Moderne Informationsangebote an der Universitätsbibliothek

Im Zeitalter von Internet, Datenautobahn und Multimedia wird die Orientierung in der kontinuierlich wachsenden Informationsflut zunehmend schwieriger. Gleichzeitig gewinnt der problemlose Zugang zur gewünschten Information ständig an Bedeutung. Die Universitätsbibliothek (UB) der Humboldt-Universität trägt dieser Entwicklung mit der Einrichtung eines neuen Informationszentrums Rechnung. Es bietet den Lesern der UB eine breite Palette moderner Informationsangebote. Dazu gehören die öffentlich zugänglichen elektronischen Bibliothekskataloge der UB als Online Public Access Catalogue (OPAC), die von der UB im Universitätsnetz bereitgestellten CD-ROMs, der Zugang zu externen Online-Datenbanken verschiedener Datenbankanbieter (HOSTs) und das Internet.

Die Universitätsbibliothek begann 1992 mit dem Aufbau ihres OPAC auf der Basis von BIS-LOK als Bibliothekssoftware. Seit 1994 werden alle Neuerwerbungen nur noch im OPAC nachgewiesen. Angestrebt wird ein integriertes Bibliothekssystem, das alle Aufgaben der Erwerbung, Verwaltung und Ausleihe umfaßt und über geeignete Schnittstellen für die Nutzung externer elektronischer Informationsangebote verfügt. Gegenwärtig enthält der OPAC der Universitätsbibliothek der HU ca. 210.000 Titel. Seit Beginn des Jahres 1997 werden die Katalogbestände von 1975 bis 1991 retrospektiv in den OPAC eingearbeitet.

Zugang zum OPAC:

Der Zugang zum OPAC ist an den Rechnern in der Universitätsbibliothek über das Bibliotheksmenü möglich. Außerdem kann man zum einen über die Homepage der UB1 und zum anderen über die direkte telnet-Einwahl auf den OPAC zugreifen.

Die direkte Einwahl in den OPAC ist auf zweierlei Weise möglich:

a) Mit Hilfe von Telnet,

b) über Windows,

eingeben.

Einwahl in den OPAC mit der login-Kennung: opacbzub.

Aufgrund der verschiedenen Konfigurationen der im Universitätsnetz integrierten Rechner können Probleme bei der Installation entstehen. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an den jeweiligen Datenverarbeitungsbeauftragten bzw. Mitarbeiter des Rechenzentrums.

Eine sehr attraktive Form der Online-Recherche, die auch an der Humboldt-Universität genutzt werden kann, bietet FirstSearch. Hierbei handelt es sich um ein menügeführtes Online-Recherche-System des Datenbankanbieters OCLC (Online Computer Library Center / USA), das derzeit ca. 60 Datenbanken umfaßt. Es ermöglicht auch unerfahrenen Endnutzern, selbständig Online-Recherchen erfolgreich durchzuführen. Der Verbindungsaufbau zu FirstSearch ist über das Rechnernetz der Universitätsbibliothek (H+H-Menü), über die Homepage der UB und über die WWW-Adresse von OCLC möglich (URL: http://www.ref.oclc.org:2000/).

Die zur Einwahl erforderlichen Codes (Authorization, Password) stellt die Universitätsbibliothek den Mitarbeitern und Studierenden der Humboldt-Universität kostenlos in Form von Suchkarten zur Verfügung, wobei Suchkarten mit jeweils 10, 25 und 50 Suchfragen ausgegeben werden. Die Universitätszugehörigkeit muß mittels Formular durch Stempel und Unterschrift beglaubigt sein. Formulare sind in der UB erhältlich. Alle anderen Bibliotheksnutzer können Suchkarten in der Ortsleihe der Zentralen Universitätsbibliothek zum Preis von 1,50 DM je Suchfrage erwerben. FirstSearch stellt damit eine wesentliche Erweiterung der Informationsmöglichkeiten an der Humboldt-Universität dar.

