Humboldt-Universität zu Berlin | Dokumenten- und Publikationsserver

 
Projekte der Arbeitsgruppe Elektronisches Publizieren

des Computer- und Medienservice und der Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität zu Berlin
 

re3data.org Aufbau eines web-basierten Recherche- und Nachweissystems von Forschungsdaten-Repositorien: Registry of Research Data Repositories
DFG
2012 - 2015
Im Projekt re3data.org wird gemeinsam mit den Projektpartnern am Deutschen GeoForschungsZentrum Potsdam und dem Karlsruher Institut für Technologie ein Verzeichnis von Forschungsdaten-Repositorien aufgebaut.
re3data.org ermöglicht die Recherche von weltweiten Forschungsdaten-Repositorien verschiedener Disziplinen über ein zentrales, web-basiertes Nachweissystem.
     
LAUDATIO
(Long term Access and Usage of Deeply Annotated Information)
Entwicklung eines nutzerorientierten Repository zur nachhaltigen Speicherung und Bereitstellung von Forschungsdaten für die historische Linguistik
DFG
2011 - 2014
Im Projekt LAUDATIO wird an der Humboldt-Universität eine Infrastruktur für das Fachgebiet der historischen Linguistik unter Einbeziehung eines Repositories entwickelt, mit der fachspezifische Primärdaten in Form tief annotierter und komplex strukturierter Textkorpora erfasst, persistent gespeichert und jederzeit zugreifbar bereitgestellt werden.
     
LuKII LuKII
(LOCKSS-und-KOPALL-Infrastruktur-und-Interoperabilität)

DFG
November 2009 - August 2012
Das Projekt LuKII baut eine LOCKSS-Infrastruktur für Deutschland auf und testet diese mit Material von deutschen institutionellen Repositorien. Weiteres Projektziel von LUKII ist es, Interoperabilität zwischen den beiden Opensource Komponenten der Systeme LOCKSS und KOPAL herzustellen, um die Vorteile einer kostengünstigen Lösung zur Bitstromerhaltung mit denen eines etablierten Werkzeuges zur Erhaltung der Benutzbarkeit und Formatmigration zu koppeln.
     
BHL Europe Project Biodiversity Heritage Library Europe
EU
Juli 2009 - Juni 2012
Ziel des Projektes sind einheitliche Standards und Spezifikationen im Bereich der Digitalisierung biodiversitärer Materialien zu schaffen und dabei die vielen kleinen EU-Projekte in diesem Bereich unter einem Dach zusammenzufassen. Zur Realisierung des Projektes wird ein multilinguales Portal mit intelligenten Suchwerkzeugen zum Auffinden spezieller biodiversitärer Informationen erstellt. Des Weiteren wird ein multilingualer Zugang für die Suche und Abfrage von digitalen Inhalt durch EUROPEANA geschaffen. Ein Beispiel dafür ist die Aufnahme der auf dem edoc-Server publizierten Digitalisate des Museums für Naturkunde. Ausserdem werden einsatzfähige Strategien und Prozesse für die Langzeitarchivierung und Nachhaltigkeit entwickelt.
     
Docupedia DocupediaZeitgeschichte – thematische Netzwerke und informelles Publizieren mit dem Softwareframework MediaWiki
DFG
2008 – 2012
Es soll erprobt werden, inwieweit mit dem weitverbreiteten Softwareframework MediaWiki ein fachwissenschaftlich organisiertes, dynamisch wachsendes Repositorium von enzyklopädisch angelegten Texten für die Zeitgeschichtsschreibung aufgebaut werden kann, das die thematische Vernetzung der Forschung fördert und zugleich einen attraktiven Bereitstellungsort für wissenschaftliche Open-Access-Publikationen bietet. Das Projekt wird unter der Federführung des Institut für Geschichtswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin und in Kooperation mit dem Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam durchgeführt.
     
Kompetenzzentrum Digitalisierung Kompetenzzentrum Digitalisierung
Multimediaförderprogramm der Humboldt-Universität 2008
Juli 2008 – Juni 2009
Aufbau eines Kompetenzzentrums und einer Koordinationsstruktur für Digitalisierungsprojekte an der Humboldt-Universität zu Berlin
     
JISC Usage Statistics Review
JISC
2008
Ziel des Projektes ist es, Zugriffsstatistiken für elektronische Publikationen aus verschiedenen Quellen vergleichbar zu machen.
     
