, auf denen Sie Lesezeichen anlegen, persönliche Tags vergeben und Lesezeichen anderer Nutzer ansehen können.
  • connotea
  • del.icio.us
  • Furl
  • RawSugar

Abstract (ger):
Eine Haupteigenschaft der deutschsprachigen „interkulturellen Literatur“ – einer Literatur von ausgewanderten Autoren, die auf Deutsch als Fremdsprache schreiben – erkennen einige Kritiker in einem kreativen Umgang mit der deutschen Sprache, der mit dem Sprachwechsel zusammenhängt. Aus einer linguistischen Perspektive ist eine solche Annahme nachvollziehbar. Empirische Untersuchungen aus der Spracherwerbsforschung und der Soziolinguistik sprechen für die Hypothese, dass die wahrgenommene linguistische Kreativität in einem Übergebrauch produktiver morphologischer Kategorie bestehen könnte. In Anlehnung an die Baayen᾿schen Formeln der realized und potential productivity untersucht die vorliegende Studie Variationen in der Produktivität der Wortbildungsmuster auf -ung, auf -keit/-igkeit/-heit, auf -bar sowie auf ver-, und zwar im Vergleich von interkulturellen und deutschen Schriftstellern (Chamisso- und Vergleichskorpus). Die Ergebnisse der korpuslinguistischen Analyse lehnen die Hypothese einer Charakterisierung der interkulturellen Autoren gegenüber den deutschen anhand der Produktivität der betrachteten morphologischen Kategorien ab. Einen signifikanten Unterschied stellt man nur in der realized productivity des Präfixes ver- fest, dessen Übergebrauch im Chamisso-Korpus mit der besonders schwierigen Erlernbarkeit der Muster auf ver- erklärbar ist. So besteht Anlass zu weiteren Untersuchungen, welche fossilisierte lernsprachliche Merkmale in polyfunktionalen und generalisierten Wortbildungsmustern der L2 vermuten. Schließlich wird die Korrelation der Produktivität von -ung mit anderen drei Variablen (Auswanderungsgrund, L1 und Autor) überprüft. Die Ergebnisse bestätigen den Einfluss der individuellen Neigung auf die morphologische Produktivität und lassen die Spekulation zu, dass auch die jeweiligen Muttersprachen Produktivitätsunterschiede verursachen könnten. Variationen in Abhängigkeit mit dem Auswanderungsgrund der Autoren sind dagegen nicht signifikant.
Zugriffsstatistik: Die Daten für die Zugriffsstatistik der einzelnen Dokumente wurden aus den durch AWStats aggregierten Webserver-Logs erstellt. Sie beziehen sich auf den monatlichen Zugriff auf den Volltext sowie auf die Startseite. Die Zugriffsstatistik wird nicht standardisiert erfasst und kann maschinelle Zugriffe enthalten.
 
Bei Formatversionen eines Dokuments, die aus mehreren Dateien bestehen (insbesondere HTML), wird jeweils der monatlich höchste Zugriffswert auf eine der Dateien (Kapitel) des Dokuments angezeigt.
 
Um die detaillierten Zugriffszahlen zu sehen, fahren Sie bitte mit dem Mauszeiger über die einzelnen Balken des Diagramms.
Startseite: 8 Zugriffe PDF: 38 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 42 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 53 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 35 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 38 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 56 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 63 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 72 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 67 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 68 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 60 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 54 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 47 Zugriffe Startseite: 6 Zugriffe PDF: 49 Zugriffe PDF: 48 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 37 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 49 Zugriffe Startseite: 3 Zugriffe PDF: 45 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 47 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 58 Zugriffe PDF: 91 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 101 Zugriffe Startseite: 1 Zugriffe PDF: 102 Zugriffe Startseite: 2 Zugriffe PDF: 58 Zugriffe Startseite: 4 Zugriffe PDF: 106 Zugriffe Startseite: 7 Zugriffe PDF: 87 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 87 Zugriffe PDF: 34 Zugriffe Startseite: 5 Zugriffe PDF: 56 Zugriffe
Apr
12
May
12
Jun
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Monat Apr
12
May
12
Jun
12
Aug
12
Sep
12
Oct
12
Nov
12
Dec
12
Jan
13
Feb
13
Mar
13
Apr
13
May
13
Jun
13
Jul
13
Aug
13
Sep
13
Oct
13
Nov
13
Dec
13
Jan
14
Feb
14
Mar
14
Apr
14
May
14
Jun
14
Jul
14
Aug
14
Sep
14
Startseite 8 3 6 3 6 7 7 3 2 7 7 3 4 6   1 5 3 4 5   4 1 2 4 7 5   5
PDF 38 42 53 35 38 56 63 72 67 68 60 54 47 49 48 37 49 45 47 58 91 101 102 58 106 87 87 34 56

Gesamtzahl der Zugriffe seit Apr 2012:

  • Startseite – 118 (4.07 pro Monat)
  • PDF – 1748 (60.28 pro Monat)
 
 
Generiert am 31.10.2014, 09:20:41