Bereits seit mehreren Jahren bietet die Universitätsbibliothek in ihrer Informationsvermittlungsstelle (IVS) die Nutzung von ca. 1000 Online-Datenbanken an. Hierzu zählen bibliographische , faktographische, Auskunfts- und Volltextdatenbanken. Genutzt werden u.a. die Leistungen folgender Datenbankanbieter (Hosts): STN, DIMDI, FIZ-TECHNIK, GENIOS und KNIGHT-RIDDER INFORMATION mit DATA-STAR und DIALOG. Die Recherche der hier verfügbaren Datenbanken erfordert jedoch die Kenntnis der Datenbankstrukturen und die Beherrschung der Recherchesprache des jeweiligen Hosts. Deshalb werden diese Recherchen von Mitarbeitern der IVS gemeinsam mit dem Kunden durchgeführt. Für Mitarbeiter und Studierende der Humboldt-Universität sind Online-Recherchen mit bis zu 150 Quellennachweisen zur Zeit noch kostenlos. Die Attraktivität dieser Art der Quellensuche liegt in ihrer unerreichten Effizienz, die sich u.a. aus dem besonders umfangreichen Informationsangebot und Rechercheinstrumentarium ergibt. Vor einer Online-Recherche sollten die Suchbegriffe sorgfältig ausgewählt werden. Das hilft Kosten sparen und sichert den Rechercheerfolg.

CD-ROM-Recherchen können völlig selbständig durchgeführt werden. Sie sind kostenlos und als Vorbereitung auf Online-Recherchen besonders geeignet. Die Universitätsbibliothek verfügt über eine steigende Zahl fachbezogener und fachübergreifender CD-ROMs (z. Z. 60), die im Universitätsnetz angeboten werden. Von den fachübergreifenden CD-ROMs sind neben verschiedenen Nationalbibliographien besonders folgende hervorzuheben:

Sie enthalten nicht nur die bibliographischen Angaben der nachgewiesenen Quellen, sondern auch die vom jeweiligen Autor zitierten Quellen. In gleicher Weise kann man recherchieren, von wem eine bestimmte Arbeit zitiert wurde und wie häufig.

Zugang zu den CD-ROMs:

Der Zugriff auf die von der Universitätsbibliothek angebotenen CD-ROMs ist sowohl über die im Bibliotheksnetz als auch im Universitätsnetz angeschlossenen Rechner möglich. Im Artikel von Dr. Michael Voß ≥CD-ROM-Recherchen im Universitätsrechnernetz" in diesem Heft werden die Zugriffsmöglichkeiten dargestellt.

Das Informationszentrum der UB ermöglicht auch die Nutzung des Internet mit seiner enormen Informationsfülle. Die Vielfalt der Datenstrukturen und Originalsprachen sowie die Probleme der Leitungsstabilität des Netzes gestalten das Auffinden von Fachinformation häufig schwierig. Daher unterstützt die UB ihre Leser auch in der Nutzung des Internet.

Die Zentrale Universitätsbibliothek bietet Schulungen für die Nutzung des Internet, von FirstSearch, CD-ROMs und den OPAC an. Anmeldeformulare liegen in der UB aus.

Bei Bedarf werden Schulungen auch außerhalb der regulären Termine durchgeführt.

Herbert Laubvogel
Universitätsbibliothek
E-Mail: herbert=laubvogel@ub.hu-berlin.de

Adresse:
Humboldt-Universität zu Berlin
Universitätsbibliothek
Dorotheenstr. 27
10117 Berlin

Informationsvermittlungsstelle (IVS)

Monika Dahl Tel.: 2093-3226
Herbert Laubvogel 2093-3227
Fax.: 2093-3207
1 Homepage-Adresse der UB:
URL: http://www.ub.hu-berlin.de/Welcome.html
Menüpunkt: Elektronische Kataloge wählen