[Seite 53↓]

Abkürzungen

Englische Fachausdrücke sind im Text kursiv hervorgehoben. Ebenso sind lateinische Speziesnamen und Genbezeichnungen schräg gedruckt. Zwei kleine Buchstaben vor einem Protein- oder Gennamen identifizieren die zugehörige Spezies (z.B. ec – Escherichia coli). Für Aminosäuren werden sowohl der Ein- als auch der Drei-Buchstaben-Kode benutzt, für Nukleotide die gängigen Ein-Buchstaben-Abkürzungen.

Angström (=0.1nm)

m

milli (10-3)

Ac

Acetyl

min

Minute

active site

Aktivzentrum

M

Mol

AMC

7-Aminomethylcoumarin

MHC

Major histocompability complex

AS

Aminosäure

PGPH

Peptidylglutamyl

   

peptide hydrolase

ATP

Adenosin-5’-triphosphat

RP

Regulator Partikel

ball-and-stick

Kugel-Stäbchen Modell

rigid body

starrer Körper

BrAAP

Branched chain aminoacid-prefering

r.m.s.d.

root-mean-square deviation

coil

unstrukturierte Region

RNA

Ribonukleinsäure

CL

Chymotrypsin like

S

Svedberg

DNA

Desoxyribonukleinsäure

SDS

Natriumdodecylsulfonat

EC

Enzyme Commission

spacer

Zwischenstück

EM

Elektronenmikroskopie

SnAAP

Small aminoacid-prefering

kDa

Kilodalton

Suc

Succinyl

KP

core particle; Kernpartikel

TL

Trypsin like

LMP

Low molecular weights proteins

turn

Umkehrschleife, Kehrtwendung

loop

Schleife

wt

Wildtyp

μ

mikro (10-6)

Z

Carbobenzoxy

Verwendete Nomenklatur der Aminosäuren

Aminosäure

3-Buchstabencode

1-Buchstabencode

(im Text verwendet)

Alanin

Ala

A

Arginin

Arg

R

Asparagin

Asn

N

Asparaginsäure (Aspartat)

Asp

D

Cystein

Cys

C

Cyclohexylalanin

Cha

Z

Glutamin

Gln

Q

Glutaminsäure (Glutamat)

Glu

E

Glycin

Gly

G

Histidin

His

H

Isoleucin

Ile

I

Leucin

Leu

L

Lysin

Lys

K

Methionin

Met

M

Phenylalanin

Phe

F

Prolin

Pro

P

Serin

Ser

S

Threonin

Thr

T

Tryptophan

Trp

W

Tyrosin

Tyr

Y

Valin

Val

V

beliebige Aminosäure

Xaa

X


© Die inhaltliche Zusammenstellung und Aufmachung dieser Publikation sowie die elektronische Verarbeitung sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, die Bearbeitung und Einspeicherung und Verarbeitung in elektronische Systeme.
XDiML DTD Version 4.0Zertifizierter Dokumentenserver
der Humboldt-Universität zu Berlin
HTML-Version erstellt am:
22.02.2005