Bunikowski, Rita: Die Bedeutung von S. aureus als Pathogenitätsfaktor bei der atopischen Dermatitis (AD)

36

Kapitel 2. Ziele und Fragestellung

Die beschriebenen Ergebnisse aus den Zellkulturmodellen und aus dem SCID-Maus-Modell für allergische Immunantworten zeigen, dass über den Einfluss von S. aureus-Exotoxinen wichtige immunologische Veränderungen in vitro ausgelöst werden können. Kausalpathogenetische Resultate mit entsprechend durchgeführten Experimentalansätzen sowie systematische klinische Untersuchungen zum Einfluss der S. aureus-Exotoxine bei Patienten mit AD stehen aus. Ergebnisse aus den In-vitro-Untersuchungen sind nicht immer mit denen von In-vivo-Untersuchungen in Einklang zu bringen. Dies ist der Anlass, den Effekt von S. aureus-Exotoxinen (Superantigenen) als Triggerfaktor bei der Exazerbation der AD zu untersuchen und folgende Forschungsfragen zu stellen:


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Mon Sep 23 14:10:21 2002