[Seite 127↓]

Lebenslauf


[Seite 128↓]

Name

  

Dr. med. Ralf Dechend

Anschrift

  

Bahnhofstr. 163, 16359 Biesenthal

Geburtsdatum

  

20.05.1966

Geburtsort

  

Hannover

Familienstand

  

verheiratet mit Susanne Dechend, geb. Warnke

Staatsange-

hörigkeit

  

deutsch

Kinder

  

Johanna Lara Dechend, geb. 22.04.2000

    

Schulzeit

  

1972 - 1976 Grundschule Rethen

   

1976 - 1985 Gymnasium St.Ursula Schule, Hannover

   

Juni 1985 Abitur

Wehrdienst

  

1985 - 1986 Sanitätssoldat

    

Medizinstudium

  

1986 - 1993 Medizinische Hochschule Hannover

Auslands-

aufenthalte

  

1991 Charing Cross, London / Royal Liverpool Medical School,

  

Liverpool Hospital for Sick Children in Great Ormond Street,

  

London, England

   

1993 Brown University, Rhode Island, USA (Praktisches Jahr)

Arzt im

Praktikum

  

01.12.1993 - 31.05.1995 AIP an der Franz-Volhard Klinik,

  

Universitätsklinikum Rudolf Virchow, Humboldt Universität zu Berlin

    

weitere

Ausbildung

  

01.06.1995 - 30.03.1996 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der

  

Franz-Volhard Klinik

   

01.04.1996 - 01.04.1998 DFG-Stipendium am Max-Delbrück

   

Zentrum für Molekulare Medizin, Berlin

   

seit 01.04.98 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Franz-Volhard Klinik

   

2002 Internist

   

seit 12/2002 Oberarzt in der Franz-Volhard Klinik

   

Schwerpunkte: Hypertonie, Hämostasiologie, nicht invasive Bildgebung

   

Forschung: vaskuläre Medizin, kardiovaskulärer Endorganschaden, Präeklampsie, Hypertonie

    

Promotion

  

"Untersuchungen zum potenzierenden Effekt von unfraktioniertem

   

und niedermolekularem Heparin auf die thrombolytische Aktivität

   

von Thrombolytika unter besonderer Berücksichtigung eines

   

direkten pro-fibrinolytischen Effektes" (Prof. Gulba / Prof. Lichtlen)

   

an der Medizinischen Hochschule Hannover 1995 "magna cum laude"

    

Stipendien

  

1991 Dr. Carl Duisberg Stiftung zur Fortbildung von

   

deutschen Studierenden der Medizin, Bayerwerke

   

1993 BMEP (Biomedical Sciences Exchange Programm

   

between North America and Europe) in Kooperation mit dem DAAD

   

1996-1998 DFG- Stipendium(AGDr. Leutz amMax-Delbrück Zentrum)

    

Preise

  

1994 Erwin Deutsch Poster Preis (2. Preis)

   

(klinische Wissenschaft) verliehen von der

  

Gesellschaft für Thrombose und Hämostase (GTH)

    
   

2000 Young investigator Award der „International Society For The

   

Study OF Hypertension in Pregnancy“, ISSHP, Paris, April 2000

    
   

Gewinner des 1. Research Prizes während des "Update in

   

Thrombolysis", Wien, Oktober 2000, überreicht von der Deutschen

   

Gesellschaft für Thrombose und Hämostase und Lilly-Europa

    
   

Gewinner des Jan Brod Preises der Medizinischen Hochschule

   

Hannover, Nov. 2000

    
   

Young investigator Award 2000 der Deutschen Hochdruckliga,

   

Heidelberg, Nov. 2000

    
   

European Young Investigator Award der "American Heart Association" auf dem "Council Meeting for High Blood Pressure Research" in Chicago 2001

    
   

Posterpreis der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie,

   

Münster 2001

    
   

Gewinnder des Dr. Adalbert Buding Preis 2002 der Deutschen Hochdruckliga

Berlin, den 11.September 2003

(Ralf Dechend)


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
DiML DTD Version 3.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
17.06.2004