CARPET CARPET
DFG
2008 – 2012
Entwicklung und Etablierung einer Informationsplattform für elektronisches Publizieren basierend auf generischen Entwicklungswerkzeugen.
     
oa-statistik OA Statistik
DFG
2008 – 2013
Ziel dieses Projekts ist die Entwicklung und Etablierung eines einheitlichen Standards zur Ermittlung von Zugriffszahlen und Nutzungsstatistiken für Publikationen sowohl in Institutional Repositories als auch in konventionellen Angebotssystemen.
     
oa-netzwerk OA Netzwerk
DFG
2007 – 2012
OA-Netzwerk zielt auf eine technische und organisatorische Vernetzung von Repositorien, um deutsche Forschungsbeiträge national und international sichtbarer zu machen. Dazu werden in OA-Netzwerk zum einen Mehrwertdienste entwickelt und semantische Technologien erprobt. Zum anderen werden die Betreiber der institutionellen Repositorien bei der Zertifizierung nach dem DINI-Zertifikat unterstützt, um einen dauerhaften hohen Qualitätsstandard langfristig zu ermöglichen.
     
eod eBooks on Demand
EU
2006 – 2008
eBooks on Demand ist ein Service, bei dem Bücher auf Wunsch digitalisiert und als E-Book im PDF-Format ausgeliefert werden.
     
Open Acces Policies Open Access Policies – Was gestatten deutsche Verlage ihren Autoren?
DFG
Mai 2006 – Jan. 2007
In Kooperation mit der Universitätsbibliothek Stuttgart sollen die Informationen zu Möglichkeiten der zusätzlichen Bereitstellung von bereits in einem Verlag veröffentlichten oder noch zu veröffentlichenden wissenschaftlichen Arbeiten (self-archiving von Preprints bzw. Postprints) erfasst, strukturiert, aufbereitet und im Rahmen des internationalen Informationssystems der SHERPA/ROMEO-Liste zugänglich gemacht werden.
     
Logo von dissonline.de DissOnline-Tutor
DFG
2005 – 2007
Zur Verbesserung der technischen Qualität von langzeitarchivierbaren Online-Hochschulschriften wurde zusammen mit der Universität Duisburg-Essen und der Deutschen Nationalbibliothek das Projekt "DissOnline-Tutor" ins Leben gerufen. Ziel ist es, für Autoren und Autorinnen von Dissertationen und Habilitationsschriften Werkzeuge für die Textverarbeitungssysteme Microsoft Word, Open- und StarOffice und für das Textsatzsystem LaTeX zu entwickeln, sowie Handreichungen und Schulungsmaterialien bereit zu stellen.
     
reUSE! reUSE: Re-use digital master files of printed material!
EU eContent
Juli 2004 – Juni 2006
reUSE will set up trusted digital repositories maintained by national and university libraries in order to collect, to make available and to preserve electronic documents which are currently used for paper based publishing only. Publishers, universities, NGOs will be encouraged to use this service and to incorporate their electronic output into these repositories. Once a critical mass is reached new added value services will be created in order to gain revenue from these digital data collections.
     
LOCKSS LOCKSS
LOCKSS Programm,
initiiert durch "Stanford University Libraries"
LOCKSS (für "Lots of Copies Keep Stuff Safe") ist Open Source Software. Die Arbeitsgruppe betreibt einen Sever zum Testen der Technologie.
     
Logo SunCoe Sun Center of Excellence for Trusted Digital Repositories
2004
In Kooperation mit der Universität Innsbruck, der Universität Graz sowie XiCrypt und mit Unterstützung der Firma SUN Microsystems Deutschland GmbH wird ein Langzeitarchiv für digitale Dokumente aufgebaut.
     
Logo SCOPE SCOPE
DFG
März 2004 – Febr. 2006
verlängert bis Sept. 2007
Mit SCOPE – "Service Core for Open Publishing Environments" – wird eine Serviceplattform für das autonome elektronische Publizieren entwickelt, mit deren Hilfe Autoren und wissenschaftliche Herausgeber beim Publikationsprozess unterstützt werden können. SCOPE stellt in Form modular aufgebauter Publikationskomponenten die technologische und organisatorische Infrastruktur bereit, in deren Mittelpunkt XML- basierte Dokumentenmodelle stehen.
     
Logo nestor Kooperationsplattform Langzeitarchivierung
BMBF
Juni 2003 – Juni 2006

nestor II:
Juli 2006 – Sept. 2009

Aufbau eines Kompetenznetzwerks zur Langzeitarchivierung und Langzeitverfügbarkeit digitaler Quellen in Deutschland in Kooperation mit der Deutschen Nationalbibliothek, der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen, der Bayerischen Staatsbibliothek, dem Institut für Museumskunde Berlin, der Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns (GDAB) und dem Bundesarchiv.
     
