Gräfe, Michael: Die Bedeutung entzündlicher Reaktionen für die Pathogenese der Arteriosklerose - Untersuchungen an einem in vitro Modell menschlicher kardialer Endothelzellen

151

Danksagung

Besonders möchte ich meiner lieben Frau Brigitte danken, die in den letzten Jahren viel Verständnis für die langen Abende und Wochenenden im Labor aufbringen mußte und uns und unseren Kindern ein warmes Zuhause bereitet hat.

Meinen Eltern Sigrid und Manfred Gräfe sowie meinen Lehrern in der Waldorfschule Berlin bin ich zu Dank verpflichtet, da sie mein Verständnis für den Menschen erweiterten und ein eigenständiges Denken gefördert haben.

Meinem Freund Prof. Dr. Dr. Ralf-Peter Franke möchte ich danken, daß er mich in unserer „Aachener Zeit“ zur wissenschaftlichen Arbeit hingeführt hat und damit den Grundstock für die weiteren Projekte gelegt hat.

Meinem Freund und Begleiter vom ersten Tag im Herzzentrum, Herrn PD. Dr. Kristof Graf, möchte ich besonders danken, da er durch seine ausgleichende und aufmunternde Art geholfen hat die vielen Tiefpunkte und Rückschläge zu überwinden und die Erfolge zu genießen. Für die vielen anregende Diskussionen am Anfang der Arbeit im Herzzentrum danke ich Herrn PD. Dr. Wolfgang Auch-Schwelk.

Herrn Prof. Roland Hetzer und seinen Mitarbeitern bin ich zu Dank verpflichtet, da sie es mir ermöglichten, aus den explantierten Herzen Teile der Koronararterien und des Herzmuskels zu präparieren. Ohne diese enge und fruchtbare Zusammenarbeit wäre diese Arbeit nicht möglich gewesen.


152

Mein besonderer Dank gilt meinem Chef und Lehrer Herrn Prof. Dr. Eckart Fleck, der meine wissenschaftliche Arbeit inspirierte und leitete. Seine zahlreichen inhaltlichen Hinweise, die kritischen und fruchtbaren Diskussionen sowie die kontinuierliche und konsequente Unterstützung haben diese Arbeit möglich werden lassen.


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.

DiML DTD Version 2.0
Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML - Version erstellt am:
Mon Aug 19 9:38:56 2002