Gollasch, Maik: Untersuchungen zu Kalzium- und Kaliumkanälen in humanen arteriellen Gefäßmuskelzellen

16

Danksagung

Ich möchte mich bei allen bedanken, die mir bei der Anfertigung der Arbeit geholfen haben.

Mein Dank gilt Herrn Prof. Dr. M. T. Nelson und seinen Mitarbeitern, die mir die Möglichkeit zur Durchführung von Einzelkanalexperimenten an hirnarteriellen Gefäßmuskelzellen an der University of Vermont, USA, gaben. Insbesondere danke ich Herrn Dr. J. M. Quayle für die Vermittlung der Methode der arteriellen Zellisolation von Hirnarterien des Kaninchens und Herrn Prof. Dr. J. B. Patlak für die Überlassung eines Computerprogramms zur Mittelwert-Varianz-Analyse von Einzelkanaldaten. Ohne die Unterstützung von Herrn Prof. Dr. med. habil. E. Schubert, Institut für Physiologie der Humboldt-Universität zu Berlin, wäre es mir nicht möglich gewesen, das dargelegte Forschungsgebiet zu entdecken und im Einklang mit Lehrverpflichtungen konsequent zu verfolgen.

Herrn Prof. Dr. med. J. Hescheler und Herrn Prof. Dr. med. G. Schultz möchte ich für die Möglichkeit der Untersuchungen zur G-Protein-vermittelten Regulation von spannungsabhängigen Kalziumkanälen in kultivierten Zellen am Institut für Pharmakologie der Freien Universität Berlin danken. Insbesondere danke ich ihnen für viele wertvolle Ratschläge und Diskussionen sowie für die frühzeitige Vermittlung von Grundzügen eines erfolgsorientierten wissenschaftlichen Arbeitsstils. Frau Dr. C. Kleuss und Herrn Prof. Dr. Wittig danke ich für das Design und die Beschaffung von Antisense-Oligonukleotiden. Mein Dank gilt Herrn Prof. Dr. F. Hofmann, Pharmakologisches Institut der TU München, für die Bereitstellung von CHOC9-Zellen.

Herrn Dr. R. Bychkov danke ich für die Hilfe bei einigen Kaliumstrommessungen an humanen koronararteriellen Zellen. Dr. M. Liebold, Dr. C. Ried, Dr. F. Behrendt, Dr. Scholze, T. Steinke und M. Fürstenau haben ihre Doktorarbeiten im Patch-Clamp-Labor der Franz-Volhard-Klinik angefertigt und mit ihren Forschungsergebnissen zum Gelingen der Habilitationsschrift beigetragen. Mein Dank gilt Herrn Dr. M. Löhn für die Anfertigung von einigen Abbildungen für eine Übersichtsarbeit.

Herr Prof. Dr. A. D. Bonev hat mich bei der Durchführung von KCa-Strommessungen an neonatalen Gefäßmuskelzellen unterstützt; die Herren Prof. Dr. J. H. Jaggar und Prof. Dr. G. C. Wellman waren bei den Ca2+-Spark-Messungen in intakten Arterien behilflich. Gemeinsam mit Herrn Prof. Dr. H. J. Knot habe ich die Messungen der intrazellulären Kalziumkonzentration und des Durchmessers von intakten Hirnarterien der Ratte durchgeführt.

Frau Dr. H. Haase, Frau Dr. A. Miethke und Herrn C. Lindschau danke ich für die Durchführung von Bindungsstudien und Westernblots zur Korrelation von Kalziumkanalexpression und Differenzierung von Gefäßmuskelzellen.

Mein besonderer Dank gilt Herrn Prof. Dr. F. C. Luft für die dargelegte Diskussion und die konstruktiven Bemerkungen bei der Niederschrift der Habilitationsschrift. Ich danke Herrn Prof. Dr. med. F. C. Luft und Herrn Prof. Dr. Hermann Haller für ihre Unterstützung und ihr Engagement bei der Schaffung von Arbeitsbedingungen, die eine fundierte klinische Ausbildung und erfolgreiche Forschungstätigkeit an einer Universitätsklinik ermöglichen.

Nicht zuletzt danke ich meiner Familie für ihr Verständnis.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Mon Sep 16 11:29:18 2002