Logo des Open Archives Forum Open Archives Forum
EU-IST
Okt. 2001 – Sept. 2003
Ziel des OAForum ist es, die Idee der weltweit verteilten digitalen Archive in Europa zu propagieren, die Entstehung neuer digitaler Archive und darauf aufbauender Dienste zu motivieren und die Bildung europäischer und fachspezifischer Interessensgemeinschaften zu initiieren. Dabei sollen besonders europäische Interessen in bereits bestehende Ansätze eingebracht und diese Herangehensweisen, Standards und Technologien einer kritischen Begutachtung auf ihre Anwendbarkeit und ihre Grenzen hin unterzogen werden. (englisch)
     
Logo XML-Portal XML-Portal
DFG
Sept. 2001 – Aug. 2003
Dieses Projekt dient dem exemplarischen Aufbau eines Internet-Portals zur Erschließung, Archivierung und Recherche von komplexen Dokumenten mit multimedialen Inhalten unter Nutzung XML-basierter Technologien am Beispiel des Dokumentenservers und der Sammlungsobjekte der Humboldt-Universität.
     
Logo von ProPrint ProPrint – Printing on Demand
DFN-Verein
Nov. 2000 – Okt. 2002
ProPrint hat das Ziel, die Dokumentenserver der Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität und der Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen zusammenzuschließen. Hierbei soll ein Workflow installiert werden, der ein Serviceangebot von der Autorenbetreuung bis zur Aufbereitung, Archivierung und Distribution von digitalen Dokumenten und Image Digitalisaten innerhalb der Digitalen Bibliothek an beiden Standorten umfasst.
     
Logo ETD-Guide UNESCO Guide on Electronic Theses and Dissertations
Sponsor: UNESCO
2001
In internationaler Kooperation wurde ein Guide erstellt, der Technologien, Herangehensweisen für Projekte zum Thema elektronische Dissertationen beschreibt. Ziel ist es, weltweit, besonders in den Entwicklungsländern Hilfestellungen bei der Erarbeitung derartiger Projekte zu geben. (englisch, französisch, spanisch)
     
Logo der Open Archives Initiative oai-HU Berlin
seit Oktober 2000
Implementation des Open Archives Protokoll
     
Logo von Dissertationen Online DissOnline
Teilprojekt 3: Formate
DFG
Apr. 1998 – Okt. 2000
Das "DissOnline"-Teilprojekt "Formate" hat sich insbesondere auseinandergesetzt mit der Erstellung und Überarbeitung einer Dissertations-Dokumenttypdefinition (DTD's) und einer Dokumentvorlage für WinWord mit Autorenhilfe, Untersuchung der Anwendung von neuen XML-Tools, Erarbeitung von LaTeX-Anwendungsrichtlinien sowie Untersuchung von Tools zur Konvertierung von LaTeX-Files nach SGML/XML.
     
Logo von Digitale Dissertationen DiDi – Digitale Dissertationen
Hochschulsonderprogramm III
Sept. 1997 – Dez. 2000
Mit dem Projekt "Digitale Dissertationen" wurde der prototypische Aufbau eines zertifizierten Dokumentenservers für die elektronischen Publikationen der Humboldt-Universität erreicht. Besonderes Augenmerk wurde auf die elektronische Veröffentlichung von Dissertationen gelegt.
Hierbei spielten die Entwicklung einer Document Type Definition (DiML) und die Erarbeitung eines Geschäftsganges für die Universitätsbibliothek eine besondere Rolle. Die Konvertierung aus gängigen Textverarbeitungssystemen in ein archivier- und recherchierfähiges Format und die Heranführung der Promovenden an die besonderen Anforderungen einer elektronischen Veröffentlichung waren weitere Schwerpunkte. Daneben wurde ein sicherer Dokumentenserver aufgebaut, der sich zur Langzeitarchivierung und zur Recherche eignet.
     

Technische Betreuung von:

Logo der Humboldt-Universität zu Berlin Öffentliche Vorlesungen der HU Online gemeinsam mit der Forschungsabteilung Diese Schriftenreihe enthält in erster Linie Antrittsvorlesungen von Wissenschaftler/innen der Humboldt-Universität. Außerdem werden vereinzelt auch Vorträge aufgenommen, die das Profil der Humboldt-Universität in besonderer Weise konturieren. Veröffentlicht werden z.B. Abschiedsvorlesungen, öffentliche Vorlesungen und Vorträge von Gastdozent/innen sowie in Auswahl Festvorträge, insbesondere anlässlich der Verleihung von Ehrenpromotionen.
     
Logo von SPEPS Stochastic Programming E-print Series (SPEPS) Die 'Stochastic Programming E-Print Series' (SPEPS) stellen neue Resultate im Bereich der stochastischen Programmierung online zur Verfügung. (englisch)
     
Logo von kunsttexte.de kunsttexte.de kunsttexte.de ist eine Fachzeitschrift für Kunstgeschichte im Netz