Borges, Adrian Constantin: „Die Echokardiographie in der Diagnostik der Herzinsuffizienz - Ischämie, Vitalität und Hämodynamik“

7

Kapitel 2. Heterogenität der normalen regionalen Wandbewegung

Die Stress-Echokardiographie ist ein wichtiger Bestandteil in der Diagnostik der koronaren Herzkrankheit. Die Ursachen für falsch positive Ergebnisse (d.h. stressechokardiographisch positiver Befund bei normalen epikardialen Koronargefäßen in der Angiographie) sind komplex und unterschiedlich pathophysiologisch erklärbar. Die jeweiligen Auswerte-Kriterien besitzen einen wichtigen Einfluß auf die diagnostische Genauigkeit und Reproduzierbarkeit der Stress Echokardiographie. Die Analyse erfolgt semiquantitativ und subjektiv und die Kenntnis möglicher heterogener Reaktionen einzelner Wandregionen wird nur begrenzt einbezogen. Aus tierexperimentellen Untersuchungen ist bekannt, dass die regionale systolische Wanddickenzunahme wesentlich von der Wanddicke beeinflusst wird. Systematische Untersuchungen am Menschen bei Stress-Echokardiographie fehlten bisher.

Deshalb erfolgte anhand von 223 Patienten, die klinisch indiziert zur Dobutamin-Stress-Echokardiographie überwiesen wurden, eine Selektion von Patienten ohne Anhalt für eine kardiovaskuläre Erkrankung. Es erfolgte eine quantitative Auswertung der zweidimensionalen Echokardiographie mit einer Analyse der regionalen systolischen Wanddickenzunahme.

Es zeigte sich eine Heterogenität der regionalen systolischen Wanddickenzunahme bei kardiovaskulär gesunden Patienten oder Probanden, die durch Dobutamin ausgelöst oder verstärkt werden kann. Dies konnte insbesondere für die inferiore Wand nachgewiesen werden. Für die Interpretation von Stress-Echokardiographieuntersuchungen ist dieser Nachweis von praktischer Bedeutung.

A.C.Borges, A. Pingitore, A. Cordovil, R. Sicari, G. Baumann and E. Picano. Heterogeneity of left ventricular regional wall thickening following dobutamine infusion in normal human subjects. A quantitative two-dimensional echocardiographic study. Eur Heart J 1995; 16: 1726-1730

© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Mon Dec 2 12:51:14 2002