Danksagung

Herzlicher Dank gebührt Herrn Professor Dr. med. Gerd-Rüdiger Burmester, Direktor der Medizinischen Universitätsklinik mit Schwerpunkt für Rheumatologie und Klinische Immunologie der Charité zu Berlin, für die fachliche Beratung und Unterstützung bei der Erstellung der Habilitation. Trotz seines engbemessenen Terminkalenders nahm er sich stets Zeit, um Probleme zu besprechen und Lösungsvorschläge zu unterbreiten.

Danken möchte ich Herrn Privatdozent Dr. med. Matthias Bollow, Chefarzt des Radiologischen Instituts, Augusta-Krankenanstalt GmbH, Bochum, für die fachliche Beratung bei der Analyse der MR-Bilder.

Danken möchte ich Herrn Privatdozent Dr. med. Dieter Loreck, Radiologisches Institut der Charité, für die fachliche Beratung bei der Beurteilung der Röntgenbilder und Herrn Privatdozent Dr. med. Dirk Sandrock für die fachliche Unterstützung bei der Erstellung und Auswertung der szintigraphischen Bilder.

Frau Dipl.-Math. Gerda Siebert, Institut für Medizinische Biometrie der Charité, möchte ich für die Beratung zu statistischen Fragestellungen danken.

Jacqueline Fritz, Daniela Heß, Susanne Blind und Anke Scholz danke ich für ihr Engagement während der Studiendurchführung und Patientenbetreuung.

Den ärztlichen Kolleginnen und Kollegen sowie den Schwestern der Medizinischen Universitätsklinik mit Schwerpunkt für Rheumatologie und Klinische Immunologie der Charité zu Berlin, möchte ich für die Unterstützung bei der Rekrutierung der Patienten für die Arthritisstudie danken.

Herrn Dr. med. Rolf Hauer, Herrn PD Dr. med. Wolfgang Schmidt und Herrn PD Dr. med. Holger Mellerowizc, Mitglieder des Arbeitskreises bildgebender Verfahren, des Regionalen Rheumazentrums Berlin, möchte ich für den konstruktiven Meinungsstreit bei der Erstellung der Qualitätsrichtlinien zur Arthrosonographie danken.

Meinem Mann und meiner Tochter möchte ich für ihre Geduld und ihr Verständnis danken. Ohne ihre Unterstützung wäre diese Arbeit nicht möglich gewesen.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
08.12.2003